East European Hockey League 2001/02

East European Hockey League
◄ vorherige Saison 2001/02 nächste ►
Meister: HK Berkut Kiew

Die East European Hockey League 2001/02 war die siebte Spielzeit dieser multinationalen Liga. Meister wurde HK Liepājas Metalurgs.

ModusBearbeiten

Wie bereits zwei Jahre zuvor wurde wieder ein EEHL B mit schwächeren Mannschaften eingeführt. Die EEHL A spielte wie die EEHL B eine Doppelrunde. Die ersten sieben der EEHL qualifizierten sich direkt für die Play-Offs. Der Gewinner der B-Gruppe spielte mit dem Achten der A-Gruppe um den letzten Play-Off-Platz. Die Mannschaft auf Platz neun stieg dagegen in die B-Gruppe ab.

Neben den Änderungen bezüglich der Gruppeneinteilung wurde auch die Drei-Punkte-Regelung und eine Verlängerung eingeführt, so dass beide Mannschaften bei Unentschieden nach regulärer Spielzeit einen Punkt erhielten.

EEHL ABearbeiten

Pl. Team Sp S3 S2 U N1 N Tore Pkt.
1. Lettland  HK Liepājas Metalurgs 32 17 1 4 1 9 114:078 58
2. Belarus 1995  HK Njoman Hrodna 32 16 0 7 2 7 93:079 57
3. Belarus 1995  HK Keramin Minsk 32 15 1 6 0 10 87:068 53
4. Ukraine  HK Berkut Kiew 32 14 3 4 1 10 91:081 53
5. Belarus 1995  HK Homel 32 12 2 7 0 11 83:083 47
6. Lettland  HK Riga 2000 32 12 2 2 1 15 111:108 43
7. Russland  HK MGU Moskau 32 11 1 2 2 16 92:116 39
8. Ukraine  HK Sokil Kiew 32 11 0 3 2 16 83:100 38
9. Belarus 1995  Polimir Nawapolazk 32 8 0 1 1 22 96:137 26

EEHL BBearbeiten

Pl. Team Sp S3 S2 U N1 N Tore Pkt.
1. Belarus 1995  HK Chimwolokno Mahiljou 28 25 0 0 0 3 239:048 75
2. Belarus 1995  HK Wizebsk 28 22 1 1 0 4 204:071 69
3. Ukraine  HK Donbass Donezk 28 15 1 0 0 12 139:098 47
4. Lettland  HK Prizma Riga 28 13 0 2 1 12 122:138 42
5. Litauen 1989  SC Energija 28 13 0 1 0 14 110:142 40
6. Ukraine  HK Kiew 28 10 0 1 1 16 91:135 32
7. Belarus 1995  HK Njoman Hrodna II 28 7 0 1 0 20 77:167 22
8. Ukraine  Witjas Charkow 28 2 0 0 0 26 51:234 6

QualifikationBearbeiten

  • HK Chimwolokno Mahiljou – HK Sokol Kiew 1:3 (0-0,2-1,1-0)
  • HK Sokol Kiew – HK Chimwolokno Mahiljou 4:0 (1-0,3-0,0-0)

Damit qualifiziert sich der HK Sokol Kiew als letzte Mannschaft für das Playoff-Viertelfinale.

PlayoffsBearbeiten

  Viertelfinale Halbfinale Finale
                           
  2  Belarus 1995  HK Njoman Hrodna 0            
7  Russland  HK MGU Moskau 2  
 Russland  HK MGU Moskau 1
   Lettland  HK Riga 2000 3  
3  Belarus 1995  HK Keramin Minsk 1
 
6  Lettland  HK Riga 2000 2  
 Lettland  HK Riga 2000 2
   Lettland  HK Liepājas Metalurgs 3
1  Lettland  HK Liepājas Metalurgs 2
 
8  Ukraine  HK Sokol Kiew 0  
 Lettland  HK Liepājas Metalurgs 3
Spiel um Platz 3
   Ukraine  HK Berkut Kiew 1  
4  Ukraine  HK Berkut Kiew 2  Russland  HK MGU Moskau 0.5
 
  5  Belarus 1995  HK Homel 0    Ukraine  HK Berkut Kiew 1.5

QuellenBearbeiten