ESV Münster

Sportverein aus Münster in Westfalen

Der ESV Münster (offiziell: Eisenbahner Sportverein Münster 1927 e.V.) ist ein Sportverein aus Münster in Westfalen. Die erste Fußballmannschaft spielte als RSV Münster zwei Jahre lang in der höchsten Amateurliga Westfalens.

ESV Münster
Vereinslogo
Basisdaten
Name Eisenbahner Sportverein
Münster 1927 e.V.
Sitz Münster, Nordrhein-Westfalen
Gründung 1927
Farben schwarz-weiß
Website esv-muenster.de
Erste Fußball-Mannschaft
Spielstätte ESV-Sportanlage
Plätze 1.000
Liga Kreisliga C4 Münster
2018/19 4. Platz
Heim
Auswärts

GeschichteBearbeiten

Der Verein wurde im Jahre 1927 als Reichsbahn SV Münster gegründet und trägt seit 1961 seinen heutigen Namen. Außer Fußball bietet der Verein auch Leichtathletik, Tennis, Turnen und Kegeln an. Bis auf das Turnen können alle Sportarten auf dem vereinseigenen Sportgelände ausgeübt werden.

FußballBearbeiten

Die Fußballmannschaft spielte zunächst lange in unteren Spielklassen. Nach einer Vizemeisterschaft im Jahre 1955 gelang zwei Jahre später der Aufstieg in die damals viertklassige Landesliga Westfalen. Dank der guten Jugendarbeit stiegen die Reichsbahner 1960 in die Verbandsliga Westfalen auf, die damals die höchste Amateurliga des Landes war. In der gleichen Saison sorgten die Reichsbahner mit einem 2:0-Sieg in der ersten Runde des Westdeutschen Pokals gegen den Erstligisten Preußen Münster für Schlagzeilen. Nach einem 2:1 über die Sportfreunde Gladbeck kam das Aus im Achtelfinale gegen Hamborn 07.[1]

In der Aufstiegssaison 1960/61 sorgte die Reichsbahner mit dem Pohlschmidt-Brüdern Bernhard, Helmut und Manfred für Furore und wurden Dritter hinter Germania Datteln und Arminia Bielefeld. Anschließend zerbrach die Mannschaft, als Bernhard und Manfred Pohlschmidt zu den Preußen wechselten.[2] Ein Jahr später aus der Verbandsliga abstieg. Im Jahre 1970 verabschiedete sich der ESV auch aus der Landesliga. Von 1970 bis 1981 sowie von 2002 bis 2006 spielte die Mannschaft nochmal in der Bezirksliga, ehe die Eisenbahner 2018 nach zwei Abstiegen in Folge in die Kreisliga C abstiegen.[3]

LeichtathletikBearbeiten

Im 25-Kilometer-Staßenlauf der Frauen wurde der ESV Münster 1986 deutscher Vizemeister und ein Jahr später Dritter.

PersönlichkeitenBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Deutscher Sportclub für Fußball-Statistiken (Hrsg.): Fußball in Westdeutschland 1958–1963. 2013, S. 101.
  2. Florian Schlecht: Reichsbahn als Preußen-Schreck. Westfälische Nachrichten, abgerufen am 8. August 2013.
  3. ESV Münster. Tabellenarchiv.info, abgerufen am 10. Mai 2019.

WeblinksBearbeiten