EHF Challenge Cup 2013/14

Am EHF Challenge Cup 2013/14 nehmen 29 Handball-Vereinsmannschaften teil, die sich in der vorangegangenen Saison in ihren Heimatländern für den Wettbewerb qualifiziert haben. Es ist die 14. Austragung des Challenge Cups unter diesem Namen. Die Pokalspiele beginnen am 23. November 2013, das Finale findet im Mai 2014 statt. Titelverteidiger des EHF Challenge Cups war der weißrussische Verein SKA Minsk.

Runde 3Bearbeiten

Die Auslosung der 3. Runde fand am 23. Juli 2013 in Wien statt.
Die Hinspiele finden zwischen dem 23. November und 24. November 2013 statt. Die Rückspiele finden zwischen dem 30. November und 1. Dezember 2013 statt.

Ausgeloste Spiele und ErgebnisseBearbeiten

Mannschaft 1 Mannschaft 2 Hinspiel Rückspiel Gesamt
Serbien  RK Vrbas

Serbien  Djuro Karanovic, Milos Mitrovic je 7

Serbien  RK Metaloplastika Šabac

Montenegro  Nemanja Grujicic 12

23.11.2013 18:00 Uhr 30.11.2013 18:30 Uhr 48 : 56
26 : 25 (13 : 15) 31 : 22 (13 : 9)
1.000 Zuschauer 1.600 Zuschauer
Weissrussland  HC Victory Regia Minsk

Weissrussland  Vitali Kazhaneuski 16

Griechenland  A.C. PAOK

Griechenland  Dimitrios Tsakiris 11

24.11.2013 16:00 Uhr 30.11.2013 18:00 Uhr 55 : 47
28 : 21 (14 : 8) 26 : 27 (9 : 11)
1.000 Zuschauer 200 Zuschauer
Vereinigtes Konigreich  Salford

Vereinigtes Konigreich  Christopher Mc Dermott 13

Kosovo  KH BESA Famiglia

Kosovo  Goran Biljaka 16

23.11.2013 19:15 Uhr 24.11.2013 15:00 Uhr 54 : 75
27 : 40 (13 : 18) 35 : 27 (18 : 10)
1.100 Zuschauer 800 Zuschauer
Zypern Republik  SPE Strovolos

Serbien  Milos Bujisic 14

Belgien  KV Sasja HC

Belgien  Dennis Thijs 15

23.11.2013 18:00 Uhr 30.11.2013 20:30 Uhr 52 : 44
31 : 21 (17 : 11) 23 : 21 (11 : 12)
400 Zuschauer 350 Zuschauer
Polen  Handball Zabrze

Polen  Michał Kubisztal 15

Belgien  Initia Hasselt

Niederlande  Bart Köhlen 17

23.11.2013 18:00 Uhr 01.12.2013 15:00 Uhr 64 : 51
37 : 30 (18 : 13) 21 : 27 (8 : 14)
900 Zuschauer 750 Zuschauer
Turkei  Özel İdare SK

unbekannt  Yigit Eröz, Volkan Caliskan je 11

Polen  KS Azoty Puławy

unbekannt  Marko Tarabochia 10

23.11.2013 16:00 Uhr 30.11.2013 18:00 Uhr 43 : 62
20 : 35 (12 : 14) 27 : 23 (10 : 10)
400 Zuschauer 700 Zuschauer
Ukraine  STR Saporischschja

Ukraine  Maksym Karamyshev 15

Moldau Republik  Olimpus-85 USEFS

Moldau Republik  Alexandru Pervanciuc 14

14.12.2013 17:00 Uhr 15.12.2013 17:00 Uhr 66 : 48
36 : 23 (19 : 12) 25 : 30 (12 : 13)
800 Zuschauer 750 Zuschauer
Italien  Pallamano Pressano

Italien  Adriano Di Maggio 12

Finnland  Cocks

Finnland  Teemu Tamminen 13

30.11.2013 16:00 Uhr 01.12.2013 16:00 Uhr 45 : 57
24 : 30 (11 : 16) 27 : 21 (12 : 10)
574 Zuschauer 393 Zuschauer
Schweden  IK Sävehof

Schweden  Sebastian Karlsson 19

Moldau Republik  PGU-Kartina TV Tiraspol

Moldau Republik  Alexandr Jedic 13

23.11.2013 16:00 Uhr 24.11.2013 16:30 Uhr 88 : 45
50 : 26 (25 : 13) 19 : 38 (10 : 16)
1.000 Zuschauer 234 Zuschauer
Belgien  United HC Tongeren

Belgien  Jeroen De Beule 19

Luxemburg  HB Dudelange

Luxemburg  Alain Poeckes, Slowakei  Martin Hummel je 12

23.11.2013 20:15 Uhr 30.11.2013 20:00 Uhr 59 : 55
31 : 24 (14 : 12) 31 : 28 (14 : 19)
350 Zuschauer 220 Zuschauer
Vereinigtes Konigreich  Ruislip Eagles

Frankreich  Alexandre Aubard 14

Bulgarien  Spartak

Bulgarien  Branimir Balchev 16

30.11.2013 17:00 Uhr 01.12.2013 16:00 Uhr 42 : 50
22 : 24 (9 : 11) 26 : 20 (15 : 9)
1.350 Zuschauer 950 Zuschauer
Kroatien  HRK Karlovac

Kroatien  Ivan Bacic 14

Vereinigtes Konigreich  Manchester HC

Lettland  Niks Sprogis 9

23.11.2013 18:00 Uhr 24.11.2013 18:00 Uhr 79 : 29
43 : 14 (24 : 4) 15 : 36 (4 : 18)
1.000 Zuschauer 1.000 Zuschauer
Turkei  Nilüfer BK

Serbien  Boris Grk 15

Niederlande  JMS Hurry-Up

Litauen  Robertas Svedas 13

23.11.2013 17:00 Uhr 30.11.2013 20:00 Uhr 63 : 60
32 : 27 (20 : 12) 33 : 31 (17 : 15)
330 Zuschauer 750 Zuschauer

AchtelfinaleBearbeiten

Die Auslosung fand am 23. Juli 2013 statt. Die Hinspiele fanden am 15./16. Februar 2014 statt, die Rückspiele am 22./23. Februar 2014.

Qualifizierte TeamsBearbeiten

  • Portugal  Águas Santas-Milaneza
  • Rumänien  HC Odorheiu Secuiesc
  • Finnland  Cocks
  • Griechenland  A.C. Doukas
  • Polen  KS Azoty Puławy
  • Serbien  RK Metaloplastika Šabac
  • Weissrussland  HC Victory Regia Minsk
  • Belgien  United HC Tongeren
  • Kosovo  KH BESA Famiglia
  • Ukraine  STR Saporischschja
  • Zypern Republik  SPE Strovolos
  • Schweden  IK Sävehof
  • Polen  Handball Zabrze
  • Bulgarien  Spartak
  • Kroatien  HRK Karlovac
  • Turkei  Nilüfer BK

Ausgeloste Spiele und ErgebnisseBearbeiten

Mannschaft 1 Mannschaft 2 Hinspiel Rückspiel Gesamt
Portugal  Águas Santas-Milaneza

Portugal  Nuno Roque, Pedro Cruz je 17

Kosovo  KH BESA Famiglia

Bosnien und Herzegowina  Goran Biljaka 18

15.02.2014 18:00 Uhr 22.02.2014 20:15 Uhr 77 : 49
41 : 22 (21 : 8) 27 : 36 (14 : 20)
1.042 Zuschauer 700 Zuschauer
Turkei  Nilüfer BK

Serbien  Boris Grk 13

Polen  KS Azoty Puławy

Polen  Adam Skrabania 13

15.02.2014 13:00 Uhr 22.02.2014 18:00 Uhr 60 : 75
29 : 36 (16 : 18) 39 : 31 (14 : 15)
300 Zuschauer 700 Zuschauer
Bulgarien  Spartak

Bulgarien  Branimir Balchev 12

Finnland  Cocks

Finnland  Teemu Tamminen 24

16.02.2014 16:00 Uhr 22.02.2014 15:30 Uhr 39 : 68
20 : 31 (11 : 15) 37 : 19 (16 : 10)
2.200 Zuschauer 550 Zuschauer
Weissrussland  HC Victory Regia Minsk

Weissrussland  Siarhei Tarasevich 12

Schweden  IK Sävehof

Schweden  Sebastian Karlsson, Viktor Fridén je 12

22.02.2014 15:00 Uhr 23.02.2014 17:00 Uhr 47 : 76
21 : 35 (10 : 17) 41 : 26 (19 : 9)
345 Zuschauer 285 Zuschauer
Polen  Handball Zabrze

Polen  Bartłomiej Tomczak 10

Rumänien  HC Odorheiu Secuiesc

Nordmazedonien  Lazo Majnov 20

15.02.2014 18:00 Uhr 23.02.2014 18:00 Uhr 50 : 55
22 : 23 (9 : 9) 32 : 28 (14 : 15)
700 Zuschauer 1.500 Zuschauer
Serbien  RK Metaloplastika Šabac

Serbien  Milos Dragas 16

Kroatien  HRK Karlovac

Montenegro  Vuko Borozan 18

15.02.2014 18:30 Uhr 22.02.2014 19:00 Uhr 48 : 45
26 : 22 (11 : 9) 23 : 22 (11 : 7)
2.000 Zuschauer 2.300 Zuschauer
Belgien  United HC Tongeren

Belgien  Jeroen De Beule 17

Zypern Republik  SPE Strovolos

Serbien  Milos Bujisic 20

21.02.2014 20:15 Uhr 22.02.2014 20:15 Uhr 53 : 52
29 : 25 (15 : 9) 27 : 24 (13 : 12)
200 Zuschauer 250 Zuschauer
Griechenland  A.C. Doukas

Griechenland  Dimitrios Tziras 12

Ukraine  STR Saporischschja

Ukraine  Maksym Karamyshev 10

16.02.2014 14:30 Uhr 23.02.2014 18:00 Uhr 38 : 61
17 : 27 (8 : 12) 34 : 21 (17 : 5)
400 Zuschauer 500 Zuschauer

ViertelfinaleBearbeiten

Die Auslosung fand am 25. Februar 2014 statt. Die Hinspiele fanden am 15./16. März 2014 statt, die Rückspiele am 22./23. März 2014.

Qualifizierte TeamsBearbeiten

  • Portugal  Águas Santas-Milaneza
  • Polen  KS Azoty Puławy
  • Finnland  Cocks
  • Schweden  IK Sävehof
  • Rumänien  HC Odorheiu Secuiesc
  • Serbien  RK Metaloplastika Šabac
  • Belgien  United HC Tongeren
  • Ukraine  STR Saporischschja

Ausgeloste Spiele und ErgebnisseBearbeiten

Mannschaft 1 Mannschaft 2 Hinspiel Rückspiel Gesamt
Polen  KS Azoty Puławy

Tschechien  Jan Sobol 11

Belgien  United HC Tongeren

Belgien  Joris Tack, Jeroen de Beule je 12

15.03.2014 18:00 Uhr 22.03.2014 20:15 Uhr 57:45
31:22 (14:11) 23:26 (10:16)
711 Zuschauer 480 Zuschauer
Schweden  IK Sävehof

Schweden  Viktor Ottosson 7

Ukraine  STR Saporischschja

Ukraine  Maksym Karamyshev 13

22.03.2014 18:00 Uhr 31:29
31:29 (13:13)
300 Zuschauer abgesagt
Finnland  Cocks

Finnland  Teemu Tamminen 15

Serbien  RK Metaloplastika Šabac

Montenegro  Nemanja Grujicic 12

15.03.2014 19:00 Uhr 22.03.2014 18:30 Uhr 42:43
23:17 (12:11) 26:19 (11: 8)
460 Zuschauer 2.200 Zuschauer
Rumänien  HC Odorheiu Secuiesc

Nordmazedonien  Lazo Majnov 18

Portugal  Águas Santas-Milaneza

Portugal  Nuno Roque 17

16.03.2014 18:00 Uhr 22.03.2014 18:00 Uhr 58:58
31:28 (17:14) 30:27 (15:12)
1.200 Zuschauer 1.100 Zuschauer

HalbfinaleBearbeiten

Es nahmen die 4 Sieger aus dem Viertelfinale teil.
Die Auslosung des Halbfinales fand am 14. März 2014 in Wien statt.
Die Hinspiele fanden vom 19.–20. April 2014 statt. Die Rückspiele fanden am 26. April 2014 statt.

Qualifizierte TeamsBearbeiten

  • Serbien  RK Metaloplastika Šabac
  • Portugal  Águas Santas-Milaneza
  • Schweden  IK Sävehof
  • Polen  KS Azoty Puławy

Ausgeloste Spiele und ErgebnisseBearbeiten

Mannschaft 1 Mannschaft 2 Hinspiel Rückspiel Gesamt
Serbien  RK Metaloplastika Šabac

Serbien  Dragas, Montenegro  Grujicic je 10

Portugal  Águas Santas-Milaneza

Portugal  Cruz, Roque je 13

19.04.2014 18:00 Uhr 26.04.2014 18:00 Uhr 54 : 50
29 : 21 (11 : 12) 25 : 29 (11 : 15)
3.000 Zuschauer 1.200 Zuschauer
Schweden  IK Sävehof

Schweden  Mattias Thynell 13

Polen  KS Azoty Puławy

Polen  Piotr Masłowski 18

20.04.2014 18:00 Uhr 26.04.2014 17:00 Uhr 70 : 66
40 : 38 (20 : 17) 30 : 28 (19 : 13)
310 Zuschauer 7000 Zuschauer

FinaleBearbeiten

Es nehmen die 2 Sieger aus dem Halbfinale teil.
Die Auslosung des Finales fand am 29. April 2014 in Wien statt.
Aufgrund der schweren Überschwemmungen in Serbien wurde das für den 17. Mai 2014 terminierte Hinspiel in Šabac abgesagt. Das Finale wird in einem Entscheidungsspiel am 25. Mai 2014 in Göteborg ausgetragen.

Qualifizierte TeamsBearbeiten

  • Serbien  RK Metaloplastika Šabac
  • Schweden  IK Sävehof

Ausgeloste Spiele und ErgebnisseBearbeiten

Mannschaft 1 Mannschaft 2 Hinspiel Rückspiel Gesamt
Serbien  RK Metaloplastika Šabac Schweden  IK Sävehof 17.05.2014 Sa. 19:00 Uhr 25.05.2014 So. 17:30 Uhr 26 : 37
abgesagt 26 : 37 (14 : 18)

EntscheidungsspielBearbeiten

Schweden  IK Sävehof - RK Metaloplastika Šabac Serbien  37 : 26 (18 : 14)

25. Mai 2014 in Partillebohallen, Göteborg, 950 Zuschauer.

IK Sävehof: Peter Johannesson, Viktor Larsson; Viktor Ottoson (8), Viktor Fridén   (7), Erik Forssell Schefvert   (6), David Florander (4), Mattias Thynell   (4), Oskar Ysander       (4), Sebastian Karlsson (2), Niclas Fingren (1), Viktor Rhodin (1), Tobias Albrechtson, Gabriel Gegerfelt, Daniel Wikensten

RK Metaloplastika Šabac: Darko Arsić, Borislav Vladisavljević; Miloš Dragaš (10), Nemanja Grujičić     (3), Branko Kankaras (3), Nemanja Obradović     (3), Filip Marjanović (2), Miloš Marković (2), Bogdan Medurić (2), Žikica Milosavljević (1), Nemanja Aleksić, Jožef Holpert, Miloš Mitrović        , Bojan Palević, Miloš Prodanović, Vuk Stevanović

Schiedsrichter: Niederlande  Peter Bol und Ed van Eck
EHF-Delegierter: Ungarn  Sandor Andorka

Quelle: Spielbericht[1]

StatistikenBearbeiten

TorschützenlisteBearbeiten

Die Torschützenliste zeigt die drei besten Torschützen im EHF Challenge Cup 2013/14.[2]
Zu sehen sind die Nation der Spieler, der Name, die Position, der Verein, die gespielten Spiele, die Tore und die Ø-Tore.

Pl. Nation Spieler Pos. Verein Sp. Tore Ø
1. Finnland  Teemu Tamminen LA Riihimäen Cocks 6 52 8,7
2. Serbien  Miloš Dragaš RL Metaloplastika Šabac 9 50 5,6
3. Belgien  Jeroen De Beule RL United HC Tongeren 6 48 8,0

Stand: 3. Juni 2014

Siehe auchBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Match Details IK Sävehof - RK Metaloplastika Šabac (englisch) European Handball Federation. Abgerufen am 17. März 2019.
  2. www.eurohandball.com Top Scorers 2013/14 Men's Challenge Cup abgerufen am 3. Juni 2014