Duran Duran/Diskografie

Diskografie

Diese Diskografie ist eine Übersicht über die musikalischen Werke der britischen Rock-Musikgruppe Duran Duran. Den Schallplattenauszeichnungen zufolge hat sie bisher mehr als 23 Millionen Tonträger verkauft, davon alleine in ihrem Heimatland über 5,9 Millionen. Ihre erfolgreichste Veröffentlichung ist das Album Rio mit mehr als 2,5 Millionen verkauften Einheiten.

Duran Duran – Diskografie
Duran Duran (2005)
Duran Duran (2005)
Veröffentlichungen
Studioalben 16
Livealben 3
Kompilationen 14
Remixalben 1
EPs 7
Singles 48
Videoalben 15
Boxsets 3
Interviewalben 3

Alben Bearbeiten

Studioalben Bearbeiten

Jahr Titel Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungen[1][2][3]
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
  DE   AT   CH   UK   US
1981 Duran Duran UK3
 
Platin

(119 Wo.)UK
US10
 
Platin

(87 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 15. Juni 1981
in den USA erst 1983 durch eine erweiterte Ausführung in die Charts gekommen
1982 Rio UK2
 
Platin

(110 Wo.)UK
US6
 
×2
Doppelplatin

(129 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 10. Mai 1982
1983 Seven and the Ragged Tiger DE17
(40 Wo.)DE
AT11
(12 Wo.)AT
CH16
 
Gold

(9 Wo.)CH
UK1
 
Platin

(47 Wo.)UK
US8
 
×2
Doppelplatin

(64 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 21. November 1983
1986 Notorious DE22
(10 Wo.)DE
AT20
(10 Wo.)AT
CH19
(4 Wo.)CH
UK16
 
Gold

(16 Wo.)UK
US12
 
Platin

(34 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 18. November 1986
1988 Big Thing DE31
(7 Wo.)DE
CH19
(2 Wo.)CH
UK15
 
Silber

(5 Wo.)UK
US24
 
Gold

(26 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 18. Oktober 1988
1990 Liberty CH36
(2 Wo.)CH
UK8
 
Silber

(4 Wo.)UK
US46
(10 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 20. August 1990
1993 Duran Duran (The Wedding Album) DE22
(21 Wo.)DE
AT12
(9 Wo.)AT
CH23
(10 Wo.)CH
UK4
 
Gold

(23 Wo.)UK
US7
 
Platin

(47 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 15. Februar 1993
1995 Thank You DE50
(7 Wo.)DE
AT25
(3 Wo.)AT
CH44
(2 Wo.)CH
UK12
(3 Wo.)UK
US19
 
Gold

(10 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 23. März 1995
1997 Medazzaland DE67
(1 Wo.)DE
US58
(3 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 14. Oktober 1997
2000 Pop Trash DE80
(1 Wo.)DE
UK53
(1 Wo.)UK
US135
(1 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 10. Juni 2000
2004 Astronaut DE23
(3 Wo.)DE
AT27
(2 Wo.)AT
CH21
(4 Wo.)CH
UK3
 
Gold

(5 Wo.)UK
US17
(8 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 11. Oktober 2004
2007 Red Carpet Massacre DE85
(1 Wo.)DE
CH39
(2 Wo.)CH
UK44
(3 Wo.)UK
US36
(3 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 13. November 2007
2010 All You Need Is Now DE39
(2 Wo.)DE
AT62
(1 Wo.)AT
CH28
(2 Wo.)CH
UK11
(4 Wo.)UK
US29
(4 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 21. Dezember 2010
2015 Paper Gods DE24
(1 Wo.)DE
AT24
(2 Wo.)AT
CH15
(2 Wo.)CH
UK5
(4 Wo.)UK
US10
(7 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 11. September 2015
2021 Future Past DE8
(3 Wo.)DE
AT9
(2 Wo.)AT
CH10
(2 Wo.)CH
UK3
(6 Wo.)UK
US28
(1 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 22. Oktober 2021
2023 Danse Macabre DE14
(2 Wo.)DE
AT17
(1 Wo.)AT
CH12
(1 Wo.)CH
UK4
(2 Wo.)UK
US57
(… Wo.)Template:Charttabelle/Wartung/vorläufig/2023US
Erstveröffentlichung: 27. Oktober 2023

grau schraffiert: keine Chartdaten aus diesem Jahr verfügbar

Livealben Bearbeiten

Jahr Titel Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungen[2]
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
  DE   AT   CH   UK   US
1984 Arena DE1
 
Gold

(25 Wo.)DE
AT7
(10 Wo.)AT
CH4
(12 Wo.)CH
UK6
 
Platin

(31 Wo.)UK
US4
 
×2
Doppelplatin

(28 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 12. November 1984
2012 A Diamond in the Mind: Live 2011 DE59
(1 Wo.)DE
Erstveröffentlichung: 10. Juli 2012

Weitere Livealben

  • 2009: Live at Hammersmith 82!

Kompilationen Bearbeiten

Jahr Titel Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungen[2]
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
  DE   AT   CH   UK   US
1989 Decade: Greatest Hits UK5
 
Platin

(18 Wo.)UK
US67
 
Platin

(16 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 13. November 1989
1998 Greatest AT30
(4 Wo.)AT
UK4
 
×3
Dreifachplatin

(67 Wo.)UK
US170
 
Platin

(1 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 3. November 1998

Weitere Kompilationen

  • 1987: Master Mixes
  • 1991: Best Mixes
  • 1998: Night Versions
  • 2000: Original Gold
  • 2000: The Essential Collection
  • 2000: Best of 80’s
  • 2000: Playing with Uranium, Vol. 1
  • 2000: Playing with Uranium, Vol. 2
  • 2006: The Ultimate Review
  • 2007: Notorious / Big Thing
  • 2008: Deluxe Pack
  • 2009: 5 Hits

Remixalben Bearbeiten

Jahr Titel Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungen[2]
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
  DE   AT   CH   UK   US
1999 Strange Behaviour UK70
(1 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 23. März 1999

EPs Bearbeiten

Jahr Titel Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungen[2]
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
  DE   AT   CH   UK   US
1982 Carnival US98
(15 Wo.)US
Erstveröffentlichung: September 1982
enthält Remix-Versionen von vier früher veröffentlichten Songs

grau schraffiert: keine Chartdaten aus diesem Jahr verfügbar

Weitere EPs

  • 1981: Nite Romantics
  • 1982: Night Versions
  • 1984: Tiger! Tiger!
  • 1985: Mixing
  • 1986: Strange Behavior
  • 2010: From Mediterranea with Love

Interviewalben Bearbeiten

  • 1987: Interview Disc
  • 1994: In Conversation
  • 2004: Maximum Duran Duran: The Unauthorised Biography of Duran Duran

Singles Bearbeiten

Jahr Titel
Album
Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungen[2][4][5]
(Jahr, Titel, Album, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
  DE   AT   CH   UK   US
1981 Planet Earth
Duran Duran
UK12
(14 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 2. Februar 1981
Careless Memories
Duran Duran
UK37
(4 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 20. April 1981
Girls on Film
Duran Duran
UK5
 
Silber

(11 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 13. Juli 1981
My Own Way
Rio
UK14
(11 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 16. November 1981
1982 Hungry Like the Wolf
Rio
UK5
 
Platin

(12 Wo.)UK
US3
 
Gold

(23 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 4. Mai 1982
Save a Prayer
Rio
DE27
(11 Wo.)DE
UK2
 
Silber

(9 Wo.)UK
US16
(14 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 9. August 1982
in DE erst 1985 platziert
Rio
Rio
UK9
 
Gold

(11 Wo.)UK
US14
(13 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 1. November 1982
1983 Is There Something I Should Know?
DE28
(11 Wo.)DE
CH7
(5 Wo.)CH
UK1
 
Gold

(9 Wo.)UK
US4
(17 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 19. März 1983
Union of the Snake
Seven and the Ragged Tiger
DE37
(16 Wo.)DE
UK3
 
Silber

(11 Wo.)UK
US3
(17 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 17. Oktober 1983
1984 New Moon on Monday
Seven and the Ragged Tiger
UK9
(8 Wo.)UK
US10
(16 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 2. Januar 1984
The Reflex
Seven and the Ragged Tiger
DE8
(17 Wo.)DE
AT11
(8 Wo.)AT
CH10
(12 Wo.)CH
UK1
 
Silber

(14 Wo.)UK
US1
 
Gold

(21 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 16. April 1984
The Wild Boys
Arena
DE1
 
Gold

(17 Wo.)DE
AT2
(14 Wo.)AT
CH2
(12 Wo.)CH
UK2
 
Silber

(14 Wo.)UK
US2
 
Gold

(18 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 1. Oktober 1984
1985 A View to a Kill
James Bond 007 – Im Angesicht des Todes (OST)
DE9
(21 Wo.)DE
AT6
(14 Wo.)AT
CH7
(17 Wo.)CH
UK2
 
Silber

(16 Wo.)UK
US1
(17 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 6. Mai 1985
1986 Notorious
Notorious
DE12
(14 Wo.)DE
AT14
(10 Wo.)AT
CH4
(10 Wo.)CH
UK7
(9 Wo.)UK
US2
(17 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 20. Oktober 1986
1987 Skin Trade
Notorious
DE35
(9 Wo.)DE
UK22
(6 Wo.)UK
US39
(9 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 19. Januar 1987
Meet El Presidente
Notorious
DE54
(5 Wo.)DE
UK24
(5 Wo.)UK
US70
(5 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 13. April 1987
1988 I Don’t Want Your Love
Big Thing
DE31
(7 Wo.)DE
CH15
(8 Wo.)CH
UK14
(5 Wo.)UK
US4
(16 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 19. September 1988
All She Wants Is
Big Thing
DE28
(10 Wo.)DE
UK9
(5 Wo.)UK
US22
(13 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 12. Dezember 1988
1989 Do You Believe in Shame?
Big Thing
UK30
(4 Wo.)UK
US72
(5 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 6. März 1989
Burning the Ground
Decade: Greatest Hits
UK31
(5 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 4. Dezember 1989
1990 Violence of Summer (Love’s Taking Over)
Liberty
DE69
(8 Wo.)DE
CH29
(2 Wo.)CH
UK20
(4 Wo.)UK
US64
(7 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 23. Juli 1990
Serious
Liberty
DE69
(3 Wo.)DE
UK48
(3 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 1. Oktober 1990
1993 Ordinary World
Duran Duran (The Wedding Album)
DE16
(19 Wo.)DE
AT15
(11 Wo.)AT
CH11
(17 Wo.)CH
UK6
 
Gold

(9 Wo.)UK
US3
 
Gold

(22 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 1. Dezember 1992
Come Undone
Duran Duran (The Wedding Album)
DE42
(10 Wo.)DE
UK13
(8 Wo.)UK
US7
(25 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 29. März 1993
Too Much Information
Duran Duran (The Wedding Album)
UK35
(3 Wo.)UK
US45
(11 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 23. August 1993
1995 Perfect Day
Thank You
UK28
(4 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 1. März 1995
White Lines
Thank You
UK17
(6 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 5. Juni 1995
1997 Out of My Mind
The Saint – Der Mann ohne Namen (OST)
UK21
(2 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 27. März 1997
Electric Barbarella
Medazzaland
UK23
(3 Wo.)UK
US52
(9 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 16. September 1997
2000 Someone Else Not Me
Pop Trash
UK53
(2 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 22. Mai 2000
2004 (Reach Up for the) Sunrise
Astronaut
DE39
(6 Wo.)DE
AT50
(5 Wo.)AT
CH61
(10 Wo.)CH
UK5
(5 Wo.)UK
US89
(5 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 27. September 2004
2005 What Happens Tomorrow
Astronaut
DE80
(1 Wo.)DE
UK11
(3 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 31. Januar 2005
2007 Falling Down
Red Carpet Massacre
DE79
(1 Wo.)DE
CH60
(6 Wo.)CH
UK52
(1 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 12. November 2007

Weitere Singles

  • 1995: Lay Lady Lay
  • 2005: Nice
  • 2010: All You Need is Now
  • 2011: Girl Panic!
  • 2011: Leave a Light On
  • 2015: Pressure Off
  • 2021: Five Years
  • 2021: Invisible
  • 2021: More Joy!
  • 2021: Anniversary
  • 2021: Tonight United
  • 2021: Give It All Up
  • 2023: Danse Macabre
  • 2023: Black Moonlight
  • 2023: Psycho Killer

Videoalben Bearbeiten

Jahr Titel Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungen[2]
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
  DE   AT   CH   UK   US
1984 Sing Blue Silver UK16
(6 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 1984
Dokumentation
1985 Arena (An Absurd Notion) UK16
(5 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: März 1985
Konzertfilm
1989 Decade UK29
(4 Wo.)UK
US
 
Gold
US
Erstveröffentlichung: 1989
Musikvideos
1993 Extraordinary World UK7
(6 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 1993
Musikvideos + Dokumentation
1998 Greatest UK3
 
Platin

(50 Wo.)UK
US
 
Platin
US
Erstveröffentlichung: 3. November 1998
Musikvideos
2005 Live from London UK5
(4 Wo.)UK
US
 
Gold
US
Erstveröffentlichung: 25. Oktober 2005
live aus der Wembley Arena
2009 Live at Hammersmith 82! UK7
(3 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 21. September 2009
live vom Hammersmith Odeon
2012 A Diamond in the Mind: Live 2011 CH7
(1 Wo.)CH
UK3
(12 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 2. Juli 2012
live in Manchester

Weitere Videoalben

  • 1983: Duran Duran (Musikvideos)
  • 1984: Duran Duran Video 45 (Musikvideos)
  • 1984: Dancing on the Valentine (Musikvideos)
  • 1984: The Making of Arena (Dokumentation)
  • 1987: Three to Get Ready (Dokumentation)
  • 1988: Working for the Skin Trade (Konzertfilm)
  • 1988: 6ix by 3hree (Musikvideos)

Boxsets Bearbeiten

  • 2001: Seven and the Ragged Tiger / Notorious / Duran Duran (The Wedding Album)
  • 2003: Singles Box Set 1981–1985 (UK:  Gold)
  • 2004: Singles Box Set 1986–1995

Statistik Bearbeiten

Chartauswertung Bearbeiten

  DE   AT   CH   UK   US
Nummer-eins-Alben DE1DE ATAT CHCH UK1UK USUS
Top-10-Alben DE2DE AT2AT CH2CH UK12UK US6US
Alben in den Charts DE15DE AT11AT CH13CH UK19UK US19US
  DE   AT   CH   UK   US
Nummer-eins-Singles DE1DE ATAT CHCH UK2UK US2US
Top-10-Singles DE3DE AT2AT CH5CH UK14UK US11US
Singles in den Charts DE18DE AT6AT CH10CH UK33UK US21US
  DE   AT   CH   UK   US
Nummer-eins-Videoalben DEDE ATAT CHCH UKUK USUS
Top-10-Videoalben DEDE ATAT CH1CH UK5UK USUS
Videoalben in den Charts DEDE ATAT CH1CH UK8UK USUS

Auszeichnungen für Musikverkäufe Bearbeiten

Goldene Schallplatte

  • Australien  Australien
    • 2003: für das Album Greatest
    • 2005: für das Videoalbum Live from London
  • Finnland  Finnland
    • 1983: für das Album Rio
    • 1984: für das Album Seven and the Ragged Tiger
  • Italien  Italien
    • 2021: für die Single Ordinary World
  • Kanada  Kanada
    • 1983: für die Single Hungry Like the Wolf
    • 1984: für die Single Union of the Snake
    • 1985: für die Single A View to a Kill
    • 1985: für die Single The Wild Boys
    • 1995: für das Album Thank You
    • 2003: für das Album Greatest
  • Niederlande  Niederlande
    • 1984: für die Single The Reflex
    • 1984: für das Album Seven and the Ragged Tiger
    • 1986: für das Album Arena
    • 2000: für das Album Greatest
  • Spanien  Spanien
    • 1984: für das Album Arena
    • 1987: für das Album Notorious
    • 2024: für die Single Ordinary World

Platin-Schallplatte

  • Argentinien  Argentinien
    • 1998: für das Album Greatest
  • Australien  Australien
    • 1982: für das Album Duran Duran[6]
    • 1982: für das Album Rio[6]
  • Belgien  Belgien
    • 2002: für das Album Greatest
  • Europa  Europa
    • 2002: für das Album Greatest
  • Kanada  Kanada
    • 1984: für die Single The Reflex
    • 1987: für das Album Notorious
  • Mexiko  Mexiko
    • 2005: für das Album Astronaut[7]
  • Neuseeland  Neuseeland
    • 1981: für das Album Duran Duran
    • 1983: für das Album Rio
    • 1986: für das Album Seven and the Ragged Tiger
    • 2004: für das Album Greatest

2× Platin-Schallplatte

  • Kanada  Kanada
    • 1983: für das Album Rio
    • 1985: für das Album Arena
    • 1995: für das Album Duran Duran
  • Neuseeland  Neuseeland
    • 1985: für das Album Arena[8]

3× Platin-Schallplatte

  • Kanada  Kanada
    • 1984: für das Album Seven and the Ragged Tiger

Anmerkung: Auszeichnungen in Ländern aus den Charttabellen bzw. Chartboxen sind in ebendiesen zu finden.

Land/RegionAus­zeich­nung­en für Mu­sik­ver­käu­fe
(Land/Region, Auszeichnungen, Verkäufe, Quellen)
  Silber   Gold   Platin Ver­käu­fe Quel­len
  Argentinien (CAPIF) 0! S 0! G   Platin1 60.000 capif.org.ar
  Australien (ARIA) 0! S   2× Gold2   2× Platin2 142.500 aria.com.au
  Belgien (BRMA) 0! S 0! G   Platin1 50.000 ultratop.be
  Deutschland (BVMI) 0! S   2× Gold2 0! P 500.000 musikindustrie.de
  Europa (IFPI) 0! S 0! G   Platin1 (1.000.000) ifpi.org
  Finnland (IFPI) 0! S   2× Gold2 0! P 55.316 ifpi.fi
  Italien (FIMI) 0! S   Gold1 0! P 35.000 fimi.it
  Kanada (MC) 0! S   6× Gold6   11× Platin11 1.400.000 musiccanada.com
  Mexiko (AMPROFON) 0! S 0! G   Platin1 150.000 Einzelnachweise
  Neuseeland (RMNZ) 0! S 0! G   6× Platin6 115.000 nztop40.co.nz
  Niederlande (NVPI) 0! S   4× Gold4 0! P 225.000 nvpi.nl
  Schweiz (IFPI) 0! S   Gold1 0! P 25.000 worldradiohistory.com
  Spanien (Promusicae) 0! S   3× Gold3 0! P 130.000 elportaldemusica.es mediafire.com
  Vereinigte Staaten (RIAA) 0! S   8× Gold8   12× Platin12 14.200.000 riaa.com
  Vereinigtes Königreich (BPI)   8× Silber8   7× Gold7   10× Platin10 5.970.000 bpi.co.uk
Insgesamt   8× Silber8   36× Gold36   45× Platin45

Quellen Bearbeiten

  1. Duran Duran Discography
  2. a b c d e f g Chartquellen: DE AT CH UK US
  3. The Billboard Albums von Joel Whitburn, 6th Edition, Record Research 2006, ISBN 0-89820-166-7.
  4. Duran Duran Discography
  5. Duran Duran Singles
  6. a b David Kent: Kent Music Report No. 453. Kent Music Report via Imgur, 28. Februar 1983, abgerufen am 2. Januar 2022 (englisch).
  7. Platin für Astronaut in Mexiko
  8. Dean Scapolo: The Complete New Zealand Music Charts: 1966 – 2006. Maurienne House, 2007, ISBN 978-1-877443-00-8 (englisch).