Hauptmenü öffnen

Der Drum național 76 (rumänisch für „Nationalstraße 76“, kurz DN76) ist eine Hauptstraße in Rumänien. Die Straße bildet zugleich einen Teilabschnitt der Europastraße 79.

Vorlage:Infobox hochrangige Straße/Wartung/RO-DN
Drum național DN76 in Rumänien
Drum național 76
 E79-RO.svg
Karte
Verlauf der DN 76
Basisdaten
Betreiber: CNAIR[1]
Straßenbeginn: Șoimuș
(45° 54′ N, 22° 52′ O)
Straßenende: Oradea
(47° 2′ N, 21° 58′ O)
Gesamtlänge: 183,9 km

Județe (Kreise):

Nutzungsvoraussetzung: Rovignette
Beius centru din aer.jpg
Beiuș, Luftaufnahme des Stadtzentrums

VerlaufBearbeiten

 
Die Straße in Baile Felix südlich von Oradea

Die Straße zweigt in der Gemeinde Șoimuș (Falkendorf) nordwestlich von Deva vom Drum național 7 (Europastraße 68) ab, quert das derzeitige (2016) Ende der Autostrada A1 und verläuft in nordwestlicher Richtung über die Stadt Brad, wo der Drum național 74 nach Alba Iulia (Karlsburg) abzweigt, und weiter im Tal des Crișul Alb (der Weißen Kreisch) durch die Munții Zarandului nach Vârfurile, wo der dem Crișul Alb weiter folgende Drum național 79A nach Westen abzweigt. Die Straße wechselt nun in das Tal des Crișul Negru (Schwarze Kreisch) und führt über Vașcău nach Lunca, wo der Drum național 75 nach Osten in das Apuseni-Gebirge abgeht. Unmittelbar nördlich von Lunca wird die Stadt Ștei erreicht. Die Straße verlässt in Beiuș den Crișul Negru und führt in nordwestlicher Richtung weiter über Sâmbăta nach Oradea (Großwardein), wo sie auf den Drum național 1 (Europastraße 60) trifft und an diesem endet.

Die Länge der Straße beträgt rund 184 Kilometer.[2]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Angaben zu den Nationalstraßen auf der Webdarstellung der Gesellschaft für Straßeninfrastruktur (CNAIR)
  2. România, Atlas rutier și turistic 1:300.000, Budapest 2015, CARTOGRAPHIA Kft., ISBN 978-963-352-646-0.