Dragomir Vujković

jugoslawischer Boxer

Dragomir „Dragan“ Vujković; kyrillisch: Драгомир „Драган“ Вујковић (* 4. April 1953) ist ein ehemaliger jugoslawischer Boxer serbischer Nationalität. Er wurde im Laufe seiner Karriere siebenfacher Jugoslawischer Meister, gewann zwei Mittelmeerspiele, drei Balkanmeisterschaften, eine Bronzemedaille bei den Weltmeisterschaften 1974 und die Silbermedaille bei den Weltmeisterschaften 1978. Zudem vertrat er Jugoslawien bei den Olympischen Sommerspielen 1976, wo er das Viertelfinale erreichte.

BoxkarriereBearbeiten

Der 1,86 m große Dragomir Vujković boxte für den FK Spartak Subotica. Er wurde 1969 Jugoslawischer Juniorenmeister im Halbmittelgewicht, von 1972 bis 1976 fünfmal in Folge Jugoslawischer Meister im Mittelgewicht, sowie 1977 Jugoslawischer Meister im Halbschwergewicht. 1978 und 1979 wurde er Jugoslawischer Vizemeister im Halbschwergewicht; er unterlag dabei in beiden Finalkämpfen gegen Tadija Kačar.

1971 gewann er im Mittelgewicht die Mittelmeerspiele in Izmir, sowie 1979 im Schwergewicht die Mittelmeerspiele in Split. Bei den Balkanmeisterschaften 1973 verlor er im Finale gegen Ion Györfi aus Rumänien und erhielt somit die Silbermedaille. Jedoch gewann er die Balkanmeisterschaften 1974 und 1976 jeweils im Mittelgewicht, sowie 1978 die Balkanmeisterschaften im Halbschwergewicht.

1973 startete er im Mittelgewicht erstmals bei den Europameisterschaften in Belgrad, unterlag dort jedoch in der zweiten Vorrunde gegen den Polen Witold Stachurski. 1974 nahm er im Mittelgewicht an den Weltmeisterschaften in Havanna teil, wo er durch Siege gegen Felix Masawe aus Tansania und Mustapha Wasajja aus Uganda ins Halbfinale einzog. Dort musste er sich jedoch dem Rumänen Alec Năstac geschlagen geben und stieg somit mit einer Bronzemedaille aus der WM aus.

Auch bei den Europameisterschaften 1975 in Katowice startete er im Mittelgewicht, verlor jedoch schon in der Vorrunde gegen den Polen Jacek Kucharczyk. 1976 vertrat er sein Heimatland im Mittelgewicht bei den 21. Olympischen Sommerspielen in Montreal; dort besiegte er Carlos Betancourt aus Puerto Rico 5:0 und David Odwell aus Großbritannien 5:0, ehe er sich im Viertelfinale Luis Felipe Martínez aus Kuba 0:5 geschlagen geben musste. Bei den Europameisterschaften 1977 in Halle kämpfte er sich im Halbschwergewicht gegen Paweł Skrzecz ins Viertelfinale vor, verlor dort jedoch gegen Ottomar Sachse knapp mit 2:3. Im April 1977 gewann er im Halbschwergewicht das 28. Strandja Tournament in Sofia.

1978 wurde er in Belgrad Vizeweltmeister im Schwergewicht. Durch Siege gegen Grzegorz Skrzecz aus Polen, Atanas Suwandschiew aus Bulgarien und Jürgen Fanghänel aus der DDR war er ins Finale vorgedrungen, wo er dem überragenden Kubaner Teófilo Stevenson unterlag. 1979 nahm er noch im Schwergewicht an den Europameisterschaften in Köln teil, wo er im Viertelfinale gegen Werner Kohnert aus der DDR verlor.

WeblinksBearbeiten

  • Dragomir Vujković in der Datenbank von Olympedia.org (englisch)
  • Weblink „amateur-boxing.strefa.pl“