Dragoș Grigore

rumänischer Fußballspieler

Dragoș Grigore (* 7. September 1986 in Vaslui) ist ein rumänischer Fußballspieler. Der Innenverteidiger spielt seit Sommer 2018 bei Ludogorez Rasgrad.

Dragoș Grigore
UEFA EURO qualifiers Sweden vs Romaina 20190323 44 (cropped).jpg
Dragoș Grigore im März 2019
Personalia
Geburtstag 7. September 1986
Geburtsort VasluiRumänien
Größe 185 cm
Position Innenverteidiger
Junioren
Jahre Station
FC Vaslui
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2005–2006 FCM Huși
2006–2008 CFR Timișoara 42 (2)
2008–2014 Dinamo Bukarest 126 (9)
2014–2015 FC Toulouse 27 (0)
2015–2018 al-Sailiya 65 (5)
2018– Ludogorez Rasgrad 34 (4)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2011– Rumänien 38 (0)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 12. September 2020

2 Stand: 5. September 2019

KarriereBearbeiten

VereinBearbeiten

Grigore begann seine Karriere in der Jugendmannschaft vom FC Vaslui. Nach seiner ersten Station bei FCM Huși in der Divizia C wurde er im Sommer 2006 in die erste Mannschaft von CFR Timișoara geholt. In der ersten Saison wurde in der zweiten Liga, Seria II, der 14. Platz erreicht und damit knapp der Klassenerhalt geschafft. In der darauffolgenden Saison folgte ein 13. Platz.

2008 wechselte er zu Dinamo Bukarest, wo er anfangs in der zweiten Mannschaft eingesetzt wurde; in seiner ersten Saison 2008/09 kam der Abwehrspieler auf zwei Einsätze. Am Ende erreichte Dinamo Platz drei. Auch in der folgenden Spielzeit gelang ihm nicht der Sprung zum Stammspieler. Erst im Herbst 2010 wurde er zum festen Bestandteil des Teams von Ioan Andone. Er besitzt bei Dinamo einen Vertrag bis 2014. Im Jahr 2012 gewann er mit dem rumänischen Pokal seinen ersten Titel. Im Sommer 2014 wechselte Grigore zum FC Toulouse in die französische Ligue 1. Im Sommer 2015 wurde er für an al-Sailiya in die katarische Stars League ausgeliehen. Anfang 2016 verpflichtete ihn al-Sailiya fest.

NationalmannschaftBearbeiten

Am 9. Februar 2011 bestritt Grigore gegen Zypern sein erstes Länderspiel. Danach musste er ein Jahr warten, ehe er im Januar 2012 für ein Freundschaftsspiel gegen Turkmenistan nominiert wurde, in dem er kurz vor Schluss eingewechselt wurde. Für die nachfolgenden Länderspiele nominierte ihn Nationaltrainer Victor Pițurcă zwar stets, setzte ihn aber nicht ein. Erst am 4. Juni 2013 kam er im Freundschaftsspiel gegen Trinidad und Tobago zu seinem dritten Länderspiel.

Bei der Fußball-Europameisterschaft 2016 in Frankreich wurde er in das rumänische Aufgebot aufgenommen. In allen drei Partien der Gruppenphase bis zum Ausscheiden des Teams stand er über die volle Spielzeit auf dem Platz.

ErfolgeBearbeiten

Dinamo Bukarest
Ludogorez Rasgrad

WeblinksBearbeiten