Hauptmenü öffnen

Drachenzähmen leicht gemacht 3: Die geheime Welt

Animationsfilm von Dean DeBlois (2019)
In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen noch folgende wichtige Informationen:
weiterer Handlungsverlauf, Einspielergebnisse, Auszeichnungen und Nominierungen
Hilf der Wikipedia, indem du sie recherchierst und einfügst.

Drachenzähmen leicht gemacht 3: Die geheime Welt (Originaltitel: How to Train Your Dragon: The Hidden World) ist ein US-amerikanischer animierter Familienfilm in 3D von DreamWorks Animation aus dem Jahr 2019. Der Film ist die Fortsetzung von Drachenzähmen leicht gemacht 2 (2014) und basiert ebenfalls lose auf der gleichnamigen Buchreihe von Cressida Cowell.

Filmdaten
Deutscher TitelDrachenzähmen leicht gemacht 3: Die geheime Welt
OriginaltitelHow to Train Your Dragon: The Hidden World
ProduktionslandUSA
OriginalspracheEnglisch
Erscheinungsjahr2019
Länge104 Minuten
AltersfreigabeFSK 6[1]
Stab
RegieDean DeBlois
DrehbuchDean DeBlois
ProduktionBonnie Arnold
MusikJohn Powell
SchnittJohn K. Carr
Synchronisation
Chronologie

← Vorgänger
Drachenzähmen leicht gemacht 2

HandlungBearbeiten

Ein Jahr nach den Ereignissen des vorherigen Films retten der Wikinger Hicks und sein Freund, der Nachtschatten Ohnezahn, weiterhin zusammen mit ihren Freunden und Drachenkollegen gefangene Drachen aus den Käfigen von Drachenjägern, um sie nach Berk zu bringen, wo sich eine geschäftige Welt entwickelt hat, in der Drachen und Menschen gemeinsam leben. Die stetige Befreiung neuer Drachen hat jedoch auch dazu geführt, dass die Insel stark von Drachen übervölkert wird. Als Antwort auf diese Überfüllung möchte Hicks die „Geheime Welt“ finden, einen sicheren Zufluchtsort für Drachen, von dem sein verstorbener Vater Haudrauf ihm erzählt hatte.

Inzwischen wird ein von Warlords gefangener, weißer Schatten-Drache (von Astrid „Tagschatten“ genannt) als Köder an den berüchtigten Drachentöter Grimmel gegeben, damit dieser Ohnezahn für die Verwendung der Warlords als Alpha-Drachen gefangen nehmen kann.

Nachdem Grimmel Hicks mithilfe seiner Säure speienden Drachen eingeschüchtert hat, überzeugt Hicks die Bewohner Berks, ihre Heimat zu verlassen und die geheime Drachenwelt zu suchen, um dort in Ruhe und Frieden zu leben. Grimmel genießt derweil die Herausforderung der Jagd und schickt den Tagschatten aus, der Ohnezahn ablenken soll. Während die beiden Drachen sich einander annähern, entdeckt Hicks Mutter, dass Grimmel sie mit Schiffen und Käfigen verfolgt. Hicks will Grimmel nun angreifen, läuft diesem aber direkt in die Falle. Sie können zwar mithilfe von Valkas Drachen Wolkenspringer entkommen, allerdings bleibt Raffnuss versehentlich zurück.

Währenddessen sucht Hicks zusammen mit Astrid nach Ohnezahn und entdeckt dabei die geheime Welt der Drachen, in der Ohnezahn gerade von den Drachen als Alpha anerkannt wird. Als Astrid und Hicks entdeckt werden, entscheidet sich Ohnezahn aber, Hicks zu retten und mit ihm die geheime Welt zu verlassen. Nachdem sie zurück auf der Insel sind, auf die sich die Bewohner Berks zurückgezogen haben, taucht Raffnuss auf, die aber von Grimmel verfolgt wurde. Dieser betäubt Tagschatten und Ohnezahn und entführt sie. Indem er Tagschatten bedroht, zwingt er Ohnezahn, ihm zu gehorchen.

Astrid baut den entmutigten Hicks wieder auf, der sich nun mit seinen Freunden und den Flugmonturen aufmacht, um Ohnezahn vor Grimmel zu retten. Der Angriff gelingt, allerdings kann Grimmel auf Tagschatten fliehen, den er mit dem Gift seiner Drachen gefügig gemacht hat. Hicks verfolgt sie, tötet Grimmel und rettet Tagschatten, der daraufhin auch ihn rettet.

Hicks, der Ohnezahn zuvor bereits einen allein funktionierenden Schwanzersatz gebaut hat, gibt Ohnezahn frei – die anderen Drachenreiter folgen seinem Beispiel, sodass alle Drachen Ohnezahn in die geheime Welt folgen.

Im Winter heiraten Astrid und Hicks endlich, wobei die Wikinger offensichtlich auf der neuen Insel heimisch wurden. Am Ende sieht man einen älteren Hicks mit seiner Frau Astrid und zwei Kindern, der ihnen von den verschiedenen Drachen erzählt. Kurz darauf taucht Ohnezahn mit seiner Familie auf und Hicks fliegt mit Astrid und ihren Kindern auf Ohnezahn und Sturmpfeil, während Hicks aus dem Off erzählt, dass sie das Geheimnis der Existenz der Drachen hüten werden, bis die Menschen reif genug sind, friedlich mit den Drachen zu leben.

SynchronisationBearbeiten

In der englischen Originalfassung gab es bezüglich der Besetzung eine Änderung im Vergleich zu den vorherigen Teilen: T. J. Miller (Taffnuss Thorston in den beiden ersten Filmen, sowie in der auf dem Stoff basierten Serie DreamWorks Dragons) wurde durch Justin Rupple ersetzt.

Die deutsche Synchronisation wurde wie die beiden vorherigen Teile von der Interopa Film GmbH in Berlin synchronisiert, das Dialogbuch schrieb zum dritten Mal Alexander Löwe.[2]

Original-Rollenname Originalsprecher Deutscher Rollenname Deutscher Sprecher
Hiccup Horrendous Haddock III Jay Baruchel Hicks der Hüne III Daniel Axt
Astrid Hofferson America Ferrera Astrid Hofferson Emilia Schüle
Grimmel F. Murray Abraham Grimmel Lutz Riedel
Valka Cate Blanchett Valka Martina Hill
Eret Son of Eret Kit Harington Eret Sohn von Eret Dennis Schmidt-Foß
Fishlegs Ingerman Christopher Mintz-Plasse Fischbein Ingerman Hannes Maurer
Gobber the Belch Craig Ferguson Grobian der Rülpser Thomas Nero Wolff
Stoick the Vast Gerard Butler Haudrauf der Stoische Dominic Raacke
Snotlout Jorgenson Jonah Hill Rotzbakke Jorgenson Tim Sander
Ruffnut Thorston Kristen Wiig Raffnuss Thorston Britta Steffenhagen
Tuffnut Thorston Justin Rupple Taffnuss Thorston Nico Sablik
Hoark Kieron Elliott Hoark Stefan Gossler
Hiccup (as a child) AJ Kane Hicks (jung) Toni Wegewitz
Ragnar the Rock Ólafur Darri Ólafsson Ragnar der Fels (Warlord) Marlin Wick
Chaghatai Khan James Sie Chaghatai Khan (Warlord)
Ivar the Whitless David Tennant Ivar der Dumme (Warlord)
Griselda the Grievous Julia Emelin Griselda die Schreckliche (Warlord)

RezeptionBearbeiten

Auf Rotten Tomatoes erhielt der Film eine Bewertung von 92 %, bezogen auf 164 positiven und 15 kritischen Bewertungen, mit einer durchschnittlichen Bewertung von 7,2 von 10 und einer Publikumszustimmung von 90 % bei 4,4 von 5 möglichen Punkten. Im Kritiker-Konsens der Seite heißt es übersetzt: „Ein seltenes Trilogie-Finale, das tatsächlich funktioniert. Drachenzähmen leicht gemacht 3: Die geheime Welt bringt die Saga zu einem visuell überwältigenden und emotional berührenden Abschluss.“[3]

Felix Bartels erkennt im Neuen Deutschland einen sozialen Charakter im Verhältnis von Wikingern und Drachen und in der Filmreihe „eine kurze Geschichte der bürgerlichen Gesellschaft, interpretiert von ihr selbst“. Der erste Film der Reihe sei vergleichbar mit der Ursprünglichen Akkumulation, weil die zuvor noch freilaufenden Drachen „eingefangen und ... domestiziert werden“. Im zweiten Film ließe sich „der Sieg über den Alphadrachen als Sieg gegen den aus der Arbeiterbewegung hervorgegangenen Sozialismus deuten“. Im dritten Teil drücke „Hicks’ Suche eines geheimen Ortes für sein Lebensmodell ... die Verunsicherung des Kapitalismus an sich selbst aus“, dessen Auflösung durch „das Freigeben des Drachen ohne Machtwechsel, aus freier Einsicht der Unterdrücker passiert“.[4]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Freigabebescheinigung für Drachenzähmen leicht gemacht 3: Die geheime Welt. Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (PDF; Prüf­nummer: 185848/K).Vorlage:FSK/Wartung/typ nicht gesetzt und Par. 1 länger als 4 Zeichen
  2. Deutsche Synchronkartei | Filme | Drachenzähmen leicht gemacht 3: Die geheime Welt. Abgerufen am 21. Februar 2019.
  3. Rotten Tomatoes: How to Train Your Dragon: The Hidden World. Abgerufen am 25. Februar 2019
  4. Felix Bartels: Sozialpartner mit Flügeln. In: Neues Deutschland. Neues Deutschland Druckerei und Verlag GmbH, 7. Februar 2019, ISSN 0323-3375, S. 18.