Dornbusch-Nachtschwalbe

Art der Gattung Ziegenmelker (Caprimulgus)
Dornbusch-Nachtschwalbe
Dornbusch-Nachtschwalbe (Caprimulgus donaldsoni)

Dornbusch-Nachtschwalbe (Caprimulgus donaldsoni)

Systematik
Ordnung: Schwalmartige (Caprimulgiformes)
Familie: Nachtschwalben (Caprimulgidae)
Unterfamilie: Caprimulginae
Gattung: Ziegenmelker (Caprimulgus)
Art: Dornbusch-Nachtschwalbe
Wissenschaftlicher Name
Caprimulgus donaldsoni
Sharpe, 1895

Die Dornbusch-Nachtschwalbe (Caprimulgus donaldsoni) ist eine Vogelart aus der Familie der Nachtschwalben (Caprimulgidae).[1]

Sie kommt im Nordwesten und Süden Somalias, im Osten und Süden Äthiopiens, im Osten Kenias, im Nordosten Tansanias und möglicherweise auch im Südosten Südsudans vor.

Ihr Verbreitungsgebiet umfasst trockene oder semiaride buschbestandene (Akazien) offene Flächen, auch bewaldete Flusstäler, bis 1250 m.[2][3]

BeschreibungBearbeiten

Die Dornbusch-Nachtschwalbe ist mit 18–19 cm die kleinste afrikanische Nachtschwalbe. Das Männchen wiegt zwischen 21 und 36, das Weibchen zwischen 26 und 36 g. Zwischen den Geschlechtern gibt es nur geringe Unterschiede im Aussehen. Die Nachtschwalbe ist kräftig graubraun und rotbraun gemustert. Der Scheitel ist hellgrau, das breite Nackenband rotbraun. An der Kehle findet sich oft ein breiter weißer Fleck. Im Fluge sieht man auf den vier Handschwingen weiße Flecken und auf den beiden äußeren Steuerfedern kleine weiße Flecken bei beiden Geschlechtern.[2][3]

StimmeBearbeiten

Der Ruf des Männchens wird als monotones Pfeifen “tu-wee, tiu” beschrieben.[2][3]

LebensweiseBearbeiten

Die Nahrung besteht aus Ameisen, Heuschrecken, Nachtfaltern, Käfern und Raupen.

Die Brutzeit liegt zwischen Mai und Juni in Somalia, im März in Äthiopien, möglicherweise zwischen August und Oktober in Kenia. Die Eier werden direkt ohne Nest auf den Erdboden gelegt.[2]

GefährdungssituationBearbeiten

Die Dornbusch-Nachtschwalbe gilt als nicht gefährdet (Least Concern).[4]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Avibase
  2. a b c d Handbook of the Birds of the World
  3. a b c T. Stevenson, J. Fanshawe: Birds of East Africa. Kenya, Tanzania, Uganda, Rwanda, and Burundi,, Princeton University Press, 2002, ISBN 978-0-691-12665-4
  4. IUCN Redlist

WeblinksBearbeiten

Commons: Dornbusch-Nachtschwalbe – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien