Dorfrocker

deutsche Band

Die Dorfrocker sind eine deutsche Musikgruppe aus dem unterfränkischen Dorf Kirchaich. Ihre Musik ist dem „Party-Rock“ zuzuordnen und enthält Stilelemente der volkstümlichen Musik, des Partyschlagers und der Country-Musik.[2]

Dorfrocker

Die Dorfrocker (von links: Markus, Tobias und Philipp Thomann) bei der Verleihung des smago! Awards am 26. November 2014 in Berlin.
Allgemeine Informationen
Genre(s) Neue Volksmusik, Schlager, Volkstümliche Musik
Gründung 2005
Website www.dorfrocker.de
Gründungsmitglieder
Philipp Thomann
Gesang
Tobias Thomann
Markus Thomann
Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Alben[1]
Remmi Demmi
  DE 65 25.06.2010 (1 Wo.)
Alm-Alarm − Das Beste der Dorfrocker
  DE 38 02.09.2011 (1 Wo.)
Roll den roten Teppich aus
  DE 27 10.08.2012 (2 Wo.)
Dorfkind und stolz drauf!
  DE 12 31.01.2014 (3 Wo.)
Holz
  DE 4 01.05.2015 (7 Wo.)
  CH 56 26.04.2015 (1 Wo.)
Heimat.Land.Liebe.
  DE 9 26.08.2016 (5 Wo.)
  CH 52 28.08.2016 (1 Wo.)
Hallo alle Mann
  DE 9 14.09.2018 (2 Wo.)
Landgemacht
  DE 14 09.10.2020 (1 Wo.)
Singles[1]
Vogelbeerbaum / Schwarz-Rot-Gold
  DE 59 29.01.2010 (3 Wo.)
Auf der Alm
  DE 60 19.08.2011 (1 Wo.)
Die Dorfrocker (von links: Markus, Tobias und Philipp Thomann) nach ihrem Fernsehauftritt beim Winterfest der fliegenden Stars in der ARD am 28. Januar 2012 in Riesa

Werdegang Bearbeiten

Die Gruppe besteht aus den drei Brüdern Tobias, Markus und Philipp Thomann. Eigenen Angaben zufolge sind sie, wie ihr Vater, im Steuerfach tätig.[3]

Nachdem die Brüder Demos mit selbst geschriebenen Songs an verschiedene Plattenfirmen versandten, wurden sie vom Musiklabel Ariola unter Vertrag genommen.[4] Im März 2007 folgte ihr erster Fernsehauftritt in der ARD-Sendung Frühlingsfest der Volksmusik und das Debütalbum Party, Mädels geile Zeit.

2007 trat die Gruppe als Vorband der österreichischen Schlagerband Schürzenjäger auf deren Abschiedskonzert auf und beim Grand Prix der Volksmusik 2008 belegte die Band mit dem Titel Und ab geht die Lutzzzi den vierten Platz.[4]

2010–2019 Bearbeiten

Anfang 2010 erschien die Single Vogelbeerbaum/Schwarz-Rot-Gold, mit der erstmals der Einstieg in die Singlecharts gelang. Das im Juni 2010 veröffentlichte Studioalbum Remmi Demmi erreichte Platz 65 der deutschen Albumcharts.

Im Dezember 2010 wurden Die Dorfrocker mit dem Herbert-Roth-Preis für erfolgreiche Nachwuchskünstler der volkstümlichen Musik ausgezeichnet. Ihre Single Auf der Alm wurde im Sommer 2011 als Titelmusik für die ProSieben-Show Die Alm ausgewählt.

Im Juli 2012 veröffentlichten die Dorfrocker ihr fünftes Album mit dem Titel Roll den roten Teppich aus und stiegen damit auf Platz 27 der deutschen Albumcharts ein. Mit dem Lied Dorfkind traten sie unter anderem im Musikantenstadl, bei Immer wieder sonntags und im ZDF-Fernsehgarten auf. Im November 2012 erhielten sie den Smago Award als Beste Gruppe.[5]

Im Januar 2014 erschien das sechste Album Dorfkind und stolz drauf, das nach Veröffentlichung auf Platz 12 in die Albumcharts einstieg.[6] Das Lied So kenn i di schaffte es in der Deutschen Schlagerparade bei Bayern plus auf Platz 1.[7]

Im Februar 2015 wurde die Band bei Starwatch Entertainment unter Vertrag gestellt und veröffentlichte im April 2015 das Album Holz, welches auf Platz 4 der deutschen Albumcharts einstieg.[8][9]

Die Dorfrocker traten mehrmals im Bierkönig auf Mallorca auf, so wie im April 2015.[10] Im August 2015 trat der Schlagersänger Heino als Vorprogramm der Dorfrocker auf dem „Dorf Air“-Fest in Kirchaich auf.[11]

Unter der Bezeichnung „Dorfrocker & Friends“ waren beim „Rennsteig Air“ im Juni 2016 Loona und Oli P. zu Gast und beim „Schwarzwald Air“ im Juni 2016 Markus Wolfahrt und Julian David.[12] Im Juli 2016 spielten die Dorfrocker beim Schloßseefest Salem.[13]

Im August 2016 veröffentlichen die Dorfrocker ihr achtes Studioalbum Heimat.Land.Liebe, das auf Platz neun der deutschen Albumcharts einstieg.[14] Mit dem Lied Daumen hoch trat die Band in der ARD-Sendung Immer wieder sonntags auf.[15]

2017 wurde die Band für den Musikpreis Echo nominiert.[16]

Zusammen mit Mia Julia nahm die Band das Lied Dorfkind im Mallorca-Stil neu auf.[17]

Im September 2018 erschien das Album Hallo Alle Mann und landete auf Platz 9 der deutschen Albumcharts.[18][19]

Seit 2020 Bearbeiten

Zu Beginn der COVID-19-Pandemie im März 2020 veröffentlichte die Band zusammen mit dem Schlager-Duo SchoKKverliebt (Mia Julia & Frenzy) das Lied Stille Helden.[20] Im Sommer 2020 spielten die Dorfrocker Unplugged-Konzerte unter dem Motto Heldenbühne.[21]

Im Januar 2022 spielten die Dorfrocker das nach eigenen Angaben größte Traktorkonzert der Welt, bei dem sie vor 1500 Traktoren und 3000 Besuchern im brasilianischen Entre Rios aufgetreten sind.[22]

Im April 2022 erschien die Single Holladri 2.0 zusammen mit Ikke Hüftgold.[23]

Mit verschiedenen Liedern zum Thema Letzte Generation („Klimakleber“) sorgte die Band für mediale Aufmerksamkeit.[24] Ein Auftritt auf einem Fest der Universität Stuttgart wurde mit dem Verweis auf sexistische Texte abgesagt.[25]

Diskografie Bearbeiten

Alben

  • Party, Mädels geile Zeit (2007)
  • Jetzt geht’s richtig ab (2008)
  • Remmi Demmi (2010)
  • Alm-Alarm − Das Beste der Dorfrocker (2011)
  • Roll den roten Teppich aus (2012)
  • Dorfkind und stolz drauf! (2014)
  • Holz (2015)
  • Heimat.Land.Liebe. (2016)
  • Hallo Alle Mann (2018)
  • Landgemacht (2020)

Singles

  • Und ab geht die Lutzzzi (2008)
  • Vogelbeerbaum / Schwarz-Rot-Gold (2010)
  • Auf der Alm (2011)
  • Dorfkind (2012)
  • Tiefkühlpizza (Ingeborg Marie) (2013)
  • So kenn i di (2014)
  • Freibierotto (2014)
  • Unterm Sternenzelt (2014)
  • Die Glöcknerin von Dingolfing (2015)
  • Daumen hoch (2017)
  • Dorfkind (Mallorcastyle-Mix) (2017), Mia Julia feat. Dorfrocker
  • Machmalärm (2017)
  • Hey Schakkeline, wo ist die Vaseline? (2018)
  • Wurzeln (2018)[26]
  • Feuerwehren (2018)[27]
  • Engelbert Strauss (2019)
  • Prost, in Afrika ist Muttertag (2020)[28]
  • Zamm halten (2020)[29]
  • Stille Helden (2020)[30]
  • Hurra das ganze Dorf ist da (2020)
  • Happy New Beer (2021)
  • Franken Helau (2021)
  • Blut ist dicker als Wasser (2021)[31]
  • Der King (2021), mit „Addnfahrer“[32]
  • Ich fahr Gülle (2022), mit „Einfach Bauer“
  • Holladri 2.0 (2022), mit Ikke Hüftgold

Auszeichnungen Bearbeiten

Weblinks Bearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. a b Quellen Chartplatzierungen: DE (Singles) / DE (Alben)Schweiz
  2. Simon Wagner: Ein Mix aus Partysound und Rock beim Engstinger Herbst. swp.de, 10. September 2012, archiviert vom Original (nicht mehr online verfügbar) am 26. Februar 2014; abgerufen am 10. September 2012.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.swp.de
  3. Konstantin Hofmann, Manuel Schlapka, Regiomontanus-Gymnasium, Haßfurt: Musik in der Provinz: Die Dorfrocker. In: FAZ.NET. ISSN 0174-4909 (faz.net [abgerufen am 22. Oktober 2022]).
  4. a b Konstantin Hofmann, Manuel Schlapka: Musik in der Provinz: Die Dorfrocker. faz.net, 25. Mai 2009, abgerufen am 30. Dezember 2010.
  5. Ariola: Dorfrocker Tiefkuehlpizza (Ingeborg Marie). myschlager.de, 7. Dezember 2012, abgerufen am 20. Dezember 2012.
  6. Andy Tichler: smago! AWARD Die "smago! Award 2014" Preisträger(innen) in der Übersicht! smago.de, 28. November 2014, abgerufen am 17. September 2020.
  7. Deutsche Schlagerparade: Newcomer und Stars der Schlagerszene. br.de, 9. Februar 2014, abgerufen am 11. Februar 2014.
  8. Starwatch nimmt Dorfrocker unter Vertrag. musikmarkt.de, 20. Februar 2015, archiviert vom Original (nicht mehr online verfügbar) am 18. Mai 2015; abgerufen am 28. April 2015.
  9. Melanie Gladbach: Die Dorfrocker und ihr „Holz“ laufen heiß. schlagerplanet.de, 28. April 2015, abgerufen am 28. April 2015.
  10. Kathrin Ostfeld: Videopremiere – Dorfrocker beim Ballermann-Opening am Sonntag. schlager.de, 24. April 2015, abgerufen am 17. September 2020.
  11. Stephanie Hirschvogl: Dorfrocker geben eine Open-Air-Sause in Franken. schlagerplanet.de, 1. August 2015, abgerufen am 21. Februar 2018.
  12. Monika Braun: Dorfrocker&Friends rocken Schwarzwald Air. schwarzwaelder-bote.de, 20. Juni 2016, abgerufen am 2. August 2016.
  13. Martin Baur: "Dorfrocker" rocken Schloßseefest. In: Südkurier. Abgerufen am 15. Juli 2016.
  14. spot on news: Dorfrocker „Im kleinsten Nest gibt’s das geilste Fest“. focus.de, 31. August 2016, abgerufen am 13. September 2016.
  15. Starwatch Entertainment: Dorfrocker: „Heimat. Land. Liebe.“ erscheint im August. popschlager-aktuell.com, 30. Juli 2016, abgerufen am 2. August 2016.
  16. Klaus Vogt: Dorfrocker sind für den ECHO nominiert. mainpost.de, 16. März 2017, archiviert vom Original (nicht mehr online verfügbar) am 20. März 2017; abgerufen am 18. März 2017.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.mainpost.de
  17. S. Wernke-Schmiesing: Apres Ski Hits 2018. dance-charts.de, 17. November 2017, abgerufen am 15. Januar 2018.
  18. Die Dorfrocker: Brandheißer Hit mit „Feuerwehren“. In: SchlagerPlanet.com. (schlagerplanet.com [abgerufen am 16. September 2018]).
  19. Die Dorfrocker: Brandheißer Hit mit „Feuerwehren“. In: SchlagerPlanet.com. (schlagerplanet.com [abgerufen am 16. September 2018]).
  20. Stille Helden - Dorfrocker & SchoKKverliebt (Mia Julia & Frenzy). 25. März 2020, abgerufen am 7. April 2020.
  21. Dorfrocker bei ARD Brisant. 13. Juni 2020, abgerufen am 17. September 2020.
  22. smago: Dorfrocker - Größtes Traktor-Konzert der Welt. In: Smago.de. 2. Februar 2022, abgerufen am 15. April 2022.
  23. dorfrocker: Dorfrocker - Beiträge. In: facebook.com/dorfrocker. 15. April 2022, abgerufen am 15. April 2022.
  24. In neuem Video: Fränkische Party-Band "Dorfrocker" bespritzt Klimakleber mit Gülle. Abgerufen am 3. Mai 2023.
  25. Sascha Maier: Stuvus-Jubiläum in Stuttgart: Studierendenvertretung lädt Band Dorfrocker wieder aus. Stuttgarter Zeitung, 14. Juli 2023, abgerufen am 27. Juli 2023.
  26. Dorfrocker - Wurzeln (Offizielles Musikvideo). Abgerufen am 16. September 2018.
  27. Dorfrocker - Feuerwehren (Offizielles Musikvideo). Abgerufen am 16. September 2018.
  28. Dorfrocker - Prost, in Afrika ist Muttertag. Abgerufen am 29. Januar 2020.
  29. Dorfrocker - Ihr Song "Zamm halten" erscheint - aus aktuellem Anlass. Abgerufen am 7. April 2020.
  30. Dorfrocker - Hymne "Stille Helden" - eine Million Abrufe. Abgerufen am 7. April 2020.
  31. Spotify - Dorfrocker. Abgerufen am 26. März 2021.
  32. Dorfrocker & Addnfahrer - Am 02.04.2021 erscheint ihr gemeinschaftlicher Song "Der King". Abgerufen am 26. März 2021.
  33. Dorfrocker greifen nach der Goldenen Henne. Archiviert vom Original (nicht mehr online verfügbar) am 7. April 2020; abgerufen am 7. April 2020.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.mainpost.de