Hauptmenü öffnen
Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Alben[1][2]
Vorsicht zerbrechlich
  DE 62 16.09.2011 (1 Wo.)
Singles
Der Brief (den ich nie schrieb)
  DE 31 11.09.2005 (9 Wo.)
Ich bin meine eigene Frau
  DE 66 09.11.2006 (6 Wo.)
Nein! (mit Sido)
  DE 29 02.01.2009 (19 Wo.)
  AT 42 13.02.2009 (15 Wo.)
Ich sing nicht mehr für dich (mit Fler)
  DE 33 24.04.2009 (9 Wo.)
Wie konntest du nur
  DE 46 02.09.2011 (3 Wo.)
  AT 53 02.09.2011 (2 Wo.)

Doreen Steinert (* 4. November 1986 in Potsdam[3]) ist eine deutsche Sängerin.

Inhaltsverzeichnis

Leben und KarriereBearbeiten

Doreen Steinerts Karrierebeginn ist eng verknüpft mit der Castingshow Popstars des deutschen Fernsehsenders ProSieben. Erstmals nahm sie 2003 an der dritten Staffel der Show teil, kam aber nur unter die ersten 50. Sehr viel erfolgreicher verlief ihre Teilnahme an der vierten Staffel, die zwischen August und Dezember 2004 ausgestrahlt wurde. Sie erreichte das Finale der Show und setzte sich dort mit ihren Mitkandidaten Markus Grimm, Patrick Boinet und Kristina Dörfer in einer Telefonabstimmung gegen ihre Mitbewerber durch.[4] Aus dem Quartett entstand die Pop-Band Nu Pagadi. Die erste Single der Band Sweetest Poison erreichte Weihnachten 2004 Platz 1 der deutschen Charts und im Januar 2005 stieg auch das Debütalbum Your Dark Side auf Platz eins der Charts. Wegen musikalischer Differenzen mit den restlichen Bandmitgliedern verließ sie im Mai 2005 die Band.[5]

Steinert startete eine Solokarriere. Zusammen mit den Songschreibern Steve van Velvet und Celina Bostic entstand die Debütsingle Der Brief (den ich nie schrieb), mit der sie im September 2005 die deutschen Charts erreichte. Die Single Ich bin meine eigene Frau wurde am 27. Oktober 2006 veröffentlicht, der Text zu diesem Titel wurde von ihrem damaligen Lebensgefährten Sido geschrieben, mit dem sie von 2005 bis 2012 liiert war.[6] Auf dem am 30. Mai 2008 erschienenen Long-Player Ich und meine Maske von Sido hatte sie mit dem Song Nein! einen Gastbeitrag.[7]

Auf dem Album Fler von Fler ist Steinert auf der zweiten Singleauskopplung Ich sing nicht mehr für dich zu hören.[8] Geschrieben wurde der Song von Ex-No Angels Sängerin Vanessa Petruo.

2011 trat Steinert mit ihrer Single Wie konntest du nur? beim Bundesvision Song Contest für Brandenburg an und erreichte Platz 13. Zuvor veröffentlichte sie ihr erstes eigenes Studioalbum.

Seit 2014 ist Steinert mit dem Hannoveraner Model, Musiker und Fotografen NIK liiert,[9] mit dem sie u. a. ihre 2014 erschienene Single Zehntausend kleine Pflaster produzierte.[10]

2016 wirkte Steinert im Musikvideo zu Lonely von DJ Tomekk und Dante Thomas mit.[11]

Nach längerer Pause veröffentlichte sie 2019 als Reen die Single Missing You, die sich allerdings nicht in den deutschen Charts platzieren konnte.

DiskografieBearbeiten

AlbenBearbeiten

  • 2011: Vorsicht zerbrechlich

SinglesBearbeiten

  • 2005: Der Brief (den ich nie schrieb)
  • 2006: Ich bin meine eigene Frau
  • 2009: Nein! (mit Sido)
  • 2009: Ich sing nicht mehr für dich (mit Fler)
  • 2011: Wie konntest du nur
  • 2014: 10.000 kleine Pflaster
  • 2019: Missing You (als Reen)

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Doreen in den deutschen Charts
  2. Doreen in den österreichischen Charts
  3. Porträt bei pro7.de
  4. Popstars 2004: Jetzt oder nie! (Memento des Originals vom 13. September 2008 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.popstarseite.de auf popstarseite.de
  5. Biographie bei laut.de
  6. Aus und vorbei: Rüpel-Rapper Sido wieder solo in Hamburger Abendblatt, 5. Mai 2012. Abgerufen am 5. Mai 2012.
  7. Sido feat. Doreen - Nein! (Song) auf germancharts.com
  8. Fler - feat. Doreen Single ab morgen auf urban.de
  9. Bild (Zeitung): Sidos Ex liebt Michael Jackson
  10. Musik Schlagzeile: Doreen Steinert, zehntausend kleine Pflaster und Trennung von Sido (Memento des Originals vom 22. Februar 2014 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.musik-schlagzeile.de vom 6. Februar 2014
  11. laut.de: "Lonely" mit Dante Thomas