Hauptmenü öffnen

Donald Fagen

US-amerikanischer Sänger und Keyboarder

Musikalische KarriereBearbeiten

Steely DanBearbeiten

Donald Fagen und Walter Becker lernten sich in den 1960er Jahren am Bard College, Annandale-on-Hudson (New York), kennen. 1972 gründeten sie die Gruppe Steely Dan. Fagen und Becker waren der Kern der Gruppe, und schrieben gemeinsam alle Titel. Bei Studioaufnahmen und Konzerten spielte Becker E-Bass und später Leadgitarre. Fagen spielte Tasteninstrumente und war in der Regel der Sänger der Gruppe.

Nachdem Steely Dan 1974 ihr drittes Album herausgebracht hatten, verließen die übrigen Musiker nach und nach die Gruppe, und sie wurde zu einem Duo-Projekt Beckers und Fagens, die von da an begannen, ihre Alben mit hervorragenden Studiomusikern des Jazz- und Rockgenres einzuspielen. Ihr größter Erfolg war das Album Aja von 1977, das Platin-Status erreichte. Der Rolling Stone listete Fagen und Becker 2015 auf Rang 71 der 100 besten Songwriter aller Zeiten.[1] Fagens Duopartner Walter Becker starb am 3. September 2017.

SoloBearbeiten

Zwischen der Auflösung der Band und ihrer Wiedervereinigung brachte Fagen zwei Soloalben heraus, später noch zwei weitere.

Fagen erhielt (ebenso wie Becker) 2001 die Ehrendoktorwürde für Musik des Berklee College of Music.[2]

Im Oktober 2012 veröffentlichte die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung ein Interview mit Fagen, in welchem es unter anderem um seine neue Platte Sunken Condos ging.[3]

SoloalbenBearbeiten

The NightflyBearbeiten

Besonders das erste, 1982 erschienene, von Gary Katz produzierte Konzeptalbum The Nightfly erlangte große Popularität und erreichte Platz 11 in den US-Charts.

KamakiriadBearbeiten

1993 erschien Kamakiriad, an dem Steely-Dan-Partner Walter Becker als Musiker und Produzent mitwirkte und das zur Reunion der Band führte. Auch hierbei handelt es sich um ein "Konzeptalbum", da sich sämtliche Songs um eine Figur drehen, die in ihrem neuen Öko-High-Tech-Auto, einem Kamakiri, um die Welt fährt. Das funkige Album, das keinen Titel umfasst, der kürzer als fünf Minuten ist, bezeichneten einige Kritiker als wenig dynamisch sowie nicht mit der musikalischen und textlichen Ausgereiftheit seines Vorgängers zu vergleichen.

Morph the CatBearbeiten

2006 erschien das dritte Solowerk Morph the Cat, das Fagen als letzten Teil einer Albentrilogie verstanden wissen will. Zwecks musikalischer Homogenität der drei Veröffentlichungen, so Fagen, sei auf diesem Album die von dessen Vorgängern bekannte Pop-Jazz-Mixtur zu hören. Textlich schneidet er politische Themen an, berichtet über Sicherheitskontrollen am Flughafen (Security Joan) und lässt im Titeltrack über Manhattan eine außerirdische Riesenkatze einschweben. Als Vorabsingle wurde in den USA H Gang veröffentlicht.

Sunken CondosBearbeiten

Im Oktober 2012 wurde Donald Fagens viertes Soloalbum unter dem Titel Sunken Condos veröffentlicht. Das Album wurde von Michael Leonhardt koproduziert, der seit den späten 1990er Jahren als Trompeter auch an Steely-Dan-Projekten beteiligt war. Fagen spielte den Song Weather in my Head am 15. November 2012 bei Late Night with David Letterman live. I'm not the same without you wurde als Single veröffentlicht. Fagen hielt sich vor Veröffentlichung die Möglichkeit einer Solo-Tour offen[4], letztendlich fanden aber keine Konzerte statt.

PrivatesBearbeiten

Fagen ist seit 1993 mit der Sängerin Libby Titus (* 1947) verheiratet,[5] mit der er seit 1987 liiert ist.[6]

DiskografieBearbeiten

Steely DanBearbeiten

SolokarriereBearbeiten

StudioalbenBearbeiten

Jahr Titel Chartplatzierungen[7][8] Anmerkungen
Deutschland  DE Osterreich  AT Schweiz  CH Vereinigtes Konigreich  UK Vereinigte Staaten  US
1982 The Nightfly
56
(4 Wo.)
300! 300! 44
 Platin

(16 Wo.)
11
 Platin

(27 Wo.)
Erstveröffentlichung: 1. Oktober 1982
1993 Kamakiriad
24
(12 Wo.)
300! 27
(4 Wo.)
3
 Gold

(9 Wo.)
10
 Gold

(19 Wo.)
Erstveröffentlichung: 25. Mai 1993
2006 Morph the Cat
53
(3 Wo.)
300! 300! 35
(2 Wo.)
26
(4 Wo.)
Erstveröffentlichung: 7. März 2006
2012 Sunken Condos
29
(3 Wo.)
69
(1 Wo.)
53
(1 Wo.)
23
(2 Wo.)
12
(4 Wo.)
Erstveröffentlichung: 16. Oktober 2012

Weitere Veröffentlichungen

  • 2007: Nightfly Trilogy
  • 2017: Cheap Xmas: Donald Fagen Complete

SinglesBearbeiten

Jahr Titel
Album
Chartplatzierungen[7] Anmerkungen
Deutschland  DE Osterreich  AT Schweiz  CH Vereinigtes Konigreich  UK Vereinigte Staaten  US
1982 I.G.Y. (What A Beautiful World)
The Nightfly
300! 300! 300! 300! 26
(14 Wo.)
Erstveröffentlichung: September 1982
1983 New Frontier
The Nightfly
300! 300! 300! 300! 70
(6 Wo.)
Erstveröffentlichung: Januar 1983
1988 Century’s End
Bright Lights, Big City (O.S.T.)
300! 300! 300! 300! 83
(5 Wo.)
Erstveröffentlichung: März 1988
1993 Tomorrow’s Girls
Kamakiriad
300! 300! 300! 46
(2 Wo.)
300!
Erstveröffentlichung: Juni 1993

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. The 100 Greatest Songwriters of All Time. Rolling Stone, August 2015, abgerufen am 7. August 2017 (englisch).
  2. Verleihungszeremonie des Berklee College 2001
  3. Keine Frau schaut mir noch hinterher
  4. U. S. A. Today, Jazz.com, UltimateClassicRock.com: 'We'll see what happens': Donald Fagen considers doing a solo tour behind Sunken Condos. In: Something Else! 20. Oktober 2012, abgerufen am 10. Januar 2017.
  5. digitalspy.com: Steely Dan star Donald Fagen's assault and harassment case isn't going ahead, at least for now
  6. rollingstone.com: Steely Dan: Return of the Dark Brothers
  7. a b Chartquellen: DE AT CH UK US
  8. Auszeichnungen für Musikverkäufe: US UK