Dominikus von Sora

Benediktinermönch, Eremit, Wanderprediger und Klostergründer

Der heilige Dominikus von Sora (* 951 in Foligno, Umbrien; † 1031 in Sora, Latium) war ein Benediktinermönch, Eremit, Wanderprediger und Klostergründer.

Dominikus von Sora

Schon zu Lebzeiten galt er als wundertätig, wobei seine Wunder der Abwehr von Gefahren durch Wölfe, Bären und vor allem Schlangen dienten. Er selbst und eine Reliquie von ihm wird in dem Abruzzendorf Cocullo verehrt, wo zu seinen Ehren jedes Jahr am 1. Mai eine Schlangenprozession stattfindet.

Siehe auchBearbeiten

LiteraturBearbeiten

  • John Howe: Church reform and social change in eleventh-century Italy. Dominic of Sora and his patrons. University of Pennsylvania Press, 1997, ISBN 0-8122-3412-X.
  • Luigi Tosti: Della vita di S. Domenico Abate dell’Ordine di S. Benedetto. Festa, Neapel 1855.
  • Luigi Loffredo: S. Domenico di Sora e i luoghi natali di Cicerone. S.l. Edizioni „Terra Nostra“, 1981.

WeblinksBearbeiten