Hauptmenü öffnen

Dominik Wydra

österreichischer Fußballspieler

Dominik Wydra (* 21. März 1994 in Wien) ist ein österreichischer Fußballspieler. Der Mittelfeldspieler spielt beim deutschen Zweitligisten FC Erzgebirge Aue.

Dominik Wydra
Austria national under-21 football team - Teamcamp November 2015 (037).jpg
Dominik Wydra (2015)
Personalia
Geburtstag 21. März 1994
Geburtsort WienÖsterreich
Größe 185 cm
Position defensiver Mittelfeldspieler
Junioren
Jahre Station
2001–2003 SC Wiener Viktoria
2003–2011 SK Rapid Wien
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2011–2015 SK Rapid Wien II 45 (11)
2012–2015 SK Rapid Wien 57 0(2)
2015–2016 SC Paderborn 07 24 0(0)
2016–2017 VfL Bochum 13 0(1)
2017– FC Erzgebirge Aue 39 0(1)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2009–2010 Österreich U-16 6 0(1)
2010–2011 Österreich U-17 7 0(1)
2011–2012 Österreich U-18 2 0(1)
2011–2013 Österreich U-19 3 0(0)
2014–2016 Österreich U-21 19 0(2)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 16. Februar 2019

2 Stand: 15. November 2016

Inhaltsverzeichnis

KarriereBearbeiten

VereinBearbeiten

Wydras Eltern stammen aus Polen; er selbst wurde in Wien geboren.[1] Er begann seine Karriere beim SC Wiener Viktoria, von dem aus er nach zwei Jahren zum österreichischen Rekordmeister SK Rapid Wien wechselte. Bis 2011 durchlief der defensive Mittelfeldspieler die Jugendabteilungen von Rapid. In der Saison 2010/11 wurde er zur Amateurmannschaft des SK Rapid in die Regionalliga Ost hochgezogen. Sein Debüt gab er am 25. April 2011 im Spiel gegen den SV Schwechat, als er in der 63. Minute für den Weißrussen Andrej Lebedseu eingewechselt wurde. Bei seinem Debüt erhielt er eine gelbe Karte; das Spiel wurde mit 1:2 verloren. Wydra kam in dieser Saison auf fünf weitere Einsätze. In seiner zweiten Saison bei den Amateuren des SK Rapid wurde er Stammspieler; er spielte 23-mal und erzielte dabei fünf Tore. Sein erstes Tor erzielte er im Spiel gegen den FC Sollenau am 12. August 2011.

Vom Coach der Kampfmannschaft Peter Schöttel wurde er gemeinsam mit Lukas Grozurek im Alter von 17 Jahren in der Winterpause der Saison 2011/12 in den Kader der ersten Mannschaft berufen. Wydra kam am 21. März 2012 im Spiel gegen den Kapfenberger SV zu seinem Debüt in der höchsten österreichischen Spielklasse, als er in der Schlussminute für Kapitän Steffen Hofmann eingewechselt wurde. Das Spiel im Gerhard-Hanappi-Stadion wurde gegen den späteren Absteiger 3:0 gewonnen. Wydra kam in dieser Bundesligasaison auf einen weiteren Einsatz, Rapid wurde Vizemeister. In der Herbstsaison der Saison 2012/13 debütierte er am 8. November 2012 auch in der Europa League. Bei der 0:3-Auswärtsniederlage gegen Bayer 04 Leverkusen stand er über die gesamte Spielzeit auf dem Platz. Einsätze gegen Rosenborg Trondheim und Metalist Charkiw folgten. Neben Einsätzen in der Kampfmannschaft spielte Wydra auch weiterhin für die Amateure.

In der Sommerpause 2015 wechselte Wydra zum deutschen Zweitligisten SC Paderborn 07. Er unterschrieb einen Dreijahresvertrag.[2][3] Nach dem Zweitligaabstieg des SC Paderborn wechselte Wydra zur Spielzeit 2016/17 zum VfL Bochum, wo er 13 Zweitligaspiele bestritt.[4]

Am 5. Juli 2017 wechselte Wydra zum Ligakonkurrenten FC Erzgebirge Aue, wo er einen Zweijahresvertrag unterschrieb.[5]

NationalmannschaftBearbeiten

Für den ÖFB lief Wydra in der U-16, U-17, U-18 und U-19 auf. Er war Mannschaftskapitän der österreichischen U-21-Auswahl.[6]

Im Oktober 2017 wurde er erstmals in den Kader der A-Nationalmannschaft berufen.[7]

WeblinksBearbeiten

  Commons: Dominik Wydra – Sammlung von Bildern

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Frank Beineke: Dominik Wydra will zur EM-Endrunde. In: Neue Westfälische. Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG, 5. November 2015, abgerufen am 29. November 2015.
  2. Dominik Wydra kommt für das Mittelfeld scpaderborn07.de, abgerufen am 20. Juli 2015
  3. Dominik Wydra verlässt Rapid skrapid.at, abgerufen am 20. Juli 2015
  4. http://www.transfermarkt.de/dominik-wydra/profil/spieler/120199
  5. Doppelpack: Dennis Kempe und Dominik Wydra werden Veilchen. FC Erzgebirge Aue, 5. Juli 2017, abgerufen am 6. Juli 2017.
  6. Bericht auf der Website des ÖFB, abgerufen am 20. Juli 2015
  7. Zwei weitere Ausfälle im ÖFB-Team laola1.at, am 7. Oktober 2017, abgerufen am 7. Oktober 2017