Hauptmenü öffnen

Dominic Lammer

Schweizer Eishockeyspieler
SchweizSchweiz  Dominic Lammer Eishockeyspieler
Geburtsdatum 3. Oktober 1992
Geburtsort Zürich, Schweiz
Grösse 174 cm
Gewicht 78 kg
Position Rechter Flügel
Nummer #10
Schusshand Links
Karrierestationen
bis 2011 EHC Kloten
2011–2019 EV Zug
seit 2019 HC Lugano

Dominic Lammer (* 3. Oktober 1992 in Zürich) ist ein Schweizer Eishockeyspieler, der seit 2019 beim HC Lugano in der National League unter Vertrag steht.

KarriereBearbeiten

 
Dominic Lammer (vorn) im Spiel gegen den HC Davos (2014)

Dominic Lammer begann seine Karriere als Eishockeyspieler in der Nachwuchsabteilung des EHC Kloten. In den Spieljahren 2009/10 (33 Tore) und 2010/11 (32) erzielte er für den EHC Kloten jeweils die meisten Tore der gesamten U20-Liga, der Elite Junioren A. Zudem ist er mit insgesamt 118 Toren aus 146 Spielen der Rekord-Torschütze der Elite Junioren A.[1]

Für die Profimannschaft des EHC Kloten, die Kloten Flyers, gab er in der Saison 2010/11 sein Debüt in der National League A. In seinem Rookiejahr blieb er in drei Spielen punkt- und straflos. Zudem kam er zu vier Einsätzen als Leihspieler für den HC Sierre in der National League B und auf einige Spiele für die U20-Junioren des SC Rapperswil-Jona. Aufgrund von Unstimmigkeiten mit dem Trainerteam der Kloten Flyers[2] verließ Lammer seinen Heimatverein im Sommer 2011 endgültig.[3]

Zur Saison 2011/12 wurde der Flügelspieler vom EV Zug verpflichtet und hatte seinen Durchbruch als Torschütze im Januar 2012.[3] In den folgenden Spielzeiten liessen seine Leistungen jedoch nach, so dass er nicht mehr in den ersten beiden Angriffsformationen zum Einsatz kam und deutlich weniger Eiszeit erhielt. Im Sommer 2015 stellte er sein Training und die Ernährung um und konnte so wieder an seine besten Leistungen anknüpfen.[4] Bis zum Ende der Saison 2017/18 steigerte er seine Punktausbeute so von 11 auf 24 Scorerpunkte. Im November 2018 entschloss er sich, den EVZ zum Saisonende zu verlassen und unterschrieb einen Dreijahresvertrag beim HC Lugano.[5] Bis zum Ende der Saison 2018/19 absolvierte Lammer 397 NLA-Partien für den EV Zug, in denen er 75 Tore erzielte und weitere 79 weitere vorbereitete.

InternationalBearbeiten

Für die Schweiz nahm Lammer an der U18-Junioren-Weltmeisterschaft 2010 teil, belegte dort mit den U18-Junioren der Schweiz den fünften Platz und trug zu diesem Erfolg drei Tore und zwei Torvorlagen bei.

Beim Deutschland Cup 2015 debütierte[6] er für die Herren-Nationalmannschaft und kam bis 2018 auf insgesamt neun Länderspiele.

Erfolge und AuszeichnungenBearbeiten

KarrierestatistikBearbeiten

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
2007/08 EHC Kloten Elite Jr. A 2 1 0 1 0
2008/09 EHC Kloten Elite Jr. A 23 9 9 18 10
2009/10 EHC Kloten Elite Jr. A 34 33 15 48 22 10 6 7 13 8
2010/11 EHC Kloten Elite Jr. A 28 30 24 54 26
2010/11 Kloten Flyers NLA 3 0 0 0 0
2010/11 HC Sierre NLB 4 0 0 0 0
2010/11 SC Rapperswil-Jona Elite Jr. A 5 2 3 5 6 10 7 2 9 2
2011/12 EV Zug Elite Jr. A 25 21 32 53 34 9 9 4 13 22
2011/12 EV Zug NLA 13 4 2 6 0 7 0 0 0 2
2012/13 EV Zug NLA 40 7 8 15 18 14 0 5 5 0
2013/14 EV Zug NLA 46 7 7 14 8 61 2 3 5 2
2014/15 EV Zug NLA 44 5 6 11 41 4 0 1 1 2
2015/16 EV Zug NLA 45 12 7 19 32 2 0 0 0 0
2016/17 EV Zug NLA 50 12 10 22 30 16 6 4 10 8
2017/18 EV Zug NLA 46 12 12 24 12 5 2 0 2 4
2018/19 EV Zug NLA 45 3 10 13 32 14 3 4 7 4
gesamt 332 62 62 124 173 62 11 14 25 20

InternationalBearbeiten

Jahr Team Veranstaltung Resultat Sp T V Pkt SM +/–
2010 Schweiz U18-WM Platz 5 6 3 2 5 0 –1

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Elite Prospects - Elite Jr. A Stats All-time totals. In: eliteprospects.com. Abgerufen am 14. Mai 2019 (englisch).
  2. Marianne Kohler.: Die Flyers im Bann der Lammer-Frage. In: tagesanzeiger.ch. 17. Januar 2012, abgerufen am 14. Mai 2019.
  3. a b Der Jungwolf. In: Neue Zürcher Zeitung. 16. Januar 2012, abgerufen am 14. Mai 2019.
  4. Aufsteiger der NLA-Saison: Lammer im Wolfspelz. In: blick.ch. 8. Oktober 2015, abgerufen am 14. Mai 2019.
  5. Dominic Lammer nächste Saison in Lugano. In: bote.ch. 28. November 2018, abgerufen am 13. Mai 2019.
  6. Nati-Interimscoach Fust: «Ich fühle mich geehrt». In: blick.ch. 6. November 2015, abgerufen am 13. Mai 2019.