Dodge Challenger SRT Hellcat

Sportwagen von Fiat Chrysler

Der Dodge Challenger SRT Hellcat ist ein Sportcoupé von Dodge, das ab Ende 2014 gebaut und vermarktet wurde. Bei dem Fahrzeug handelt es sich um das Topmodell des zwischen 2008 und 2023 produzierten Dodge Challenger. Es gehört zur Kategorie Muscle Cars und soll den Charakter des ersten Dodge Challenger regenerieren. Der SRT Hellcat war bis zum Erscheinen des Demon Motors das schnellste Muscle Car. Der Basispreis betrug umgerechnet circa 60.000 €.[1]

Dodge
Challenger SRT Hellcat
Produktionszeitraum: 2014–2023
Klasse: Obere Mittelklasse
Karosserieversionen: Coupé
Motoren: Ottomotor:
6,2 Liter
(527–594 kW)
Länge: 5018 mm
Breite: 1923 mm
Höhe: 1416 mm
Radstand: 2946 mm
Leergewicht: 2013 kg

Technik und Ausstattung Bearbeiten

Der Dodge Challenger SRT Hellcat ist mit einem V8-Hemi-Motor mit Kompressoraufladung ausgestattet. Der Motor hat 6166 cm³ Hubraum, leistet 527 kW (707 SAE-PS[2] bzw. 717 DIN-PS)[3] und 880 Nm bei 4000/min. Das Fahrzeug hat einen Frontmotor und Hinterradantrieb. Serienmäßig ist ein Sechsgang-Schaltgetriebe, wahlweise steht eine Achtstufen-Automatik (8HP90) von ZF zur Verfügung. Die Brembo-Bremsanlage besteht vorne aus zweiteiligen geschlitzten Bremsscheiben mit 15,4 Zoll Durchmesser und Sechskolben-Bremssätteln, hinten sind 14,2 Zoll große Bremsscheiben mit Vierkolben-Bremssättel eingebaut. Die Innenausstattungen werden in verschiedenfarbigen Kunststoff- und Ledervarianten angeboten.[1]

Ab Juli 2017 ergänzte Dodge das Angebot des Challenger SRT Hellcat um eine Widebody genannte Karosserieversion mit breiteren Kotflügelbacken vom Challenger Demon. Für den Viertelmeilensprint braucht der Challenger Widebody gegenüber der normalen Variante 0,3 Sekunden weniger. Die Höchstgeschwindigkeit gibt Dodge mit 314 km/h an.[4]

Zum Modelljahr 2019 entfiel der Demon. Außerdem hat der Hellcat nun 535 kW (717 SAE-PS bzw. 728 DIN-PS).[5] Zudem ist mit dem Hellcat Redeye eine neue Topversion im Handel. Der 6,2-Liter-Ottomotor leistet hier 594 kW (797 SAE-PS bzw. 808 DIN-PS) und hat ein maximales Drehmoment von 959 Nm. Der Redeye ist nur mit einem 8-Stufen-Automatikgetriebe erhältlich.[6]

Technische Daten Bearbeiten

Kenngrößen Challenger SRT Hellcat Challenger SRT Hellcat Redeye
Bauzeitraum 07/2014–11/2018 11/2018–12/2023
Motorkenndaten
Motor Chrysler HEMI 6.2 Supercharged
Motortyp V8-Ottomotor
Hubraum 6166 cm³
max. Leistung 527 kW (717 PS)
bei 6000/min
535 kW (727 PS)
bei 6000/min
594 kW (808 PS)
bei 6300/min
max. Drehmoment 880 Nm
bei 4000/min
889 Nm
bei 4800/min
959 Nm
bei 4500/min
Kraftübertragung
Antrieb, serienmäßig Hinterradantrieb
Getriebe, serienmäßig 6-Gang-Schaltgetriebe 8-Stufen-Automatikgetriebe
Getriebe, optional 8-Stufen-Automatikgetriebe
Messwerte
Höchstgeschwindigkeit 320 km/h 327 km/h
Beschleunigung,
0–100 km/h
3,6 s 3,5 s
Kraftstoffverbrauch
auf 100 km (kombiniert)
15,2 l Super 14,7 l Super 13,8 l Super
CO2-Emission
(kombiniert)
370 g/km 392 g/km
Tankinhalt 70 Liter

Weblinks Bearbeiten

Commons: Dodge Challenger SRT Hellcat – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. a b Ready for Take off! auf motorsport-magazin.com
  2. Pressemeldung Chrysler: The Most Powerful Muscle Car Ever, aufgerufen am 21. Februar 2016
  3. Fahrbericht auf autobild.de
  4. Höllenkatze jetzt auch mit dicken Backen auf auto-motor-und-sport.de
  5. Stefan Wagner: Dodge Challenger Hellcat Redeye 2019: Der PS-Irrsinn geht weiter. In: motorsport-total.com. 12. Juli 2018, abgerufen am 8. Dezember 2018.
  6. Boris Pieritz, Peter R. Fischer: Dodge Challenger SRT Hellcat Redeye: Test. In: autobild.de. 7. Dezember 2018, abgerufen am 8. Dezember 2018.