Diskussion:War Requiem

Letzter Kommentar: vor 9 Monaten von 87.115.8.132 in Abschnitt Alles, was ein Dichter heute tun kann, ist: ...

Hallo, die Abschnitte "Zum Text des Werkes" und "Musikalische Analyse" iin der Fassung des Artikels von Benutzer:217.229.128.42 scheinen weitestgehend eine Übersetzung von http://www.bbc.co.uk/dna/h2g2/A735734 zu sein; der Verdacht einer Urheberrechtsverletzung liegt nahe. -- Wolfgang Nuss 00:09, 1. Apr 2005 (CEST)

Diskussion aus dem Schreibwettbewerb

Bearbeiten

nominiert von Benutzer:Mandypb2001 -- Achim Raschka 15:59, 13. Mär 2005 (CET)

Schade, dass sich auf dieser Baustelle nichts rührt, findet --Cornischong 04:16, 24. Mär 2005 (CET)
Werde heute eine Tagesschicht einlegen... hab das 'ne Zeit lang ganz ehrlich vergessen, muss ich ja zugeben. Informationen liegen bei mir genug rum... also ran... Benutzer:Mandypb2001
Die Tagesschicht hat sich gelohnt! Wäre es nicht angebracht, dem interessierten Leser einige Tipps zum CD-Kauf zu geben? --Cornischong 03:30, 1. Apr 2005 (CEST)
Drücken wir es anders aus: Die Tagesschicht hätte sich gelohnt, wenn ich vorher gewusst hätte, dass eine Übersetzung unter URV fällt. Werde den Artikel neu verfassen müssen. Dann auch mit Tipps zum CD-Kauf. Ich hatte ja das Glück selber dran mitwirken zu dürfen. Mandypb2001 16:41, 1. Apr 2005 (CEST)

Übersetzung des Wortes "pity" falsch?

Bearbeiten

Hallo,


ich möchte die Übersetzung des Wortes "pity" im Vorspruch mit "Leid" zur Diskussion stellen. Leo und Langenscheidt übersetzen "pity" mit "Mitleid, Erbarmen". Im ersten Teil des Gedichtes scheint das unplausibel, denn der Krieg kennt kein Erbarmen. Hier paßt die Übersetzung "Leid" wohl, zumal das Wort "pity" ja auch im Sinne von "es ist ein Jammer" ("it's a pity") verwendet wird. Im zweiten Teil paßt das aber gar nicht, denn im Leid liegt sicher keine Poesie, viel eher im Mitleid. "Leid" wiederum heißt im Englischen u.a. "harm, grief, sorrow, suffering" (Quelle benfalls Leo und Langenscheidt).

"Pity" scheint also im englischen Original eine Doppelbedeutung zu haben, die man so nicht ins Deutsche übertragen kann.

Ich schlage daher als Übersetzung vor:

"Mein Thema ist der Krieg und das Leiden im Krieg. Die Poesie liegt im Mitleiden ... Alles, was ein Dichter heute tun kann, ist: warnen."

Vergleiche auch http://de.wikipedia.org/wiki/Wilfred_Owen

Viele Grüße Train Jaune (nicht signierter Beitrag von Train Jaune (Diskussion | Beiträge) 12:09, 30. Jun. 2011 (CEST)) Beantworten

Hallo, deine Überlegungen sind natürlich berechtigt. Ich habe mal nachgesehen: ich habe die Übersetzung wörtlich aus einem CD-Booklet übernommen (2004 nahm man es mit Quellenangaben noch nicht so streng in der Wikipedia, ich kann das aber nachtragen). Dieselbe Übersetzung wird auch anderswo zitiert, etwa [1]. Woher die Übersetzungen in der Einleitung des Artikels Wilfred Owen stammen, wird auch nicht klar. Da es eine deutschsprachige Buchausgabe der Owen-Text gibt (ISBN 3-9802440-2-4) wäre mein Vorschlag, mal nachzuschauen ob dort eine brauchbare Übersetzung dieser Stelle steht, und diese dann korrekt zu zitieren. --FordPrefect42 13:07, 30. Jun. 2011 (CEST)Beantworten

Alles, was ein Dichter heute tun kann, ist: ...

Bearbeiten

Warnen? OK, aber "mahnen" wäre m.E. besser. --87.115.8.132 09:52, 20. Sep. 2023 (CEST)Beantworten