Diskussion:T. Krishnamacharya

Aktive Diskussionen

LemmaBearbeiten

18:23, 19. Jan. 2012‎ .. (verschob „Tirumalai Krishnamacharya“ nach „T. Krishnamacharya“ 
und hat dabei eine Weiterleitung überschrieben: WP:NK/Indien) 

ist für mich nicht nachvollziehbar, da WP:NK nichts speziell zu Indien sagt. Leider ist WP:WikiProjekt Indien schon im Nirwana ;-)
d-nb #122042123 spricht zwar für die Verschiebung, führende Yoga-Literatur benutzt aber auch „Tirumalai Krishnamacharya“ (z.T. auch einfach „Krishnamacharya“, seltener „T. Krishnamacharya“). Beispiel: A. G. Mohan (Schüler der ihn persönlich kannte) in Krishnamacharya: His Life and Teachings, Seite 1 „Tirumalai Krishnamacharya was born in November 1888“. Das ist wohl auch der Grund, dass in der englischen WP en:Tirumalai Krishnamacharya steht – ich halte das für die besser Lösung.--UlrichAAB [?] 06:39, 20. Jan. 2012 (CET)

WP:Namenskonventionen/Indien#Personennamen im Artikel zu Südindern. Tirumalai ist kein "Vorname" zu Krishnamacharya. Wenn du mal in die en:WP schaust, siehst du den Namen seines Vaters genannt und die seiner Söhne, bei denen das "T.K." für "Tirumalai Krishnam(acharya)" steht. Ich hoffe, damit kannst du es nachvollziehen. Lies auch mal den von dir selbst hier gelisteten Weblink T.Krishnamacharya - The Legend lives on... im zweiten Absatz.--Xquenda 18:34, 20. Jan. 2012 (CET)

ÜberarbeitenBearbeiten

Der Text weist einige unverständliche Eigentümlichkeiten auf. Was bedeutet »der alle sechs Grade des vedischen Darshans (Indische Philosophie) erreichte«. Sollte es nicht eher heissen, er studierte alle sechs indischen Philosophiesysteme? Weitere Auffälligkeiten: »Architekt des Vinyasa-Yoga« oder »Kunststücken … das Anhalten des Herzschlags«, dies macht den Einzelnachweis auf Mohan, einem seiner Schüler, nicht gerade glaubenswürdig. Dagegen steht nichts über seine akademische Ausbildung an den Universitäten von Kalkutta und Varanasi und ebensowenig über seine spitiuelle Ausbildung im Himalaya; etc. --al-Qamar (Diskussion) 21:23, 16. Jul. 2013 (CEST)

Zurück zur Seite „T. Krishnamacharya“.