Diskussion:Militanz

Letzter Kommentar: vor 7 Jahren von ObersterGenosse in Abschnitt üble Formulierung

Briefwechsel

Bearbeiten

Hmm siehe Briefwechsel Albert Einstein und Freud, der Begriff militant ist hier wohl ein bißchen falsch ausgelegt, z.B ist ein militanter Pazifist nicht gewaltätig oder Agressiv, er kämpft mit anderen Waffen: Schrift, Lied, Geist für seine Sache, ... Bitte dringend überarbeiten. Ich hab leider keine Zeit dafür.

Gruß, Stephan(Der vorstehende, nicht signierte Beitrag stammt von 212.202.41.46 (DiskussionBeiträge) 19:43, 26. Feb. 2007 (CEST)) Beantworten


Naja, ist scho biserl Wortklauberei. Militanz ist natürlich je nach Kontext etwas anderes und kann auch als "Metapher" verwendet werden für die extreme Vehemenz die jemand an den Tag legt. Wenn sich z.B. die "Bürgerinitiative XY" in irgend eine Sache die rein sachlich betrachtet eine Kleinigkeit darstellt so reinsteigert dass die sich benehmen als wären sie Weltrevolutionäre weil sie irgend eine alte Eiche vor der Fällung bewahren wollen kann Militanz entstehen weil man sich schnell in Dinge reinsteigert und verrennt. Kommt dazu noch die Gruppendynamik und Frust aus anderen Lebensbereichen.. um mal ein etwas zeitgemäßeres Beispiel zu geben, was natürlich nichts dagegen Einstein und Freud sein soll ;-) Und Stephan, du hast dies ja auch gerade selbst bestätigt. "..er kämpft mit anderen Waffen...für seine Sache," - Ghandi als militanter Pazifist hat aber weder gekämpft noch hatte er Waffen? Siehst du ;-) 84.155.86.89 15:26, 19. Jun. 2008 (CEST)Beantworten

Seit Stephans Beitrag wurde der Artikel komplett erneuert. Das "vehemente Eintreten" ist jetzt erwähnt. —Sargoth¿!± 16:54, 19. Jun. 2008 (CEST)Beantworten

militant

Bearbeiten

Ok nun bin ich angemeldet :)(Der vorstehende, nicht signierte Beitrag stammt von Tobinhro (DiskussionBeiträge) 19:50, 26. Feb. 2007 (CEST)) Beantworten

Einleitung

Bearbeiten

Militanz bezeichnet eine kriegerische Haltung[1], ein aggressives Auftreten[2] und eine physische oder verbale Gewaltbereitschaft von Personen oder Gruppen im Kampf für politische oder religiöse Überzeugungen.“, muss das fett markierte "und" wirklich ein "und" oder nicht doch ein "oder" sein? Im jetzigen Zustand bedeutet es ja, dass alle Merkmale erfüllt sein müssen. Ist dem so? --sentropie 21:13, 27. Jun. 2008 (CEST)Beantworten

üble Formulierung

Bearbeiten

"Insbesondere in Teilen der radikalen Linken wird über Militanz als eine mögliche Aktionsform debattiert": na, das klingt ja so richtig schön [SOLL es das?] nach "Militanz ist links zu Hause" - um diese tendenziöse Darstellung wieder auszugleichen, sollte nicht verschwiegen werden, dass die militante RECHTE nicht groß über Militanz räsonniert, sondern militant HANDELT - die in Deutschland beschimpften / bedrohten / zusammengeschlagenen / ermordeten Ausländer z. B. können ein Lied davon singen (sofern sie noch leben)! - Yog-S, 213.102.107.71 17:16, 14. Jul. 2009 (CEST)Beantworten

Aufzählungen, wer so alles „militant handelt“, kann meines Erachtens dieser Artikel nicht liefern. Eine Darstellung der Debatten/theoretischen Ansätze und historischen Perspektiven wäre durchaus sinnvoll, aber natürlich ein großer Akt. Die jetzige Anmerkung ist zwar etwas einsam, aber durchaus richtig und meines Erachtens auch nicht dämonisierend. --Chricho ¹ ² ³ 13:47, 24. Dez. 2013 (CET)Beantworten

Endlich - nach über 3 Jahren - entfernt. --ObersterGenosse (Diskussion) 00:20, 7. Jan. 2017 (CET)Beantworten

militante atheisten

Bearbeiten

"Dabei steht Militanz für bestimmte philosophische, religiöse oder andere Theorien und Programme, die sich des innewohnenden Gewaltpotenzials bedienen oder dieses schüren." trifft auf atheisten nicht zu. es gibt keine atheistischen terroristen oder atheistische mordbanden die den atheismus als grund für diese taten nennen. (nicht signierter Beitrag von 77.8.76.200 (Diskussion) 17:32, 28. Okt. 2012 (CET))Beantworten

Bei dieser weitergehenden Bedeutung geht es auch gar nicht um physische Gewalt. --Chricho ¹ ² ³ 13:39, 24. Dez. 2013 (CET)Beantworten

Linke Militanz

Bearbeiten

Wie der Titel des Buches der Einfügung schon sagt (Linke Militanz im Jugendalter) ist das viel zu eng für diesen Überblicksartikel. Der nächste schreibt was zu „Seniorenmilitanz im alten Assyrien unter Einfluss von zu stark gebrautem Bier“ usw. Das passt imo so gar nicht. Grüße −Sargoth 17:05, 3. Jul. 2016 (CEST)Beantworten

@Slopianka: Die Löschung hat nicht nur „irgendwie ein Geschmäckle“, sondern was viel wichtiger ist: eine Begründung. Wärst du so nett und würdest auch deine Wiederherstellung begründen? --Häuslebauer (Diskussion) 00:06, 5. Jul. 2016 (CEST)Beantworten
Unter Einfluss von zu stark gebrautem Bier? Der Abschnitt ist belegt, zum Thema relevant und vom Sachgehalt her nicht bezweifelbar. Die vorgebrachten Gründe für eine notwendige Löschung erscheinen höchst fadenscheinig. Abschnitte zu religiöser Militanz, rechter Militanz, ... darfst du gerne ergänzen. --Slopianka (Diskussion) 00:12, 5. Jul. 2016 (CEST)Beantworten
Und zu jedem Land der Welt. Mehr Engsichtigkeit, als deutsche linke Jugendliche geht kaum. Bitte überleg dir nochmals, was der Zweck des Herausstellens dieses minimalen Aspekts ist. −Sargoth 06:46, 5. Jul. 2016 (CEST)Beantworten
Minimalaspekt? Wer sind denn dann die Träger von Militanz? Unpolitische Senioren, die nach dem Kaffeekränzchen gerne noch randalieren gehen? --Slopianka (Diskussion) 09:28, 5. Jul. 2016 (CEST)Beantworten
Ich glaube genau darauf, dass diese Aussage nicht ohne weiteres vom heutigen Deutschland auf andere Länder oder gar Zeiten übertragbar ist, wollte ich Sargoth hinweisen. Dein Absatz nimmt aber auch so keine Einordnung des Phänomens (linke Militanz als Jugendgewalt im heutigen Deutschland) im Verhältnis zum Gesamtgegenstand (Militanz) vor. --Häuslebauer (Diskussion) 10:09, 5. Jul. 2016 (CEST)Beantworten
Ein Artikel über Militanz im linken deutschen Jugenddiskurs wäre höchst interessant. Insbesondere die Theoriediskussionen erscheinen mir soziologisch gewinnbringend. Davon liest man aber nichts in deinem Abschnitt, er ist eine subjektive Aneinanderreihung von durch Jugendliche in den 1980ern ausgeübte Randale. −Sargoth 10:59, 5. Jul. 2016 (CEST)Beantworten
Ein eigener Artikel ist dazu nicht notwendig. Theoriediskussionen über linke Militanz? Kann gerne - in sachlich distanzierter - Beschreibung in den Artikel. Mir fehlt (im Moment) dazu das nötige Material. --Slopianka (Diskussion) 16:34, 5. Jul. 2016 (CEST)Beantworten
Du machst ja einfach weiter und baust das ganze noch mit Werbung für ein Museum aus. Schreib doch einen eigenen Artikel zu Linke Miltanz von Jugendlichem in Deutschland. Gruß−Sargoth 12:38, 6. Jul. 2016 (CEST)Beantworten
Unsinn. Es geht um "Linke Militanz" und dafür braucht man keinen eigenen Artikel. Mit Werbung hat das gar nichts zu tun. Es wird dokumentiert. --Slopianka (Diskussion) 12:53, 6. Jul. 2016 (CEST)Beantworten
Achja? Und warum schreibst du dann nichts zu spanischem Bürgerkrieg? Das ist ein minimaler Ausschnitt, den du hier einbringen willst. Und innerhalb dessen eben auch selektiv. Wir schreiben hier über die Welt in allen Zeiten. −Sargoth 12:57, 6. Jul. 2016 (CEST)Beantworten
1.) Der Artikel ist nicht lang. Was gehört deiner Meinung nach in den Artikel? Dann schlag doch mal eine Gliederung vor, bitte. 2.) Wo sollten die Inhalte über linke Militanz denn alternativ eingebracht werden? In einem eigenen Artikel? --Slopianka (Diskussion) 13:08, 6. Jul. 2016 (CEST)Beantworten
Du hast gerade eine Weiterleitung (WL) zu Politisch motivierte Gewalt (PMS) angelegt. Schreib doch den. Das ist ein polizeilicher Fachbegriff. Da kann das auch rein, denke ich. Grüße −Sargoth 13:17, 6. Jul. 2016 (CEST)Beantworten
Polizeilicher Fachbegriff in Deutschland ist Politisch motivierte Kriminalität bzw. dies ist der Begriff zur statistischen Erfassung. Allgemeiner wird das Thema als Politische Straftat diskutiert. Auch letzterer hat noch eine starke Deutschlandlastigkeit. Die entsprechenden Doppelungen sollten aus diesem entfernt werden. --Häuslebauer (Diskussion) 13:29, 7. Jul. 2016 (CEST)Beantworten

Kategorie:Gewalt

Bearbeiten

@Sargoth: Warum wurde die Kategorie entfernt? --Slopianka (Diskussion) 22:24, 5. Jul. 2016 (CEST)Beantworten

Hey Slopianka, schau doch mal in die Kategorie rein. Dort geht es um ausgeübte Gewalt, hier um die Haltung, Auftreten und Bereitschaft zur Gewalt. −Sargoth 10:05, 6. Jul. 2016 (CEST)Beantworten
Wo passt die Kategorie "Gewalt" besser als hier? Natürlich geht es bei Militanz um Gewalt. Militanz ist nicht nur Haltung. Militanz ist Gewaltbereitschaft, zeigbar in theoretischen oder handfesten Kontexten. --Slopianka (Diskussion) 10:42, 6. Jul. 2016 (CEST)Beantworten
@Sargoth: Es geht nicht nur um Bereitschaft zur Gewalt, sondern auch um gewaltsame Vorgehensweisen. Also passt die Kategorie. --Slopianka (Diskussion) 13:18, 7. Jul. 2016 (CEST)Beantworten
Kriegerische Haltung und aggressives Vorgehen ist meiner Meinung nach Dasselbe, und der Dienst als Soldat ist bereits im Abschnitt Begriffsursprung dargestellt. Aber wenn du meinst ... Gruß −Sargoth 13:26, 7. Jul. 2016 (CEST)Beantworten
Kriegerische Haltung zeigt eher ein Staat, aggressives Vorgehen zeigen Individuen, so denke ich. Kann die Kategorie denn aufgenommen werden? --Slopianka (Diskussion) 13:34, 7. Jul. 2016 (CEST)Beantworten
Wenn es dir so wichtig ist und du meinst, dass dort gleichartige Artikel zu finden sind von mir aus. Der Artikel ist nun allerdings in der Oberkategorie Kategorie:Handlung und Verhalten doppelt drin. Und ich bin nicht dafür, Singen als Gewalt zu definieren. −Sargoth 13:42, 7. Jul. 2016 (CEST)Beantworten
Singen als Gewalt definieren? Kannst du das erklären? --Slopianka (Diskussion) 14:22, 7. Jul. 2016 (CEST)Beantworten

Eine Kategorisierung als Gewalt trifft nur eine Teilbedeutung des Phänomens. (Siehe bereits unsere Einleitung) Eine Kategorisierung in Haupt- und Unterkategorie zu gleich wird von unserem Kategoriensystem abgelehnt. Nur eine Frage der Zeit bis es jemand mit dem entsprechenden Verweis aus Kategorie:Handlung und Verhalten entfernt. Daher sollte es ausschließlich in der Oberkategorie bleiben. Unklar ist mir die Kategorie:Verteidigungspolitik. --Häuslebauer (Diskussion) 17:25, 7. Jul. 2016 (CEST)Beantworten

Bearbeiten

Wikipedia ist kein how-to-do für militante Linksextremisten, kein Solidarisierungsnetzwerk, kein Ort für ein kommentarlose Verlinkung von gewaltverherrlichenden Texte und Apologetik. Folgende Links wurden darum entfernt:

--Slopianka (Diskussion) 12:27, 6. Jul. 2016 (CEST)Beantworten

Mögliche Gliederung

Bearbeiten

1. Begriff

1.1 Begriffsursprung
1.2 Begriffsverwendung

2. Linke Militanz

2.1 Studentenbewegung
2.2 Jüngere Vergangenheit und Gegenwart
2.3 Autonome
2.4 Militanzdebatte
2.5 Präventive Gegenprojekte

3. Rechte Militanz

3.1 ...
3.2 ....
...

4. Religiöse Militanz

4.1 ...
4.2 ...
...

5. Weblinks

6. Einzelnachweise

@Sargoth: Was meinst du dazu? --Slopianka (Diskussion) 13:24, 7. Jul. 2016 (CEST)Beantworten

mir scheint immer noch, dass du unbedingt hier eine bestimmte Szene vorführen möchtest. −Sargoth 13:28, 7. Jul. 2016 (CEST)Beantworten
Die Frage ist, sind linke, rechte und religiöse Militanz relevant für den Artikel. Ich meine: Ja. Siehst du es anders? --Slopianka (Diskussion) 13:32, 7. Jul. 2016 (CEST)Beantworten
Mir scheinen die Kategorien eher aus dem Handbuch für den Verfassungschutz entnommen, denn was ist denn links, rechts, religiös? Was sind beispielsweise Evangelikale, die Ärzte bedrohen, die Schwangerschaftsunterbrechungen vornehmen? Wie können die Leute genannt werden, die diese Ärzte mit ihrem Leib beschützen? Nach Deutschland geguckt: was für ein Militanter ist Sarrazin? Ich finde diese Kategorien in diesem Zusammenhang nutzlos und höchstens (wie jetzt) als kleine Beispielwörter angebracht. Interessanter sind doch psychologische und soziologische Motivationen, die solch ein starkes Eintreten für eine Sache befördern. Grüß −Sargoth 13:38, 7. Jul. 2016 (CEST)Beantworten
Evangelikale, die mit Gewalt drohen, fallen unter "religiös motivierte Militanz". Die sozialpsychologischen Hintergründe sind freilich interessant. Sind es überall dieselben? Dann kann ein Gesamtabschnitt verfasst werden, sonst würde es in den jeweiligen Unterabschnitten mitbehandelt. Ein Sarrazin ist militant im Sinne von "radikal" und "entschieden", also nur in der weiteren Wortbedeutung. --Slopianka (Diskussion) 14:27, 7. Jul. 2016 (CEST)Beantworten

Wie ordnet/gliedert denn die Literatur das Phänomen? Wird es überhaupt unter dem Begriff Militanz diskutiert, was du hier einbringen möchtest oder nicht eher unter Politische Straftat? An erster Stelle sollte eine Sichtung der Literatur stehen und keine abstrakte Diskussion welche Gliederung nun Sinn macht. --Häuslebauer (Diskussion) 17:19, 7. Jul. 2016 (CEST)Beantworten