Hauptmenü öffnen
Wikipedia-logo-v2.svg Dieser Artikel war am 14. August 2013 der Artikel des Tages.
Automatische Archivierung
Auf dieser Seite werden Abschnitte montags automatisch archiviert, wenn sie mit {{Erledigt|1=~~~~}} markiert sind und deren jüngster signierter Beitrag mehr als 30 Tage zurückliegt. Um die Diskussionsseite nicht komplett zu leeren, verbleibt mindestens ein Abschnitt.
Archivübersicht Archiv
bis 2016
ab 2017

Wie wird ein Archiv angelegt?

Inhaltsverzeichnis

VerschuldungBearbeiten

Im Abschnitt Verschuldung steht: "Die Gesamtsumme der Verschuldung der Stadt Düsseldorf (des öffentlichen Bereichs) belief sich zum Jahresende 2012 auf 872,2 Millionen Euro. Das sind 1478 Euro pro Einwohner.[152] Von den 103 kreisfreien Städten in Deutschland lag Düsseldorf damit auf Platz 100 bei der Pro-Kopf-Verschuldung; das heißt, nur in drei anderen kreisfreien Städten war die Pro-Kopf-Verschuldung geringer."

Unter Wirtschaft und Infrastruktur heißt es hingegen: "Seit dem 12. September 2007 ist die Stadt als zweite Großstadt Deutschlands schuldenfrei.[317].Als erste deutsche Stadt hat sich Düsseldorf zudem 2005 einem Kreditrating unterzogen und wurde hierbei von der Ratingagentur Moody’s mit Aa1 bewertet, der zweitbesten möglichen Wertung. Die Kreditwürdigkeit Düsseldorfs wurde damit höher eingeschätzt als etwa jene Nordrhein-Westfalens (Aa2), der Deutschen Bank (Aa3) oder der Commerzbank (A2)."

Was ist denn nun richtig? (nicht signierter Beitrag von 78.94.44.98 (Diskussion) 13:49, 11. Mär. 2017 (CET))

Düsseldorf musste keine neue Schulden mehr aufnehmen. Das ist vielleicht mit "schuldenfrei" gemeint. Aber ich glaube, dass Düsseldorf zur Zeit wieder Kredite aufnehmen muss. Schließlich übernimmt sich Düsseldorf ja immer.Spazzo (Diskussion) 16:55, 12. Mär. 2017 (CET)
Beides. Es sind zwei verschiedene methodische Ansätze: Im Kernhaushalt ist Düsseldorf schuldenfrei (Siehe Einzelnachweis 317). Nimmt man aber die städtischen Beteiligungen hinzu, wie es die Quelle im Einzelnachweis 152 getan hat, dann hat Düsseldorf sehr wohl eine Verschuldung - und zwar die ausgewiesene. Der erste ansatz besagt, dass die Stadt im laufenden Haushalt keine Kredite bedienen muss. Der zweite Ansatz besagt, dass die Beteiligungen der Stadt (z.B. im Konkursfall) alle an die Stadt zurückfallen und die Stadt für deren Verbindlichkeiten einstehen muss. Ob so eine Rechnung sinnvoll ist, mag streitig sein. Aber so ist es die Erklärung für die Diskrepanz.--Rote4132 (Diskussion) 17:48, 12. Mär. 2017 (CET)
Ich hab hierzu etwas auf den Seiten der Stadt Düsseldorf gefunden: "OB Geisel: "Schuldenfreiheit war immer schon eine Frage der Definition . . . "" https://www.duesseldorf.de/fileadmin/Amt13/pld/archive/pld/d2016/d2016_01/d2016_01_28/16012710_162.pdf
Auf dem Rathhausplatz tickt weiterhin die "Schuldenfrei"-Uhr. https://www.report-d.de/Politik/Stadtrat/Duesseldorf-tanzt-um-das-laengst-nicht-mehr-goldene-Kalb-die-Schuldenfreiheitsuhr-57838
Ausserdem existiet Einzelnachweis 317 nicht mehr. Kann das vielleicht jemand ändern. Ich kenn mich hier als Autor(in) noch nicht aus. Danke. (nicht signierter Beitrag von 178.3.209.185 (Diskussion) 14:55, 13. Mär. 2017 (CET))

AgglomerationsnachteileBearbeiten

Angesichts der Mietpreisexplosion und hoher Immobilienpreise in Düsseldorf und aufgrund der Tatsache, dass der Straßenverkehr in Düsseldorf an fast jedem Wochentag "dicht" ist und die Stadtluft an manchen Tagen auch nicht die beste ist. musste ich hier laut lachen: "Eine Reihe von Agglomerationsnachteilen, etwa ein häufig kollabierendes Verkehrsnetz, ein extrem belastendes Stadtklima oder Immobilienpreise auf europäischem Spitzenniveau, bleiben der Stadt andererseits erspart, weil sie selbst keine Millionenstadt ist, einem polyzentrischen Städtenetz angehört und weil landschaftliche Freiräume sowie Erholungsgebiete sie allseits nah umgeben." Man sollte diese wohlwollende Passage schnellstens ändern! Düsseldorf ist außerdem unter Berücksichtigung der angrenzenden Städte Neuss, Ratingen, Hilden, Erkrath, Langenfeld und Monheim eine Millionenstadt mit etwa 1,1 Millionen. Das Argument "keine Millionenstadt" ist nicht sehr überzeugend!

Im Gegenteil. Es müsste heißen:

"Düsseldorf leidet unter einer Reihe von Agglomerationsnachteilen, etwa ein häufig kollabierendes Verkehrsnetz, ein extrem belastendes Stadtklima und Immobilienpreise auf deutschem Spitzenniveau."

Spazzo (Diskussion) 16:35, 12. Mär. 2017 (CET)

Vielleicht kann man den Satz auch ganz streichen. Der Versuch ihn irgendwie in diese Richtung abändern zu wollen, klingt irgendwie nach Verschlimmbesserung. Gruß! GS63 (Diskussion) 14:24, 1. Apr. 2017 (CEST)
Vielleicht sollte man den ganzen Schrott mal streichen, der da steht, Beispiel "Die Lage am Rhein gibt der Stadt die Möglichkeit, mit ihrer Skyline das Stadtbild im Kontrast zum Fluss, der aufgrund seiner Größe einen weitläufigen Landschaftsraum bildet, imposant zu inszenieren und beides zu einer einprägsamen Stadtlandschaft zu verschmelzen." --92.213.13.231 02:16, 5. Jul. 2017 (CEST)
Dem stimme ich zu. Denn viele Sätze lesen sich wie aus ein Werbeprospekt und sind so allgemein gültig, dass sie keine Düsseldorf-Relevanz haben.--Güwy (Diskussion) 06:11, 2. Sep. 2017 (CEST)

Es ist für Düsseldorf durchaus ein Vorteil, nicht mitten im dichtbesiedelten Ruhrgebiet zu liegen. Und es ist für Düsseldorf auch von Vorteil, in den Außenbezirken und Nachbargemeinden unbebaute Freiflächen (Rhein, Rheinauen, Seen, Wiesen, Felder, Waldgebiete) zu haben. Außerdem knubbelt sich in Düsseldorf auch nicht alles so konzentrisch um einen zentralen Punkt wie im von seinen Stadtmauern und Ringen geprägten Köln. Und anders als in Stuttgart oder Bonn ist Düsseldorf auch nicht in einem Talkessel käseglockenartig (wie Bonn von den Höhenzügen der Ville und Siebengebirge) smogbegünstigend eingezwängt. Düsseldorf ist zwar Teil der Rheinschiene und liegt nahe am Ruhrgebiet, aber man ist hier nicht so klaustrophobisch eingeengt wie in vielen anderen Städten (ganz schlimm und bedrückend sind ja die bedrängend wirkenden engen hohen bzw. tiefen Straßenschluchten London, New-York, und Tokyo, und teilweise ja leider auch von Frankfurt).--2003:C5:3732:9201:903F:E497:4FDE:2EF9 03:53, 19. Feb. 2018 (CET)

Im Stadtgebiet von Düsseldorf gibt es im Winter erhebliche klimatische Unterschiede. Während auf den Hügeln und Höhen am Nordrand von Unterbach, am Nord- und Ostrand von Gerresheim, sowie in Knittkuhl und Hubbelrath, es öfter zu Nachtfrost und zu Schneefall kommt, ist das winterliche Klima in der Carlstadt, im Medienhafen, in der Altstadt, in der Friedrichstadt und der City (zwischen Königsallee und Hauptbahnhof), durchweg milder. Dafür wird es im Sommer in den erstgenannten Lagen nicht so warm, während sich dann insbesondere in der City an sonnigen Hochsommertagen manchmal etwas Hitze staut (nicht so schlimm wie in Frankfurt, Freiburg, Stuttgart oder oder Bonn, aber immerhin).--2003:C5:3732:9201:903F:E497:4FDE:2EF9 03:54, 19. Feb. 2018 (CET)

EinwohnerzahlBearbeiten

Laut dieser Website http://www.rp-online.de/nrw/staedte/duesseldorf/duesseldorf-hat-jetzt-fast-630000-einwohner-aid-1.5807111 hatte Düsseldorf am 31.Dezember 2015 628.437 Einwohner. Im Wikipediaeintrag sind es nur 612.178. Das sollte mal neu recherchiert werden. (nicht signierter Beitrag von 87.123.245.42 (Diskussion) 19:56, 10. Apr. 2017 (CEST))

Wikipedia:WikiProjekt Kommunen und Landkreise in Deutschland/Einwohnerzahlen#Warum unterscheiden sich Zahlen der Gemeindeverwaltungen und der Statistischen Landesämter? Grüße --Diwas (Diskussion) 11:20, 8. Aug. 2017 (CEST)

Dennoch sind diese Unterschiede erstaunlich - und werden offenbar immer größer. Die Stadtverwaltung schreibt: "Zum Ende des Jahres 2018 zählt sie (d.h. die Stadt Düsseldorf) 642.304 Einwohner." https://www.duesseldorf.de/statistik-und-wahlen/aktuelle-mitteilungen/?L=0
(nicht signierter Beitrag von 87.178.43.127 (Diskussion)) 18. Mai 2019, 23:27 Uhr

DachmarkeBearbeiten

In diesem Abschnitt wird nach wie vor das "lachende D" genannt. Die Stadt nutzt seit einiger Zeit den Slogan "Nähe trifft Freiheit" (engl. "Live close Feel free"), der Ende 2017 vorgestellt wurde. Dieser Slogan steht z.B. auf der Homepage der Stadt rechts oben. Details zur Schrift, zu den Farben usw.: http://www.naehe-trifft-freiheit.de/ Ich glaube nicht, dass das alte Logo :D noch verwendet wird, bin mir aber nicht sicher.
(nicht signierter Beitrag von 87.178.43.127 (Diskussion)) 18. Mai 2019, 23:46 Uhr

Otto Ernst WülfingBearbeiten

Kennt jemand Otto Ernst Wülfing (Wikidata)? Er soll 1934 Leiter des Propaganda-Amtes Düsseldorf gewesen sein. Ich frage, weil drei individualisierte Einträge zu diesem Namen in der GND vorliegen, die sich eventuell auf die gleiche Person beziehen:

Vielleicht findet sich in einem regionalen Nachschlagewerk eine Kurzbiografie. --Kolja21 (Diskussion) 02:49, 26. Jun. 2019 (CEST)

Zurück zur Seite „Düsseldorf“.