Hauptmenü öffnen

(X, Y, H) – mit R, H als Gauß-Krüger-KoordinatenBearbeiten

Was soll denn das "R" sein, wenn es gar nicht in dem (X, Y, H)-Tripel vorkommt??? (nicht signierter Beitrag von 129.217.154.218 (Diskussion | Beiträge) 13:22, 8. Mai 2009 (CEST))

2 1/2 D - Was soll das sein?Bearbeiten

Kann mal jemand näher erläutern, warum

"Flächen- und Linienmodelle werden zwar oft durch Punkte mit je drei Koordinaten beschrieben, ihre Ausprägung ist aber nicht voll dreidimensional. Sie werden 2.5-D genannt, weil an jedem mit seiner Lage (X, Y) gegebenen Punkt nur ein Höhenwert erlaubt ist."

was müsste den Punkten den noch zugeordnet werden, damit sie echte 3D-Objekte werden? Das erscheint mir nicht schlüssig genug! -- Lencer 09:46, 27. Sep 2006 (CEST)

Auch mir erschließt sich diese Bedeutung nicht. Auf Nachfrage bei mehreren studierten Kartographen, die sich nicht nur im 2D-Raum bewegen, konnte mir keiner eine schlüssige Antwort geben. Also auch von mir die Frage: Was ist 2.5D??? --Webkart 12:02, 18. Mai 2007 (CEST)
Ich glaub mit dem 2.5D ist Raycasting gemeint. Den da ist es zb. nicht möglich mehrere höhenwerte an eienr koordinate darzustellen. UNd im grunde ist es nur berechnetes 2D... was ja eigentlich echtes 3D auch ist, nur das es da viel komplexer und vorallem realistisch berechnet wird.
Man kann mit 2.5D z.B. keine Kugel darstellen, da durch maximal einen Höhenwert an jeder xy-Koordinate maximal eine Halbkugel möglich ist. Man bekommt also nur eine Art Oberflächenprofil, anstatt eines gesamten geometrischen Körpers.--Wookie 16:52, 6. Feb. 2008 (CET)
Also in der Mathematik gibt es kein 2,5-D. Da sind alle Dimensionen immer natuerliche Zahlen oder Null oder (verschiedene) unendlich.

Das stimmt uebrigens auch nicht so richtig: "Ein Objekt in 3D darzustellen bedeutet, jeden Punkt dieses Objekts und seine Position im Raum mit drei Vektoren abzubilden, ..." Mal abgesehen davon, dass "mit drei Vektoren abbilden" sicher anders als in der Mathematik gemeint ist, haben die Kugelkoordinaten z.B. nichts mit Vektoren zu tun. Es handelt sich dabei um eine Kartenabbildung im Sinne von differenzierbaren Mannigfaltigkeiten. TB 9:20, 7. Feb. 2008

Tja, ich empfehle Euch mal den englischen Artikel zu dem Thema 2.5D. Grundsätzlich verwendet man solche Verfahren wenn die Hardware die volle 3D-Berechnung nicht unterstützt oder von der Performance her nicht dafür ausgelegt ist. 3D-Modelle bewegen sich häufig in 2D-Welten oder Hintergründen. Außerdem kann man mit geeignetem Antialiasing und Schatteneffekten auch 2D-Modellen eine 3D-Look geben, siehe Glass-Buttons auf z.B. IOS oder Android. Bei Geoinformationssystemen nutzt man bei der Schummerung 2.5D-Verfahren. Auch die Fertigung kennt 2.5D-Verfahren, z.B. in der Produktion von 3D-Modellen, die in Brillenglasmonolithe gelasert werden. Der Laser kann nur in x,y-Richtung bewegt werden, für die 3.Dimension muß man den Produktionstisch verfahren. Alles klar soweit? Schöne Grüße vom Fachmann aus der Produktion von Autos, Marc Koch, mko64@hotmail.com (nicht signierter Beitrag von 89.183.77.166 (Diskussion) 08:52, 19. Aug. 2014 (CEST))

3-D/3DBearbeiten

Wenn die korrekte Schreibweise 3-D ist, warum wird dann 3D verwendet?-- Dany3000 Ҭalҟ тѳ мҽ 23:45, 5. Apr. 2008 (CEST)

Das Lemma ist vollkommen falsch! Das gilt auch für 1D, 2D und 4D! Im Artikel wird geschrieben, dass die einzig richtige Form laut Duden 3-D ist, und nicht 3D! Darum muss der Artikel verschoben werden!Umweltschutz Sprich ruhig! 17:25, 5. Feb. 2009 (CET)

Und warum ist das noch nicht passiert??? --89.186.150.32 01:07, 12. Jun. 2009 (CEST)

Was soll das denn hier? „3D“ ist genauso richtig wie „3-D“. Wenn die Leute vom Duden das so umständlich schreiben wollen, dann ist das ihre Sache. Im Übrigen hat der Duden kein Monopol auf die Deutsche Sprache und eine Aussage wie Das Lemma ist vollkommen falsch! ist daher auch nicht in Ordnung. Genauso gut könnte jemand hier den Langenscheidt zitieren oder irgend eine andere Firma, die ihre Rechtschreib-Bücher verkaufen will.
--Konrad – 09:01, 16. Sep. 2009 (CEST)

Wer gibt dem Duden das Recht zu bestimmen, wie wir etwas zu schreiben haben? "Besonders wichtig ist der Rechtschreibduden; er galt von Ende 1956 bis 1996 in der Bundesrepublik Deutschland als maßgeblich für die amtliche deutsche Rechtschreibung. Durch die Reform der deutschen Rechtschreibung von 1996 wurde ihm der Sonderstatus jedoch entzogen. Durch ein Urteil des Bundesverfassungsgerichts wurde außerdem festgestellt, dass die amtliche Rechtschreibung nur für begrenzte Teile der Schriftproduktion bindend ist, während im Übrigen ein jeder nach eigenem Gutdünken schreiben darf, auch nach frei erfundenen oder veralteten Regeln." -- Wikiartikel zum Duden (nicht signierter Beitrag von 92.226.39.87 (Diskussion | Beiträge) 02:45, 25. Nov. 2009 (CET))

Die Redakteure des Duden haben keine Vollmacht zur Definition der deutschen Sprache. Im Gegenteil, im Duden werden oft populäre Formen der Rechtschreibung angeführt, ohne weitere Bewertung ihrer traditionellen Relevanz. Ich vermeide hier absichtlich die Ausdrücke 'richtig' und 'falsch'. Wikipedia richtet sich meines Wissens nach der im Sprachraum am weitest verbreiteten Form. -- 80.108.107.62 13:38, 14. Dez. 2009 (CET)

gudn tach!
im (kleinen) duden steht beispielsweise explizit bei den regeln (k24, iirc), dass sowohl W3-Professur als auch W-3-Professur richtig seien. beim lemma dreidimensional sind im duden ebenso wie im wahrig zwar nur formen mit 3-D aufgelistet, aber daraus kann man imho noch nicht schliessen, dass die dudenredaktion bzw. die des wahrig "3D" fuer falsch haelt. wir richten uns in der wikipedia nach dem sprachgebrauch und dabei sind woerterbuecher (und z.b. auch fachliteratur) eine gute hilfe. aber wenn ein begriff in woerterbuechern nicht zu finden ist, heisst das noch nicht, dass er nicht existiert. die existenz und sogar die haeufige verwendung von "3D" laesst sich z.b. durch eine suche bei books.google.de belegen. -- seth 13:07, 22. Dez. 2009 (CET)

Guten Tag Also ganz ehrlich ich find die diskusion hier ziemlich sonnlos mir is es völlig egal ob ihr 3-D oder 3D schreibt. Jeder weiß was ihr damit meint und beides is richtig also von dem her. Verwendet eure Hirkapazität lieber auf interesantere Themen. (nicht signierter Beitrag von 141.52.45.91 (Diskussion) 10:27, 22. Feb. 2013 (CET))

Einleitungssatz schwer verständlichBearbeiten

"3D oder 3-D (laut Rechtschreibduden richtige Schreibweise) ist eine verbreitete Abkürzung für dreidimensional und ein Synonym für räumliche Körper" -> ist ein koerper nicht immer raeumlich? (ein nicht-raeumlicher Koerper nennt sich doch flaeche oder? ;) )

"3D oder 3-D (laut Rechtschreibduden richtige Schreibweise) ist eine verbreitete Abkürzung für dreidimensional als Bezeichnung für eine geometrische proportionale Abbildung mehrdimensionaler Objekte im Raum." Was will uns das sagen? Also "3-D" als Abkürzung für "dreidimensional" sehe ich ja ein, aber was ist gemeint mit der "geometrischen proportionalen Abbildung mehrdimensionaler Objekte"? Das klingt für mich wie eine Aneinanderreihung von wohlklingenden, nichtssagenden mathematischen Phrasen...

Zum Beispiel: Ist hier "Abbildung" zu verstehen als mathematische Abbildung? Wenn ja, was wird worauf abgebildet? Das "hochdimensionale" Objekt in den Raum? In welchen Raum? in den dreidimensionalen Raum? Dann würde das also heißen: Unter 3d versteht man, wenn man z.B. einen fünfdimensionalen Würfel in den dreidimensionalen Raum abbildet... Es würde mich doch sehr wundern, wenn das gemeint sit. Wenn "Abbildung" hier mehr im Sinne von "Veranschaulichung" oder "Bild" im Sinne der Malerei oder Fotographie gemeint ist, was genau soll dann proportional? Heißt das, dass wenn ich ein dreidimensionales Objekt habe, z.B. ein Haus und ich mache ein "3D"-Bild daraus, dann bleiben die Längenverhältnisse gleich? Also zwei Kanten am Haus, die in Echt gleich lang sind, sind auch auf dem "3D-Bild" gleich lang? Das ist doch auch nicht der Fall, bei fast jeder perspektivischen Zeichnung...

Wenn mir jemand sagen kann, was hier in diesem Artikel eigentlich gemeint ist, bitte ich um Auskunft. --Cosine 15:39, 28. Mai 2008 (CEST)

10 Minuten ZeitBearbeiten

Ich bitte alle Fachfrauen und -männer sich 10 Minuten Zeit für diese Tabelle zu nehmen.

  • Die Tabelle soll einen umfassenden Überblick über alle Bildgebenden Verfahren aus den Fachbereichen Medizin, Fotografie, Analytik, Messtechnik usw. geben.
  • In der Tabelle erscheinen nur Stichworte (daher kann das von jedem schnell erledigt werden).
  • Da es sich um eine große Bandbreite interdisziplinärer Methoden handelt, ist das von niemanden allein zu schaffen.
  • Um die sachliche Richtigkeit zu wahren, müssen vorhandene Einträge (ggfl.) korrigiert werden.


Also: wem eine Ergänzung einfällt, wer weitere Stichworte parat hat, wer jemand kennt, der jemand kennt ...
... verschenkt bitte 10 Minuten eurer Zeit!

Vielen Dank im voraus für eure Hilfe! -- Friedrich Graf 20:08, 24. Jan. 2009 (CET)

diverse FehlerBearbeiten

Thematik allgemeinBearbeiten

„jeden Punkt dieses Objekts und seine Position im Raum mit drei Vektoren“ … Drei Vektoren liefern, von Sonderfällen abgesehen, die Eckpunkte eines Dreiecks. Völlig unabhängig davon, wie viele Dimensionen der Raum hat, in den es eingebettet ist. (Hinweis: ein Vektor – im mathematischen Sinn, vgl. u. – ist eigentlich „auch nur eine Zahl“ bzw. eine Darstellungsform einer solchen. Unser 2,5-D-Gehirn – mit Höhen und Tiefen haben wir schon die ersten Probleme – braucht da aber etwas Hilfe; ganz wie ein Computer auch: was am Stück nicht kappiert wird, das kommt eben Häppchenweise.)

„Bei Angaben in 3-D Koordinaten kann es sich allerdings auch um Objekte handeln, die weniger als 3 Raumdimensionen haben und bei denen die dritte Koordinate eine andere Eigenschaft beschreibt …“: entweder es sind Koordinaten oder eben auch nicht. Allerdings gibt es hier Interpretationsspielraum: Mathematiker haben eine etwas weitläufigere Ansicht bezüglich dessen, was Koordinaten sein können als Physiker. Und „Praktiker“, Ingeneure, Programmierer u.a., nehmen viele Dinge (noch) weniger genau. — Ein Widerspruch? Nein. Das bedeutet ja nicht, daß Mathematiker so etwas ungenau, unscharf definieren. Ähnliches gilt dann auch für die x-D-Abschnitte. Wobei speziell der „rational gebrochene Raum“ auf eine der erwähnten „ungenaueren“ Personen, der zweite Abschnitt auf einen Programmierer mit nicht zu großer Nähe zur „akademischen Fraktion“ als Quelle des Artikels hindeutet.

Nein, die hier gemachten „persönlichen Äußerungen“ sollen keine Fehler behaupten. Als Hinweis möchte ich sie gewertetwissen. Darauf, daß „man“ evtl. über ein ähnlich (scheinbar) eingeschränktes Weltbild verfügt, wie es womöglich „den Anderen“ unterstellt wird. Außerdem einer darauf, daß der Text, so wie er aktuell geschrieben steht, „unter falscher Flagge segelt“. Er gehörte IMHO unter etwas wie „Arrays, als Vektoren verwendet und gelegentlich für vielerlei Dinge zweckentfremdet“ eingeordnet. Und da dann mit Querverweisen zum Thema der Überschrift hier verwoben.

DetailfragenBearbeiten

„Viele abbildungsspezifischen Probleme und die Orientierung im Raum können durch die räumliche Wahrnehmung des Menschen gelöst werden, die darauf beruht, dass durch den Abstand der Augen zwei unterschiedliche ebene Bilder auf der Netzhaut zu einem Bild mit einer räumlichen Tiefe (Z) zusammengesetzt werden, mit deren Hilfe wir den Vordergrund vom Hintergrund unterscheiden können.“ – Ich entschuldige mich für das Vollzitat. Den offensichtlichen Rechtschreibfehler werde ich gleich noch beheben. Aber dann muß ich auch schon gestehen, daß ich zwar viele Worte, ja sogar etwas wie einen (recht langen) Satz, sehe. Doch je öfter ich ihn lese, um so weniger Sinn entspringt mir diesem. Hier hat der Autor IMHO versucht, viel zu viele Informationen (Informationsfragmente) zu einer Aussage zu bündeln.

„Perspektive ist die Lehre von der dreidimensionalen Darstellung“? Eine hier einfallende Künstlerkolonie mag das (nicht gerade zu Unrecht) so sehen. Ansonsten aber halte ich Perspektive für das Ergebnis physikalischer Gesetzmäßigkeiten in Verbindung mit Wahrnehmungssystemen. (Und solange man mit diesem Begriff im „physikalischen Fahrwasser“ bleibt. Sonst wird es schnell eindimensional und es mangelt auch noch schnell am Gegenteil: „Zukunftsperspektive“ etc.)

Daß 3-D-Grafiken im Wesentlichen aus „verrechnetem y“ und ohne oder mit nur wenig Abszisse sein soll — ich bezweifle es!

--87.163.103.73 04:21, 8. Jul. 2009 (CEST)


Auf welcher Berechnungsgrundlage werden die zwei 2d Bilder (angenommen) zu einem 3d Körper oder Ähnlichem (Illusion von 3d) zusammengesetzt? (nicht signierter Beitrag von 91.46.131.5 (Diskussion) 23:23, 22. Dez. 2010 (CET))

Mehrere Unklarheiten und FehlerBearbeiten

AllgemeinBearbeiten

Ich halte diesen Artikel für eine Katastrophe. Insgesamt ist mir nicht klar, ob dieser Text allgemein 3-Dimensionalität in der Mathematik bzw. Physik erklären soll, oder ob er sich ausschließlich auf die optische Bildgebung bezieht. Die Abschnitte sind unstrukturiert und Unterthemen werden wiederholt. An manchen Stellen erscheint der Text dem spontanen Gedankengang des Autors zu folgen.

In 3-D darstellenBearbeiten

Ein Objekt in 3-D darzustellen bedeutet, jeden Punkt dieses Objekts und seine Position im Raum durch einen Vektor abzubilden, dessen Komponenten die Koordinaten im dreidimensionalen Raum festlegen.

Was soll dieser Satz aussagen? Einerseits ist der Teil und seine Position überflüssig, da die Position des Körpers im Gesamten bereits in den Koordinaten seiner einzelnen Punkte enthalten ist, andererseits weiß ich nicht einmal was wohin abgebildet werden soll. Unter ein Objekt in 3-D darstellen verstehe ich im weitesten Sinne das Abbilden auf einen beliebigen anderen Raum (der selber nicht dreidimensional sein muss, siehe Affine Abbildung) oder im engeren (alltäglichen Sinn) das Vortäuschen von räumlicher Tiefe einer 2-dimensionalen Struktur für das menschliche Auge/Gehirn (Stereoskopie). Keins von beidem passt zu obigem Satz.

Außerdem halte ich den Nebensatz für überflüssig, da er nur eine Grundeigenschaft eines jeden Vektors eines endlich-dimensionalen Vektorraums wiedergibt. (Koordinate#Mathematische_Grundlagen)

KoordinatensystemeBearbeiten

Es werden nur zwei übliche Koordinatensysteme genannt (kartesische Koordinaten und Kugelkoordinaten). Weitere übliche mathematische Koordinatensysteme, wie die Zylinderkoordinaten fehlen leider und die Formulierung erweckt den Eindruck, als gebe es nur zwei Koordinatensystem. Tatsächlich gibt es aber unendliche viele (wenn auch nicht übliche) Koordinatensysteme im mathematischen Sinn (siehe wieder Koordinatensystem oder Basis (Vektorraum)).

2½-D vs. 3-DBearbeiten

Dieser Abschnitt behandelt (so scheint es mir) die Effizienz der Übertragung von Informationen über 3-dimensionale Bilder in der Computergrafik. Das wird nicht auf anhieb klar. Es wird der Eindruck geweckt, es gebe halbe Dimensionen (im physikalischen Sinne).

Mit 2½-D ist wohl gemeint, dass ein bereits gerendertes 3-dimensionales Bild auf ein 2-dimensionales Bild mit vereinzelten Tiefenangaben reduziert wird. Dadurch kann nur die "obere Seite" eines Objekts übertragen werden.

4D und ZeitBearbeiten

Die Zeit stellt allerdings keine weitere Raumkoordinate, sondern etwas Eigenes dar.

Zunächst ist der Ausdruck etwas Eigenes sehr nichtssagend. Aber auch der Inhalt passt nicht in den Zusammenhang. Zwar ist die Zeit keine Raumdimension, aber eben doch eine Zeitdimension. Daher ist an dem Ausdruck 4D (im wörtlichen Sinn) nichts falsch. Ob der Begriff 4D dazu benutzt wird besseres erlebnisreicheres vorzutäuschen, ist eine andere Sache. Tatsächlich erzeugt im Wortsinn jeder 3D-Film ein 4D-Bild in unserem Gehirn, da wir (scheinbar) 4 Koordinaten brauchen, um ein Ereignis darin zu beschreiben.

Im Artikel 4D werden allerdings auch nur raumartige Dimensionen behandelt. Möglicherweise schließt das Begriffsverständnis ein, dass es sich um Raumdimensionen handeln muss.

In einem späteren Satz des 3D-Artikels steht Ein dreidimensionales Modell, das zusätzlich noch durch eine Zeitachse definiert wird nennt man 4D-Modell. Damit widerspricht sich der Artikel selbst.

Trigonometrie?Bearbeiten

Der Begriff 3-D wird überwiegend bei der trigonometrischen Berechnung und Herstellung von räumlichen Volumenmodellen verwendet.

Diesen Satz verstehe ich überhaupt nicht. Was hat Trigonometrie jetzt damit zu tun? Der ganze Abschnitt 3-D, 4-D, 2½-D (hier auch die sich wiederholende Überschrift) scheint wieder von Computergrafik zu handeln. Vielleicht ist mit trigonometrische Berechnung gemeint, dass üblicherweise Dreiecke als Grundelement zur Erzeugung von Flächen im dreidimensionalen Raum in der Computergrafik genutzt werden?

Nicht-Raum-KoordinatenBearbeiten

Es wird weiter sehr ausführlich dargelegt, dass nicht alle Koordinaten Raumkoordinaten sein müssen. Zwar ist es mathematisch egal welche Bedeutung einzelne Koordinaten letztendlich haben, aber sie müssen sich schon wie Vektoren verhalten. Für Farben würde ich das ausschließen. Spätestens ab hier beschäftigt sich der Artikel damit, wie mit Arrays gearbeitet wird.

ZusammenfassendBearbeiten

Zusammenfassend werden hier wohl drei Dinge gemischt:

1. 3-dimensional im Sinne der Dimension (Mathematik) eines Vektorraums oder spezieller des euklidischen Raums

2. 3-dimensional im Sinne der (optischen) Raumwahrnehmung, zu trennen zwischen komplett vorgetäuschtem und stereoskopischem 3D

3. 3-dimensional im Sinne der Erzeugungsmöglichkeiten in der Computergrafik (War wohl die Intention des Autors)

Ich als angehender Physiker verstehe zunächst immer den allgemeinen mathematischen Begriff, aber daraus kann ich nicht auf das vorherrschende Verständnis schließen. Die unterschiedlichen Bedeutungen sollten aber klar getrennt werden.

--NukularReaktor 22:12, 8. Jan. 2011 (CET)

gudn tach!
an dem artikel haben mehrere autoren mitgewirkt und nicht jeder hat immer etwas in sinnvoller weise beigetragen. ich stimme zu, dass das resultat schlecht ist. aufgrund deiner teilweise berechtigten kritik habe ich nun einen ueberarbeiten-baustein in den artikel gesetzt, in der hoffnung, dass sich jemand darum kuemmert. da das lemma allerdings sehr abstrakt ist, ist es nicht leicht, darueber enzyklopaedisch zu schreiben. -- seth 23:44, 8. Jan. 2011 (CET)
Geht das auch auf Deutsch? (nicht signierter Beitrag von 84.130.217.140 (Diskussion) 11:05, 9. Mär. 2012 (CET))

Geschichte de 3-D TechnikBearbeiten

Ich vermisse ein Abschnitt über die Geschichte von 3-D. Ich weiß nur, dass es in den 80´er Jahren schon spezielle Brillen gab, mit den man sich gedruckte Bilder angucken konnte. Gab es schon damals andere Verbreitung von 3-D und wieso ist man erst jetzt darauf gekommen, 3-D per Fernseher zu senden. Ein neuer Vermarktungstrick oder ein ernsthaft gemeinter technischer Fortschritt. Vielleicht nimmt sich mal jemand dafür Zeit. --Dennis1209 20:49, 13. Feb. 2011 (CET)

Hallo,
über die Geschichte der 3D-Technik wird schon ausführlich im Wiki-Artikel "Stereoskopie" informiert - darin ist auch nachzulesen, dass "Stereo-3D" absolut nichts Neues ist (auch nicht im TV), nur die aktuelle Anwendung in 3D-HDTV und 3D-Kino erreicht eine vorher nicht mögliche technische Qualität der echten räumlichen Darstellung. Das gilt aber nur für Leute mit zwei gesunden Augen (bzw. angepassten Sehhilfen), daher die Fach-Bezeichnung "Stereo"-3D vergleichbar mit der akustischen Raumwiedergabe mittels "Stereophonie" für zwei gesunde Ohren. Plastisches Beispiel: eine "Computer-3D"-Animation auf einem normalen Bildschirm kann man auch mit nur einem Auge ausreichend gut beurteilen - für den Schritt zur "echten" räumlichen 3D-Darstellung wie beim Blick durch ein Fenster braucht man zwei Quelldateien (Kamera links/rechts mit unterschiedlicher Perspektive), getrennte Übertragung und zwei Bilderzeuger, z.B. Doppelprojektion im Kino oder bildsequentielle L/R-Folge im 3D-TV mit synchronisierter 3D-Brille.
Empfehlenswertes Fachforum: www.stereoforum.org
Klaus4 (Diskussion) 17:33, 23. Mai 2012 (CEST)

EinleitungssatzBearbeiten

Habe ihn ein wenig verändert, denn 3d, 3-D oder 3D steht nicht zwangslüfig für dreidimensional, sondern bei "in 3D" steht es für "in drei Dimensionen. Dazu ist es kein Synonym für räumliche Körper, sondern eine Darstellungsweise. Die Dimensionen sind auch nicht an die drei bekannten Raumdimensionen (Länge, Breite, Höhe) gebunden, wie später im Artikel auch erwähnt können sie auch ganz andere Informationen enthalten, bspw. die Farbe usw. Ich bin ein wenig mit der Formulierung unzufrieden, doch mir fällt keine bessere ein, wenn einer ne Idee hat würd ich mich freuen! -- 139.30.59.152 19:09, 7. Feb. 2012 (CET)

Ich glaube, sämtliche Arbeit an diesem Artikel ist sowieso vergebliche Liebesmüh'... 3D ist ein (in die Jahr gekommener) Modebegriff, der alles oder nichts heißen kann. Und das (also alles und nichts) steht ja auch im Artikel. --93.228.66.171 09:23, 10. Mär. 2012 (CET)
Im Gegenteil, es wäre eine sinnvolle Aufgabe von Wikipedia, die entstandene Begriffsverwirrung um "3D" aufzulösen und angesichts von "3D-Kino" und "3D-TV" die unterschiedlichen Bedeutungen (einerseits flaches "Computer-3D", andererseits zwei-äugiges "Stereo-3D") zu erläutern!
Klaus4 (Diskussion) 17:46, 23. Mai 2012 (CEST)
Zurück zur Seite „3D“.