Hauptmenü öffnen

Dimitar Dimitrow (Fußballtrainer)

bulgarischer Fußballspieler und -trainer

Dimitar Dimitrow (bulg. Димитър Димитров; * 9. Juni 1959 in Burgas) ist ein ehemaliger bulgarischer Fußballspieler und derzeitiger -trainer.

Dimitar Dimitrow
DDimitrov.JPG
Dimitar Dimitrow bei der Präsentation
als Trainer von Amkar Perm (2009)
Personalia
Geburtstag 9. Juni 1959
Geburtsort BurgasBulgarien
Position Abwehrspieler
Junioren
Jahre Station
FC Tschernomorez Burgas
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1979–1981 FC Tschernomorez Burgas
1981–1985 Akademik Sofia
Stationen als Trainer
Jahre Station
0000–1993 Neftochimik Burgas (Co-Trainer)
1993–1997 Neftochimik Burgas
1998 Litex Lowetsch
1998–1999 Bulgarien
1999–2000 Litex Lowetsch
2000–2001 Lewski Sofia
2001–2003 Lokomotive Plowdiw
2003–2004 Neftochimik Burgas
2004–2005 al-Nasr
2006–2008 FC Tschernomorez Burgas
2009 FK Amkar Perm
2009–2011 al-Qadisiyah
2011–2014 FC Tschernomorez Burgas
2015–2017 Ertis Pawlodar
2017– Ludogorez Rasgrad
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.

Als junger Spieler bei FC Tschernomorez Burgas gewann Dimitrow dreimal den bulgarischen Meistertitel der U-20. Er war Student der Nationalen Sportakademie. Noch vor seinem 25. Geburtstag musste er wegen einer Verletzung am Knie die Fußballkarriere aufgeben.

Seine Karriere als Fußballtrainer begann bei Neftochimik Burgas. Zwischenzeitlich absolvierte er die Trainerschule in Köln. Nachdem er als Co-Trainer bei Neftochimik unter Iwan Wutow arbeitete, wurde er 1993 zum Trainer des Klubs aus Burgas ernannt. Im Jahr 1997 wechselte Dimitrow zum FK Litex Lowetsch und gewann 1998 die bulgarische Fußballmeisterschaft.

Am 13. September 1998 wurde er als Trainer der bulgarischen Fußballnationalmannschaft vorgestellt. Er blieb auf dem Posten bis Ende 1999. Danach führte er die Teams von Lewski Sofia, FK Litex Lowetsch, Lokomotive Plowdiw, PFC Naftex Burgas und Al-Nasr in Saudi-Arabien. Im Jahr 2005 feierte er sein Comeback in Bulgarien. Er übernahm am 20. Dezember 2005 neben Christo Stoitschkow die Leitung des bulgarischen Nationalteams. Dabei bekleidete er die Position des sportlichen Managers. Im April 2007 gab er gemeinsam mit Stoichkov den Posten ab. Danach wurde er Trainer des FC Tschernomorez Burgas, mit dem er den ersten Platz der östlichen B Grupa in der Saison 2006/07 gewann. In den Saisons 2007/08 und 08/09 leitete er seinem Team in der A Grupa, der höchsten bulgarischen Liga.

Zum Jahresende 2008 wechselte Dimitrow zum russischen Erst-Ligisten Amkar Perm. Nachfolger in Burgas wurde Krassimir Balakow[1].

Ende 2009 wurde er Trainer des saudischen Vereins al-Qadisiya al-Chubar und seit Juni 2011 trainiert er erneut seinen Heimatverein FC Tschernomorez Burgas.

Am 13. Oktober 2011 gab Dimitrow in einer Pressekonferenz bekannt, dass er am Magenkrebs erkrankt sei.[2]

Im Juni 2015 wurde er vom kasachischen Erstligisten Irtysch Pawlodar unter Vertrag genommen.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. topsport.bg, 26. Dezember 2008
  2. Fußballtrainer Dimitrow an Magenkrebs erkrankt. In: Focus. 31. Oktober 2011, abgerufen am 21. Mai 2019.