Dilophosauridae

Familie der Ordnung Echsenbeckensaurier (Saurischia)
Dilophosauridae
Lebensbild von Dilophosaurus wetherilli, die Typusart der Familie.

Lebensbild von Dilophosaurus wetherilli, die Typusart der Familie.

Zeitliches Auftreten
Unterjura (Hettangium bis Sinemurium)
201,3 bis 190,8 Mio. Jahre
Fundorte
Systematik
Archosauria
Dinosaurier (Dinosauria)
Saurischia (Echsenbecken-Dinosaurier)
Theropoda
Neotheropoda
Dilophosauridae
Wissenschaftlicher Name
Dilophosauridae
Charig & Milner, 1990
Gattungen

Die Dilophosauridae sind eine umstrittene Familie mittelgroßer Theropoden. Dilophosauriden gehörten zu den ersten größeren fleischfressenden Dinosauriern, Fossilien sind aktuell nur aus dem Unterjura bekannt, einige neuere Funde sprechen aber eventuell auch für ein Vorhandensein in der Trias.[1]

BeschreibungBearbeiten

Dilophosauriden waren mittelgroße Fleischfresser, die bei einem Gewicht von etwa 500 Kilogramm Längen von etwa vier bis sieben Metern erreichten.[2][3] Auffällig sind bei einigen Gattungen wie Dilophosaurus, Cryolophosaurus und Sinosaurus insbesondere die knöchernen Schädelkämme. Dilophosauriden unterscheiden sich im Detail von anderen theropoden Dinosauriern vor allem anhand von Merkmalen des Unterkiefers. Mit fortschrittlicheren Theropoden teilen sie sich bereits das Vorhandensein kleinerer Schädelöffnungen im Schnauzenbereich (Promaxillarfenster), eine Gefäßöffnung im Tränenbein und eine reduzierte Anzahl der Zähne im Oberkiefer.[2]

SystematikBearbeiten

Es ist aktuell umstritten ob die Dilophosauriden als Taxon überhaupt existieren oder ob es sich bei den vorgeschlagenen Gattungen nur um verschiedene frühe Theropoden handelt, die nicht näher miteinander verwandt waren. Allgemein sind die Verwandtschaftsbeziehungen der frühen Neotheropoden kontrovers. Hendrickx et al. (2015) definierten die Dilophosauridae als die kleinste Gruppe innerhalb der Theropoden, die Dilophosaurus wetherilli enthält, aber nicht Coelophysis bauri, Ceratosaurus nasicornis und Haussperling.[2]

 
Schädelrekonstruktion von Cryolophosaurus ellioti.

Yates (2005) beschrieb mit Vorbehalt eine gemeinsame Klade von Dilophosaurus, Dracovenator und Zupaysaurus.[4] Smith et al. (2007) fanden eine gemeinsame Gruppe zusammengesetzt aus Dilophosaurus, Cryolophosaurus, Sinosaurus (= "Dilophosaurus" sinensis) und Dracovenator.[3] Andere Autoren wie Carrano et al. (2012) und Hendrickx & Mateus (2014) ordnen die Typusart Dilophosaurus wetherilli dagegen den Coelophysoidea zu, während sie Cryolophosaurus und Sinosaurus zu den Tetanurae stellen.[5][6] In einer Analyse von Hendrickx et al. (2015) ergab sich eine Dilophosauridae aus Dilophosaurus und Dracovenator.[2] Dal Sasso et al. (2018) fanden Sarcosaurus in einer gemeinsamen Klade mit Dilophosaurus und Cryolophosaurus.[7] Zahner & Brinkmann (2019) diskutieren ob es sich bei dem triassischen Notatesseraeraptor ebenfalls um ein Mitglied der Dilophosauridae handelt.[1]

Kladogramm nach Smith et al. (2007):[1]

 Neotheropoda 

Coelophysoidea


 unnamed 

Neoceratosauria


   

Tetanurae


   

Zupaysaurus


 unnamed 
 Dilophosauridae 

Sinosaurus (="Dilophosaurus" sinensis)


 unnamed 

Dracovenator


 unnamed 

Dilophosaurus


   

Cryolophosaurus







Vorlage:Klade/Wartung/3


Vorlage:Klade/Wartung/Style

Kladogramm nach Hendrickx und Mateus (2014)[6]:

  Theropoda 

Eoraptor


   

Herrerasaurus


   


Dilophosaurus


   

Coelophysis


   

Ceratosauria


   
 Tetanurae 

Cryolophosaurus


   

Sinosaurus


   

fortschrittlichere Tetanurae


Vorlage:Klade/Wartung/3


Vorlage:Klade/Wartung/5

Vorlage:Klade/Wartung/4


Vorlage:Klade/Wartung/3


 
Bekannte Schädelreste von Dracovenator regenti.

Kladogramm nach Zahner & Brinkmann (2019)[1]:



Eoraptor


 Theropoda 


Herrerasaurus


   

Tawa



   


"Syntarsus" kayentakatatae


   

Coelophysis


   

Panguraptor




 Dilophosauridae 

Notatesseraeraptor


   

Dilophosaurus


   

Cryolophosaurus







EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c d Zahner, M., & Brinkmann, W. (2019). A Triassic averostran-line theropod from Switzerland and the early evolution of dinosaurs. Nature ecology & evolution, 3(8), 1146-1152. doi:10.1038/s41559-019-0941-z
  2. a b c d Hendrickx, C., Hartman, S. A., & Mateus, O. (2015). An overview of non-avian theropod discoveries and classification. PalArch's Journal of Vertebrate Palaeontology, 12(1).
  3. a b Smith, N. D., Makovicky, P. J., Hammer, W. R., & Currie, P. J. (2007). Osteology of Cryolophosaurus ellioti (Dinosauria: Theropoda) from the Early Jurassic of Antarctica and implications for early theropod evolution. Zoological Journal of the Linnean Society, 151(2), 377-421. doi:10.1111/j.1096-3642.2007.00325.x
  4. Yates, A. M. (2005). A new theropod dinosaur from the Early Jurassic of South Africa and its implications for the early evolution of theropods. Palaeontologia Africana, 41, 105-122.
  5. Carrano, M. T., Benson, R. B., & Sampson, S. D. (2012). The phylogeny of Tetanurae (Dinosauria: Theropoda). Journal of Systematic Palaeontology, 10(2), 211-300. doi:10.1080/14772019.2011.630927
  6. a b Hendrickx, C., & Mateus, O. (2014). Torvosaurus gurneyi n. sp., the largest terrestrial predator from Europe, and a proposed terminology of the maxilla anatomy in nonavian theropods. PLoS One, 9(3), e88905. doi:10.1371/journal.pone.0088905
  7. Dal Sasso, C., Maganuco, S., & Cau, A. (2018). The oldest ceratosaurian (Dinosauria: Theropoda), from the Lower Jurassic of Italy, sheds light on the evolution of the three-fingered hand of birds. PeerJ, 6, e5976. doi:10.7717/peerj.5976

WeblinksBearbeiten

Commons: Dilophosauridae – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien