Hauptmenü öffnen

Die letzte Fahrt

Film von Christoph Schrewe (2013)

Die letzte Fahrt ist ein deutscher Fernsehfilm aus dem Jahr 2013. Die Hauptrollen spielen Heinz Baumann und Julia Jäger unter der Regie von Christoph Schrewe. Zur gleichnamigen Polizeiruf 110 Folge aus dem Jahr 1979. Siehe: Polizeiruf 110: Die letzte Fahrt.

Filmdaten
OriginaltitelDie letzte Fahrt
ProduktionslandDeutschland
OriginalspracheDeutsch
Erscheinungsjahr2013
Länge89 Minuten
Stab
RegieChristoph Schrewe
DrehbuchIlja Haller
ProduktionSimon Grohe,
Martin Lehwald
MusikBirger Clausen
KameraKlemens Becker
SchnittOlivia Retzer
Besetzung

Inhaltsverzeichnis

HandlungBearbeiten

Gerade als ihre Mutter verstirbt hat Unternehmergattin Claudia den begründeten Verdacht, dass ihr Mann Michael eine Affäre hat. Also fährt sie allein mit ihrem Sohn zu ihrem Vater Rainer an den Rhein, wo dieser Betreiber des alten Frachtschiffes Fortuna ist. Rainer hat die Asche seiner verstorbenen Frau bei sich und will diese gemeinsam mit seiner Tochter dem Wunsch seiner Frau entsprechend im Rhein verstreuen. Rainer, Claudia und ihr Sohn Jonas begeben sich auf eine Fahrt den Rhein von Mainz abwärts nach Köln. Wegen eines technischen Defekts kommt Claudias Jugendbekanntschaft Jan mit seiner Tochter Lucy an Bord, wobei sich Claudia und Jan am Abend näher kommen und auch Jonas und Lucy sich anfreunden.

Am nächsten Morgen kommt auch Michael an Bord, der Claudia davon zu überzeugen versucht, dass er nichts mit einer anderen Frau gehabt habe, gleichzeitig aber eifersüchtig auf Jan ist. Nachdem Rainer versehentlich die Urne mit der Asche seiner Frau in den Rhein fallen ließ und verzweifelt danach suchte, setzt sich der vom Streit seiner Eltern genervte Jonas mit Lucy im Beiboot zu einer Rheininsel ab. Auf der Suche nach Jonas kommen sich Claudia und Michael wieder näher, sie finden die Kinder auf der Insel, wo diese unterdessen die Urne wiedergefunden haben.

Am Ende verstreuen alle gemeinsam die Asche von Claudias Mutter im Rhein.

KritikenBearbeiten

„Dank des lebensnahen Spiels der guten Darsteller und des wunderbaren Drehorts stellen sich zarte, anrührende Momente ein.“

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. TV Spielfilm, aufgerufen am 30. Juni 2014

WeblinksBearbeiten