Hauptmenü öffnen

Die Toten Hosen/Diskografie

Diskografie der Punkband Die Toten Hosen
Autogramme der Bandmitglieder im Jahr 2006

Diese Diskografie ist eine Übersicht über das Werk der Musikgruppe Die Toten Hosen.

Die Band veröffentlichte bis Oktober 2019 sechzehn Studioalben und acht Livealben. Daneben kamen sieben Kompilationen auf den Markt, von denen vier für das Ausland produziert wurden, wobei Love, Peace & Money und Crash-Landing zwar eine Sammlung von Erfolgstiteln der Band darstellen, die Lieder jedoch mit neuen englischsprachigen Texten versehen wurden. Die beiden Alben können deshalb auch als neu produzierte Studioalben gesehen werden. Zum 30-jährigen Bandjubiläum wurde das Studioalbum Ballast der Republik im Mai 2012 veröffentlicht. Es erreichte auf Anhieb Platz Eins der deutschen Charts und der Hitparaden in Österreich und der Schweiz. Mit Laune der Natur, das im Mai 2017 veröffentlicht wurde erreichte das zehnte Musikalbum der Band den ersten Platz der offiziellen deutschen Charts.[1] Das Konzertalbum Alles ohne Strom, das im Oktober 2019 veröffentlicht wurde, erreichte ebenfalls die Spitze der deutschen Album-Charts.[2] Bis zum Ende des Jahres 2019 wurden mehr als 80 Singles und EPs herausgegeben. Die Toten Hosen wurden für mehr als 14.200.000 verkaufte Tonträger in Deutschland, in der Schweiz für 353.000 und in Österreich für 177.500 Tonträger mit zahlreichen Gold- und Platinschallplatten bedacht. Die Band gehört somit zu den Interpreten mit den meisten verkauften Tonträgern in Deutschland. Die beiden erfolgreichsten Alben sind Opium fürs Volk und Reich & sexy mit jeweils mehr als 1.035.000 verkauften Exemplaren. (Stand 15. März 2019) Sie zählen zu den meistverkauften Musikalben in Deutschland.

Den ersten Charterfolg mit Platz 21 erzielten Die Toten Hosen im Jahr 1987 unter dem Pseudonym Die Roten Rosen mit dem Album Never Mind The Hosen – Here’s Die Roten Rosen. Im Jahr 1990 kam Auf dem Kreuzzug ins Glück als erstes Studioalben auf den ersten Platz der deutschen Alben-Charts. Das Album Auswärtsspiel erreichte im Jahr 2002 auch in Österreich Platz eins der Hitparade. Die erfolgreichste Single war bis ins Jahr 2012 Zehn kleine Jägermeister mit Nummer-eins-Platzierungen im Jahr 1996 in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Die Single wurde in Deutschland für mehr als 500.000 verkaufte Exemplare mit Platin ausgezeichnet. Das Lied Tage wie diese erreichte im Jahr 2012 Platz eins der deutschen Singlecharts und wurde für mehr als 900.000 verkaufte Tonträger in Deutschland und mehr als 30.000 verkaufte Stück mit Gold, beziehungsweise Platin ausgezeichnet. Die Bandmitglieder traten in verschiedenen Alben befreundeter Künstler und in zahlreichen Samplern in Erscheinung und wirkten in Rundfunk-, Fernseh- und Filmproduktionen als Gastmusiker oder Statisten mit. Es erschienen acht Songbücher, die Noten und Texte enthalten, eine Bandbiografie und vier Fotobücher, welche die Band unter ihrem Namen herausbrachte. Die Band veröffentlichte bis Dezember 2017 insgesamt 365 eigene Kompositionen[3] und mehr als 168 Coverversionen.

Die Toten Hosen spielen seit ihrer Gründung im Jahr 1982 in nahezu derselben Besetzung: Gesang Campino, Gitarren Andreas von Holst und Michael Breitkopf und am Bass Andreas Meurer. Einen Schlagzeugerwechsel gab es 1986, als Gründungsmitglied Trini Trimpop von Wolfgang Rohde abgelöst wurde. Rohde spielte bis 1999 in der Band. Er wechselte sich auf dem Album Unsterblich bereits mit Vom Ritchie ab und ist nur noch in vier Titeln vertreten. Danach übernahm Vom Ritchie den Posten als Schlagzeuger der Gruppe. Produzent aller Alben von 1982 bis 2005 war Jon Caffery; einzige Ausnahme war das Album Never Mind The Hosen – Here’s Die Roten Rosen, das Die Toten Hosen selbst produziert haben. Beginnend mit dem Album In aller Stille im Jahr 2008 produziert Vincent Sorg die Musik der Band.

Die Toten Hosen hatten die ersten beiden Singles und das Debütalbum Opel-Gang für ihr eigenes Label Totenkopf produziert. Für das Independentlabel zeichneten Trini Trimpop und Jochen Hülder verantwortlich.[4] Hülder war bis zu seinem Tod im Jahr 2015 Manager der Gruppe. Ab 1983 war die Band bei EMI unter Vertrag, die das Video zu Eisgekühlter Bommerlunder und eine Konzertreise der Musikgruppe finanziert hat. Die Band wechselte jedoch bereits im Jahr 1984 mit dem Album Unter falscher Flagge zum Unternehmen Virgin Records, mit dem sie bis 1995 verbunden war. Seit Auslauf des Vertrages mit Virgin Records und dem Album Opium fürs Volk veröffentlichen Die Toten Hosen ihre Produktionen unter dem bandeigenen Label JKP.

AlbenBearbeiten

Neben dem Jahr der Veröffentlichung sind die auf dem Tonträger angegebenen Nummern der Veröffentlichung (Vö.-Nr.)[5] vermerkt. Bis in das Jahr 1994 wurden dieser Nummer die Buchstaben TOT vorangestellt. Die Abkürzung steht für das Unternehmen T.O.T. Musik GmbH in dessen Namen die Band für das Label Virgin produzierte. Die späteren Produktionen tragen das Vorzeichen JKP, dem bandeigenen Label JKP GmbH & Co. KG.

In der Spalte Art werden die Produktionen als Studio-, Konzertalbum oder Kompilation (Komp.) gekennzeichnet. Zu den Charts ist jeweils die höchste Position angegeben. In den Spalten rechts neben den Charts ist der Gesamtverbleib in Wochen (Wo) und Auszeichnungen in Gold (G) und Platin (P) vermerkt. Im Jahr 2007 wurden 17 Alben neu gemastert, mit neuen zusätzlichen Booklets und zum Teil mit seither unveröffentlichten Zusatztiteln versehen. Näheres dazu steht in den verlinkten Hauptartikeln zu den Alben.

Jahr
Vö.-Nr.
Art Titel ChartsDeutschland  DE Wo G P ChartsOsterreich  AT Wo G P ChartsSchweiz  CH Wo G P Anmerkungen
1983 TOT 668 Studio Opel-Gang Produktion im Namen des bandeigenen Labels Totenkopf.
1984 TOT 21 Studio Unter falscher Flagge Erschien mit drei verschiedenen Coverbildern, nachdem EMI gegen die erste Auflage Klage eingereicht hatte.
1986 TOT 22 Studio Damenwahl Das erste Album mit Wolfgang Rohde am Schlagzeug.
1987 ROT 69 Studio Never Mind The Hosen – Here’s Die Roten Rosen 21 14 Auftritt als Die Roten Rosen, Coverversionen deutscher Schlager.
1987 TOT 222 Konzert Bis zum bitteren Ende 23 20 17 4 Aufgenommen auf der Tour Ein bunter Abend für eine schwarze Republik.
1988 TOT 64 Studio Ein kleines bisschen Horrorschau 7 53 22 2 7 25 Konzeptalbum, angelehnt an A Clockwork Orange.
1998 TOT 64
2018 Neueinstieg
Studio Ein kleines bisschen Horrorschau 3 1 41 1 74 1 Im November 2018 gelang dem Album ein Neueinstieg auf Platz 3 der deutschen Charts, auf Platz 41 der österreichischen und Platz 74 der Schweizer Hitparade.[6]
1990 TOT 11 Studio Auf dem Kreuzzug ins Glück 1 30 16 12 6 12 Doppelalbum, Zusammenarbeit mit Gerhard Polt, der Biermösl Blosn und Musikern von The Boys.
1991 TOT 31 Studio Learning English Lesson One 14 21 38 2 23 4 Coverversionen von Songs aus der Hochzeit des Punkrocks.
1993 TOT 41 Studio Kauf mich! 1 63 9 16 5 21 Erstes Album der Band, das zunächst ausschließlich als CD veröffentlicht wurde. Das Cover wurde dem kleinen Format der Verpackung angepasst.
1993 TOT 51 Komp. Reich & sexy 8 73 12 17 5 31 Das Coverfoto, aufgenommen von GABO, zeigt die Band unbekleidet, umgeben von 13 nackten Frauen.
1994 TOT 61 Komp. Love, Peace & Money 25 10 Gepresst in Japan; das Coverfoto, aufgenommen von GABO, zeigt die Band unbekleidet, umgeben von 13 nackten Geishas. Erfolgstitel in die englische Sprache umgesetzt.
1996 JKP 03 Studio Opium fürs Volk 1 54 3 20 2 17 Erstes Album, das vom bandeigenen Label JKP herausgebracht wurde.
1996 JKP 03
2016 Neueinstieg
Studio Opium fürs Volk 13 1 Mit einer erneuten Veröffentlichung der Vinyl-Version gelang der Wiedereinstieg in die deutschen Charts im September 2016.[7]
1996 JKP 10 Konzert Im Auftrag des Herrn 2 36 3 16 2 21 Aufgenommen während der Tour Ewig währt am längsten.
1998 JKP 19 Studio Wir warten auf’s Christkind 4 13 2 9 25 7 Auftritt als Die Roten Rosen, hauptsächlich Coverversionen und Interpretationen von Weihnachtsliedern.
1999 JKP 28 Komp. Crash-Landing Gepresst in Australien, Erfolgstitel in die englische Sprache umgesetzt.
1999 JKP 35 Studio Unsterblich 1 30 6 15 9 25 Vom Ritchie wechselt Wolfgang Rohde am Schlagzeug ab. Rohde ist noch in vier Stücken zu hören.
2002 JKP 49 Studio Auswärtsspiel 1 44 1 32 3 14 Das Coverfoto von Donata Wenders zeigt die Band auf dem Steg zum Meerwasserfreibad Balneario Universitario in Havanna.
2002 JKP 57 Komp. Reich & sexy II 2 21 8 17 9 13 Erschien als Einfach- und Doppelalbum. Das Coverfoto von Nina Pohl und Andreas Gursky zeigt die Bandmitglieder unbekleidet, umgeben von 90 nackten Frauen.
2004 JKP 65 Studio Zurück zum Glück 1 38 2 9 3 12 Das erste Album der Band, das ein digitales Booklet enthält.
2005 JKP 77 Konzert Nur zu Besuch 5 31 6 21 7 23 Konzert der Reihe MTV Unplugged, aufgenommen im Wiener Burgtheater.
2008 JKP 87 Studio In aller Stille 1 44 2 12 3 11 Erste Zusammenarbeit mit dem Produzenten Vincent Sorg.
2009 JKP 103 Konzert Machmalauter Live 3 23 19 8 33 6 Doppelalbum, aufgenommen während der Tour Machmalauter.
2009 JKP 93 Komp. La hermandad – En el principio fue el ruido Zusammenstellung von Liedern aus den Alben In aller Stille, Zurück zum Glück und der Single Friss oder stirb für Argentinien, auch im deutschen Sprachraum erhältlich.
2010 JKP 111 Komp. Największe Przeboje Doppelalbum, Veröffentlichung ausschließlich für Polen.[8]
2011 JKP 115 Komp. All die ganzen Jahre 12 62 22 30 2 CD und auf 2.000 Stück limitierte Doppelschallplatte.
2012 JKP 118 Studio Ballast der Republik 1 89 1 60 1 87 Als Einzel- oder als Doppelalbum zusammen mit Die Geister, die wir riefen zu erhalten.
2013 JKP 123 Konzert Der Krach der Republik 1 39 8 8 7 15 Doppelalbum, aufgenommen während der Tour Der Krach der Republik.
2015 JKP 127 Konzert Entartete Musik – Willkommen in Deutschland 2 10 7 4 7 5 Doppelalbum, Gedenkkonzert gespielt vom Sinfonieorchester der Robert Schumann Hochschule Düsseldorf und der Band Die Toten Hosen in der Tonhalle in Düsseldorf am 19., 20, und 21. Oktober 2013, enthält DVD mit einer Dokumentation über die Proben zu den Konzerten.
2017 JKP 134 Studio Laune der Natur 1 75 1 39 1 58 Als Einzel- oder als Doppelalbum zusammen mit Learning English Lesson Two zu erhalten.
2019 JKP 140 Konzert Das Laune der Natour-Finale 3 19 3 5 5 6 Als Doppel- oder als Dreifachalbum zusammen mit Auf der Suche nach der Schnapsinsel – Live im SO36 zu erhalten.
2019 JKP 145 Konzert Alles ohne Strom 1 1 1 Aufnahmen der Akustikkonzerte in der Düsseldorfer Tonhalle am 13. und am 14. Juli 2019.

– nicht in den Charts geführt

SinglesBearbeiten

Singles und EPsBearbeiten

Wurde die Single einem bestimmten Album vorangestellt oder davon ausgekoppelt, ist das zugehörige Album in der Spalte daneben angegeben. Promo-Singles, die oftmals in geringen Stückzahlen von 50 bis 100 Stück verteilt wurden und kurz darauf als reguläre Singles erschienen, sind nicht aufgeführt. In der Spalte Video sind die Namen der Regisseure angegeben. Oftmals werden in den Medien Ausschnitte aus den Filmproduktionen der Band gezeigt, die parallel zum Album als DVD erschienen sind. Diese Videos sind nicht neben den Singles vermerkt, da sie als Teil der Gesamtproduktionen im Kapitel Musikfilme enthalten sind.

Jahr
Vö.-Nr.
Titel Album ChartsDeutschland  DE Wo ChartsOsterreich  AT Wo ChartsSchweiz  CH Wo Video Anmerkungen
1982 TOT 2 Wir sind bereit
1982 TOT 1 Reisefieber Opel-Gang Jörg Sonntag Das Musikvideo wurde für Radio Bremen gedreht.
1983 TOT 3 Bommerlunder Wolfgang Büld
1983 TOT 5 Hip Hop Bommi Bop
1983 TOT 6 Schöne Bescherung
1984 TOT 7 Kriminaltango Coverversion des Liedes Kriminal-Tango von Hazy Osterwald, Gastsänger Kurt Raab
1984 TOT 8 Liebesspieler Unter falscher Flagge B-Seite: Die John Peel Session aufgenommen am 30. Juni 1984.
1985 TOT 55 The Battle of the Bands EP, Lieder aus dem Formel Eins Film.
1985 TOT 555 Faust in der Tasche The Battle of the Bands
1986 TOT 222 Das Altbierlied Damenwahl Coverversion des Karnevalschlagers von Hans Ludwig Lonsdorfer
1987 ROT 7 Im Wagen vor mir Never Mind The Hosen – Here’s Die Roten Rosen Coverversion des Schlagers von Henry Valentino und Uschi, Auftritt als Die Roten Rosen zusammen mit der Gastsängerin Monique Maasen von Asmodi Bizarr.
1987 ROT 7 Alle Mädchen wollen küssen Never Mind The Hosen Auftritt als Die Roten Rosen.
1987 VS 1031 Itsy Bitsy Teenie Weenie Honolulu-Strand-Bikini Never Mind The Hosen Auftritt als Die Roten Rosen. Veröffentlichung ausschließlich für Großbritannien.[9] Coverversion des Schlagers von Club Honolulu.
1988 TOT 63 Hier kommt Alex Ein kleines bisschen Horrorschau 32 19 Walter Knofel Teil der Bühnenmusik zu Bernd Schadewalds Inszenierung von Uhrwerk Orange an den Kammerspielen in Bad Godesberg.
1989 TOT 65 1000 gute Gründe Ein kleines bisschen Horrorschau Walter Knofel
1990 TOT 11 Azzurro Auf dem Kreuzzug ins Glück 23 13 17 6 Hanns Christian Müller Coverversion des Schlagers von Adriano Celentano, Schallplattenhülle kam in den Farbvarianten gelb, grün und pink auf den Markt.
1990 TOT 11 Alles wird gut Auf dem Kreuzzug ins Glück 15 12 Walter Knofel[10]
1990 TOT 11 All die ganzen Jahre Auf dem Kreuzzug ins Glück Walter Knofel
1991 TOT 31 Carnival in Rio (Punk Was) Learning English Lesson One 36 5 Markus Herold Gastsänger Ronald Biggs
1991 TOT 31 Baby Baby Learning English Lesson One Walter Knofel Coverversion des Songs von The Vibrators.
1991 TOT 31 The Nightmare Continues Learning English Lesson One 12-Zoll-EP in rotem Vinyl, limitierte Auflage.
1992 il 19 If the Kids are United Learning English Lesson One Coverversion des Songs von Sham 69, Shape-CD in Form eines Kreissägeblattes.
1992 TOT 31 Whole Wide World Learning English Lesson One Coverversion des Songs von Wreckless Eric.
1992 We Love You / Mehr davon Coverversion des Songs von The Rolling Stones, Promo-Single in limitierter Auflage von 700 Stück.[11]
1992 TOT 41 Sascha … ein aufrechter Deutscher Kauf mich! 4 22 23 2 14 12
1993 JKP 41 Wünsch Dir was Kauf mich! 28 10 26 6 Hans Neleman
1993 JKP 41 Alles aus Liebe Kauf mich! 29 13 37 5 Hans Neleman
1994 TOT 61 The Return of Alex Love, Peace & Money René Eller
1994 JKP 41 Kauf mich! Kauf mich! 34 8 Hans Neleman
1994 JKP 61 Put Your Money Where Your Mouth Is … Love, Peace & Money EP
1994 JKP 61 Sexual Love, Peace & Money Hans Neleman
1995 JKP 1 Tout pour sauver l’amour Promo-Single, Version von Alles aus Liebe in französischer Sprache, Marina Casariego von der französischen Band Marousse.
1995 JKP 2 Nichts bleibt für die Ewigkeit Opium fürs Volk 24 12 27 5 22 8 Hans Neleman
1996 JKP 5 Paradies Opium fürs Volk 45 10 GABO, Martin Weisz
1996 JKP 6 Bonnie & Clyde Opium fürs Volk 33 16 Ralf Schmerberg
1996 JKP 9 Zehn kleine Jägermeister Opium fürs Volk 1 22 1 14 1 19 Ralf Schmerberg, Andreas Hykade
1997 JKP 13 Alles aus Liebe – Live Im Auftrag des Herrn 20 5 19 7 Sven Offen, DoRo
1998 JKP 14 Pushed Again Crash-Landing 4 19 20 12 10 12 Ralf Schmerberg
1998 JKP 15 Soul Therapy Crash-Landing EP
1998 JKP 41 Weihnachtsmann vom Dach Wir warten auf’s Christkind 39 6 19 2 Ralf Schmerberg Auftritt als Die Roten Rosen
1999 JKP 23 Auld Lang Syne Wir warten auf’s Christkind 29 5 Norbert Heitker, Sven Offen Auftritt als Die Roten Rosen,
Single enthält Musikfilm.
1999 JKP 31 You’re Dead Andy Hurst Promo-Single, Teil des Soundtracks zum Film
1999 JKP 33 Schön sein Unsterblich 9 10 23 8 Stefan Telegdy Cover in zwei Versionen: Spiegel und Foto eines weißen Pudels.
2000 JKP 38 Unsterblich Unsterblich 31 8 80 4 Peter Lindbergh Single enthält Musikfilm.
2000 JKP 40 Bayern Unsterblich 8 14 18 9 Peter Thorwarth
2000 JKP 42 Warum werde ich nicht satt? Unsterblich 38 5 Wim Wenders
2001 JKP 48 Was zählt Auswärtsspiel 16 9 54 6 46 6 Ralf Schmerberg
2002 JKP 51 Kein Alkohol (ist auch keine Lösung)! Auswärtsspiel 32 8 Peter Thorwarth
2002 JKP 53 Steh auf, wenn Du am Boden bist Auswärtsspiel 27 10 Olaf Heine
2002 JKP 54 Nur zu Besuch Auswärtsspiel 17 17 50 12 Olaf Heine
2002 JKP 55 Frauen dieser Welt Reich & sexy II 23 7 74 2 95 1 Olaf Heine Coverversion des Liedes von Funny van Dannen.
2004 JKP 61 Friss oder stirb 6 9 15 11 11 12 Daniel Siegler
2004 JKP 64 Ich bin die Sehnsucht in Dir Zurück zum Glück 5 9 22 7 10 8 Philipp Stölzl
2004 JKP 66 Walkampf Zurück zum Glück 24 9 55 7 46 2 Andreas Hykade
2005 JKP 70 Alles wird vorübergehen Zurück zum Glück 34 9 65 1 Paul Shyvers
2005 JKP 71 Freunde Zurück zum Glück 33 6 42 4 Sven Bollinger Neuinterpretation.[12]
2005 JKP 76 Hier kommt Alex (Unplugged) Nur zu Besuch 46 9 57 7 53 6
2006 JKP 80 The Guns of Brixton (Unplugged) Nur zu Besuch 62 7 Coverversion des Songs von The Clash.
2008 JKP 86 Strom In aller Stille 8 9 20 7 28 4 Philipp Stölzl
2008 JKP 90 Du lässt Dich geh’n Promo-Single, als Die Roten Rosen, Cover von Charles Aznavour.
2009 JKP 92 Alles was war In aller Stille 9 9 60 1 Paul Shyvers
2009 JKP 95 Auflösen In aller Stille 38 9 36 6 Wim Wenders Gastsängerin Birgit Minichmayr
2009 JKP 101 Ertrinken In aller Stille 32 9 68 1 Martin Carolus Zillmann
2009 JKP 106 Pushed Again (Live) Machmalauter Live Vinyl, limitierte Auflage
2009 JKP 109 Der letzte Kuss (Live) Machmalauter Live 39 4
2010 JKP 110 Zamrożona Wyborowa durchsichtiges Vinyl, limitierte Auflage
2012 JKP 117 Tage wie diese[13] Ballast der Republik 1 85 5 60 4 62 Joern Heitmann[14]
  • 3× Platin in Deutschland
  • 1× Platin in Österreich
  • 2× Platin in der Schweiz
  • ECHO 2013 als Hit des Jahres 2012.
  • Deutscher Musikpreis 2013 als Erfolgreichstes Werk.[15]
2012 JKP 119 Altes Fieber[16] Ballast der Republik 3 32 7 18 17 22 Johannes Grebert
  • 1× Platin in Deutschland
  • 1× Gold in der Schweiz
2013 JKP 121 Draußen vor der Tür[17] Ballast der Republik 20 11 36 3 29 1 Johannes Grebert
2013 JKP 122 Das ist der Moment[18] Ballast der Republik 13 9 41 3 31 1 Paul Ripke
2017 JKP 133 Unter den Wolken Laune der Natur 2 7 15 1 7 8 Die Toten Hosen[19]
2017 JKP 135 Wannsee Laune der Natur 28 18 84 1 Johannes Grebert[20]
  • 1× Gold in Deutschland
2017 JKP 136 Alles passiert Laune der Natur 32 1 39 9 Johannes Grebert[21]
2018 JKP 137 Laune der Natur Laune der Natur 35 1 Antonin B. Pevny[22]
2019 Feiern im Regen Alles ohne Strom Johannes Grebert[23] Vinyl, limitierte Auflage.

Singles in SammelboxenBearbeiten

 
Cover der Sammelbox Musik war ihr Hobby
Jahr
Vö.-Nr.
Titel Anmerkungen
1995 TOT 58 Musik war ihr Hobby Sieben CDs, Neuauflage der ersten Singles von 1982 bis 1984 als CD in Schallplattenoptik.
1998 TOT 21 Ihre 5 besten Singles Neuauflage der Erfolgssingles Nichts bleibt für die Ewigkeit, Bonnie & Clyde, Zehn kleine Jägermeister, Alles aus Liebe und Pushed Again.
2002 JKP 46 Mehr davon Acht CDs, Neuauflage von Singles von 1995 bis 2000,
spätere Auflage enthält Singles von 1995 bis 2002
und eine weitere Auflage enthält Singles von 1996 bis 2004.

MusikfilmeBearbeiten

Jahr
Vö.-Nr.
Titel ChartsDeutschland  DE Wo G P ChartsOsterreich  AT Wo G P ChartsSchweiz  CH Wo G P Anmerkungen
1989 TOT 70 3 Akkorde für ein Halleluja 46 2 Regie: Trini Trimpop, VHS, Neuauflage 2006 als DVD, Regie beim Videokommentar: Stefan Kloos
1993 TOT 27 Reich & sexy VHS, zehn Musikclips von 1983–1993
1996 JKP 12 Unterwegs im Auftrag des Herrn – Live 43 3 Regie: Rudi Dolezal und Hannes Rossacher, VHS, Neuauflage 2003 als Doppel-DVD mit Wir warten auf’s Christkind – Live!(JKP 59)
1998 JKP 36 Wir warten auf’s Christkind – Live! 43 3 Regie: Sven Offen, VHS, Neuauflage 2003 als Doppel-DVD mit Unterwegs im Auftrag des Herrn – Live (JKP 59)
2001 JKP 45 En misión del Señor – Live in Buenos Aires VHS, Doppel-DVD mit Zusatzmaterial
2002 JKP 58 Reich & sexy II DVD, 28 Musikclips von 1982–2002
2004 JKP 62 Rock am Ring 2004 – Live 13 5 60 2 Regie: Paul Shyvers, Buch und Regie der Dokumentation: Stefan Kloos DVD
2005 JKP 79 Heimspiel! – Live in Düsseldorf 23 6 80 2 Abschlusskonzert der Friss oder stirb Tour in der LTU-Arena. Regie: Paul Shyvers, Buch und Regie der Dokumentation: Stefan Kloos und Anja Dziersk
2005 JKP 78 Nur zu Besuch Regie: Paul Shyvers, Buch und Regie der Dokumentation: Stefan Kloos, DVD
2005 JKP 72 Friss oder stirb 34 4 64 2 16 Folgen der Produktion für MTV, Regie: Stefan Kloos, Dreifach-DVD
2008 JKP 89 Hals + Beinbruch – Live bei Rock am Ring 2008 46 6 3 2 Regie: Paul Shyvers, Regie der Dokumentation: Hella Wenders, DVD
2009 JKP 104 Machmalauter – Live in Berlin 5 2 Regie: Paul Shyvers, DVD, Blu-ray Disc
2009 JKP 103 Auf die harte Tour – Live im SO36 Regie: Paul Shyvers, DVD, Blu-ray Disc
2012 JKP 120 Noches como Estas – Live in Buenos Aires 16 6 3 5 Regie: Paul Shyvers, DVD, Blu-ray Disc, enthält einen weiteren Datenträger mit dem Film Betrunken im Dienst der während der Wohnzimmerkonzerte im Jahr 2012 aufgenommen wurde.
2014 JKP 124 Der Krach der Republik – Das Tourfinale 1 11 Zusammenschnitt der beiden Abschlusskonzerte der Tour Der Krach der Republik am 11. und 12. Oktober 2013 in der ESPRIT arena. Regie: Paul Dugdale, DVD, Blu-ray Disc

Konzerte auf USB-StickBearbeiten

Mit Beginn der Machmalauter Tour ließ die Band viele im Rahmen der Tour gegebene Konzerte live aufzeichnen und in Form von MP3-Dateien auf USB-Sticks kopieren. Die Datenträger konnten frühestens direkt im Anschluss an das jeweilige Konzert an Merchandise-Ständen erworben werden und kamen als sogenannte „Concert Sticks“ auf den Markt. Die Konzerte können zudem aus dem Internet heruntergeladen werden.

 
Concert Stick Machmalauter Tour 2008
Datum Halle bzw. Stadion Ort
21. Nov. 2008 SAP-Arena Mannheim
22. Nov. 2008 Chemnitz Arena Chemnitz
26. Nov. 2008 Color Line Arena Hamburg
27. Nov. 2008 Arena Leipzig Leipzig
28. Nov. 2008 Arena Leipzig Leipzig
01. Dez. 2008 Hallenstadion Zürich
02. Dez. 2008 Arena Trier Trier
05. Dez. 2008 Hanns-Martin-Schleyer-Halle Stuttgart
08. Dez. 2008 Westfalenhalle 1 Dortmund
09. Dez. 2008 Westfalenhalle 1 Dortmund
12. Dez. 2008 Wiener Stadthalle Wien
13. Dez. 2008 Messehalle Friedrichshafen Friedrichshafen
14. Dez. 2008 Rothaus Arena Freiburg
17. Dez. 2008 O2 World Berlin
19. Dez. 2008 TUI Arena Hannover
20. Dez. 2008 TUI Arena Hannover
22. Dez. 2008 AWD-Dome Bremen
23. Dez. 2008 Messehalle Erfurt
26. Dez. 2008 Festhalle Frankfurt am Main
27. Dez. 2008 Olympiahalle München München
29. Dez. 2008 Lanxess Arena Köln
30. Dez. 2008 König-Pilsener-Arena Oberhausen
15. Mai 2009 Stadthalle Rostock Rostock
19. Mai 2009 Rockhal Esch-sur-Alzette
10. Juni 2009 Sparkassen-Arena Kiel
20. Juni 2009 Ferropolis Gräfenhainichen
10. Juli 2009 Ludwig-Jahn-Stadion Ludwigsburg
29. Aug. 2009 Stausee Losheim Losheim am See

GastauftritteBearbeiten

SamplerBearbeiten

Nicht aufgeführt sind Sampler wie zum Beispiel die Reihe Bravo Hits, Fetenhits oder Punk Rock BRD, in denen die Band mit regulären Singleauskoppelungen aus ihren Alben vertreten sind.

  • 1983: Ein Vollrausch in Stereo – 20 schäumende Stimmungshits, Schnick Schnack/Vielklang, SS 002 als „Die Tangobrüder“ mit den Liedern Die Abenteuer vom kleinen Haevelmann, Frühstückskorn und Bis zum bitteren Ende[24]
  • 1986: Waahnsinn, EMI 1C164-14 71891, Großalarm (live)
  • 1987: How Much More Black can it Be, Totenkopf 242 733-0, Frohes Fest
  • 1991: Nazis Raus, Weird Sys 4015698271720, Fünf vor Zwölf
  • 1995: Stop Chirac, RCA 74321 32091 2, Tout pour sauver l’amour im Duett mit Marina von der Band Marousse
  • 1997: Knockin’ on Heaven’s Door (Soundtrack), Eastwest 0630-17850-2, I Am the Walrus; Cover von The Beatles
  • 1998: Vans Warped Tour '98, JKP 18, No Escape
  • 1999: Pop 2000 / Das gibt’s nur einmal, Grönland/EMI 7243 523075 2 4, Schiffe; Cover von Abwärts
  • 1999: You Are Dead, JKP 31, You’re Dead
  • 2001: Lara Croft: Tomb Raider, Music from the Motion Picture (Soundtrack), Elektra, 7559-62685-2, In Control
  • 2002: The Official Album of the FIFA World Cup 2002, EPC 508176 3, We Will Be Heros (Venceremos)
  • 2002: Verschwende Deine Jugend, Ata Tak 4908126, Jürgen Engler gibt ’ne Party
  • 2004: On the Run (Pro Asyl), JKP 68, Meine Stadt
  • 2004: Land of Plenty (Soundtrack), Sony BMG B00030GMB6, Stand Up! (Steh auf, wenn du am Boden bist)
  • 2009: 15 Geburtstags-Lieder, Kompilation zum 15-jährigen Jubiläum des deutschsprachigen Rolling-Stone-Magazins, Beilage zum Heft 180 – Oktober 2009, mit dem Lied (What’s so Funny about) Peace, Love & Understanding; Cover von Elvis-Costello
  • 2014: Do They Know It’s Christmas? (2014), Band Aid 30, Single zum 30-jährigen Jubiläum von Band Aid, Teilnahme mit einer deutschsprachigen Version des Musiktitels Do They Know It’s Christmas?.

Außerdem veröffentlicht:

Tonträger anderer KünstlerBearbeiten

Kino- und FernsehfilmeBearbeiten

LiteraturBearbeiten

BandgeschichteBearbeiten

FotobücherBearbeiten

  • Ewig währt am längsten – Die Toten Hosen. JKP, Düsseldorf 2002, ISBN 3-9808501-1-0.
  • Fryderyk Gabowicz: Die Toten Hosen: Fotografien von 1986–2006. Schwarzkopf & Schwarzkopf, Berlin 2006, ISBN 3-89602-732-8.
  • Die volle Dröhnung – Die Toten Hosen. 216-seitiges Fotobuch inkl. Doppel-CD und Doppel-DVD der Machmalauter Tour, JKP, Düsseldorf 2009, Best.-Nr. 6-52450-75012-9.
  • Der Krach der Republik – Das Tourfinale. 252-seitiges Fotobuch inkl. Doppel-CD, DVD und Blu-ray Disc der Tour Der Krach der Republik, JKP, Düsseldorf 2014, Best.-Nr. 6-52450-20149-2.
  • Paul Ripke: Die Toten Hosen: Bitte lächeln – Von San Telmo bis Leipzig. 464-seitiges Fotobuch, limitiert auf 5.000 Stück, Paul Ripke & Die Toten Hosen, Düsseldorf 2015.

SongbooksBearbeiten

WeblinksBearbeiten

ChartsBearbeiten

AuszeichnungenBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

ChartsBearbeiten

  1. Die Toten Hosen machen zehntes Nummer-Eins-Album perfekt. Offizielle Charts, 12. Mai 2017, abgerufen am 13. Mai 2017.
  2. Die Toten Hosen sind mit ihrem Livealbum „Alles ohne Strom“ neu auf Platz eins der Album-Charts. AD HOC NEWS, 31. Oktober 2019, abgerufen am 31. Oktober 2019.
  3. Die Toten Hosen: Bis zum bitteren Ende – Das Songbook mit allen Texten und allen Liedern. Bosworth 2017, ISBN 978-3-86543-980-2.
  4. Bertram Job: Bis zum Bitteren Ende… Die Toten Hosen erzählen ihre Geschichte. Kiepenheuer & Witsch, Köln 1996, ISBN 3-462-02532-5, S. 80–81.
  5. Andreas Meurer: Fragen an DTH – Teil 85 mit Andi. Die Toten Hosen, 29. Juli 2011, archiviert vom Original am 21. Dezember 2016; abgerufen am 16. Januar 2018.
  6. Michael Kerst: Mit Uralt-Platte Toten Hosen schaffen eine Chart-Sensation. Express, 11. Mai 2018, abgerufen am 11. November 2018.
  7. Offizielle Deutsche Album Charts vom 16. September 2016. Hit-Oase, 16. September 2016, archiviert vom Original am 20. Oktober 2016; abgerufen am 16. Januar 2018.
  8. Najwieksze Przeboje. Die Toten Hosen, abgerufen am 7. Februar 2014 (polnisch).
  9. Roten Rosen – Itsy Bitsy Teenie Weenie Honolulu-Strand Bikini. Discogs, abgerufen am 10. August 2018.
  10. Michael Breitkopf: Fragen an DTH – Teil 48 mit Breiti. Die Toten Hosen, 29. Februar 2008, archiviert vom Original am 21. Dezember 2016; abgerufen am 16. Januar 2018.
  11. Hollow Skai: Die Toten Hosen. Hannibal, A-Höfen 2007, ISBN 978-3-85445-281-2, S. 134.
  12. Hollow Skai: Die Toten Hosen. Hannibal, A-Höfen 2007, ISBN 978-3-85445-281-2, S. 151.
  13. Videoclip zu Tage wie diese auf der offiziellen Webseite von Die Toten Hosen, abgerufen am 21. Oktober 2013.
  14. Tage wie diese bei crew-united
  15. Die Preisträger des deutschen Musikautorenpreises 2013. www.musikautorenpreis.de, 26. April 2013, abgerufen am 17. September 2015.
  16. Videoclip zu Altes Fieber auf der offiziellen Webseite von Die Toten Hosen, abgerufen am 31. August 2013.
  17. Draußen vor der Tür. Die Toten Hosen, abgerufen am 31. August 2013.
  18. Das ist der Moment. Die Toten Hosen, abgerufen am 31. August 2013.
  19. Musikvideo: Unter den Wolken von den Toten Hosen. Frankfurter Allgemeine, 2. Mai 2017, abgerufen am 16. Januar 2018.
  20. „Die Toten Hosen“ Ein bisschen Wannsee am Wukensee – Videodreh. Bernau – Live, 22. Juni 2017, abgerufen am 7. Juli 2017.
  21. Neues Video zu Alles Passiert. laut.de, 23. Oktober 2017, abgerufen am 10. November 2017.
  22. Die Toten Hosen Laune der Natur Offizielles Musikvideo. Die Toten Hosen, 9. Mai 2018, abgerufen am 9. Mai 2018.
  23. Die Toten Hosen Feiern im Regen offizielles Musikvideo. Die Toten Hosen, 18. Oktober 2019, abgerufen am 19. Oktober 2019.
  24. Jan Weiler: Kinder, wie die Zeit vergeht … Die Toten Hosen erzählen – Jan Weiler hört zu 1982–2007. Begleitheft zur Neuauflage 2007, Folge 1: Opel-Gang.
  Diese Seite wurde am 8. November 2011 in dieser Version in die Auswahl der informativen Listen und Portale aufgenommen.