Deutschordenskommende Archshofen

Ehemaliges Kloster in Archshofen im Main-Tauber-Kreis in Baden-Württemberg

Die Deutschordenskommende Archshofen war eine Kommende des Deutschen Ordens in Archshofen, einem Stadtteil von Creglingen im Main-Tauber-Kreis in Baden-Württemberg.[1]

Historische Ansicht des Dorfes Archshofen

GeschichteBearbeiten

Die Kommende wurde im Jahre 1267 gegründet, als die Burg und das Dorf Archshofen als ein Geschenk von Ritter Friedrich von Archshofen und seiner Frau Hedwig an den Deutschen Orden in Mergentheim fielen. In der Folge war die wirtschaftlich schwache Kommende Archshofen nur zeitweilig unabhängig von Mergentheim. Im Jahre 1370 vertauschte Mergentheim die Kommende Archshofen gegen Weinzehnte an die Kommende Ellingen. 1460 wurde der Komplex verkauft.[2]

Siehe auchBearbeiten

LiteraturBearbeiten

  • W. Zimmermann / N. Priesching (Hrsg.): Württembergisches Klosterbuch. Klöster, Stifte und Ordensgemeinschaften von den Anfängen bis in die Gegenwart. Stuttgart 2003. 178 f.
  • K. Borchardt: Die geistlichen Institutionen in der Reichsstadt Rothenburg ob der Tauber und dem zugehörigen Landgebiet von den Anfängen bis zur Reformation (Veröffentlichungen der Gesellschaft für fränkische Geschichte IX/37). Neustadt a. d. Aisch 1988, Exkurs: Der Deutsche Orden in Archshofen, 35–38.
  • D. J. Weiss: Die Deutschordens-Ballei Franken im Mittelalter (Veröffentlichungen der Gesellschaft für fränkische Geschichte IX/39). Neustadt a. d. Aisch 1991, 84, 274, 326, 415.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Klöster in Baden-Württemberg: Kloster. In: kloester-bw.de. Abgerufen am 9. September 2020.
  2. Deutschordenskommende Archshofen - Detailseite - LEO-BW. In: leo-bw.de. Abgerufen am 9. September 2020.