Hauptmenü öffnen

Deutscher Romanistenverband

Der Deutsche Romanistenverband (DRV) ist der Fachverband für die Lehr- und Forschungsaufgaben der deutschsprachigen Romanistik. Er wurde 1953 gegründet und hat heute etwa 1000 Mitglieder, vor allem Professoren, Privatdozenten, Promovierte und Nachwuchswissenschaftler der Romanistik im deutschsprachigen Raum.

Die Aufgabe des Verbands ist die Förderung der romanistischen Lehre und Forschung an den deutschsprachigen Universitäten und Hochschulen sowie die Interessenvertretung gegenüber Öffentlichkeit, Wissenschaftsorganisationen und Politik. Im zweijährlichen Turnus führt der Deutsche Romanistenverband einen fachwissenschaftlichen Kongress, den Deutschen Romanistentag, durch, an dem sich jedes Mal mehr als 500 Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaftler sowie Fachdidaktiker in etwa 30 Sektionen mit wissenschaftlichen Vorträgen beteiligen.

Anlässlich des Deutschen Romanistentags vergibt der Deutsche Romanistenverband seit 1999 einen mit 1500 Euro dotierten Förderpreis für herausragende romanistische Habilitationen und Dissertationen, den Elise-Richter-Preis.

Seit Oktober 2017 ist Angela Schrott, Professorin für Romanische Sprachwissenschaft an der Universität Kassel, Erste Vorsitzende des Deutschen Romanistenverbands.[1]

WeblinksBearbeiten

ReferenzenBearbeiten

  1. Jutta Weiser: Neuer Vorstand des Deutschen Romanistenverbandes (DRV). Romanistik.de, abgerufen am 20. Oktober 2017.