Deutscher Filmpreis 2007

Beste Hauptdarstellerin des Jahres 2007: Monica Bleibtreu für Vier Minuten
Bester Nebendarsteller: Devid Striesow für Die Fälscher

Die Verleihung des Deutschen Filmpreises 2007 fand am 4. Mai 2007 statt. Erstmals wurde nicht nur die Preisverleihung, sondern auch die Bekanntgabe der Nominierungen live im Fernsehen ausgestrahlt. Am 16. März 2007 verlasen Senta Berger, Präsidentin der Deutschen Filmakademie und Bernd Neumann, Beauftragter der Bundesregierung für Kultur und Medien die Namen der Anwärter vor Publikum im ZDF-Morgenmagazin.

Durch die Gala, die im Palais am Funkturm in Berlin stattfand, führte zum dritten Mal der Comedian und Filmregisseur Michael „Bully“ Herbig. Als Favoriten galten Tom Tykwers historischer Thriller Das Parfum – Die Geschichte eines Mörders und Chris Kraus' Drama Vier Minuten, die es auf je acht Nominierungen brachten. Dahinter rangierten Stefan Ruzowitzkys Berlinale-Beitrag Die Fälscher (7 Nominierungen), Marcus H. Rosenmüllers Heimatfilm Wer früher stirbt ist länger tot (5) und Sven Taddickens romantische Komödie Emmas Glück (4).

Preisträger und NominierteBearbeiten

Meiste Lolas Das Parfum – Die Geschichte eines Mörders (5 Auszeichnungen)
Meiste Nominierungen Das Parfum – Die Geschichte eines Mörders und Vier Minuten (je 8 Nominierungen)

Bester SpielfilmBearbeiten

Vier Minuten (Filmpreis in Gold) – Produktion: Meike Kordes, Alexandra Kordes

Außerdem nominiert:

Bester DokumentarfilmBearbeiten

Workingman’s Death – Produktion: Erich Lackner (Lotus-Film), Mirjam Quinte, Pepe Danquart

Bester Kinder- und JugendfilmBearbeiten

Hände weg von Mississippi – Produktion: Claus Boje

Beste darstellerische Leistung – männliche HauptrolleBearbeiten

Josef BierbichlerWinterreise

Beste darstellerische Leistung – weibliche HauptrolleBearbeiten

Monica BleibtreuVier Minuten

Beste darstellerische Leistung – männliche NebenrolleBearbeiten

Devid StriesowDie Fälscher

Beste darstellerische Leistung – weibliche NebenrolleBearbeiten

Hannah HerzsprungDas wahre Leben

Beste RegieBearbeiten

Marcus H. RosenmüllerWer früher stirbt ist länger tot

Beste Kamera/BildgestaltungBearbeiten

Frank GriebeDas Parfum – Die Geschichte eines Mörders

Bester SchnittBearbeiten

Alexander BernerDas Parfum – Die Geschichte eines Mörders

Bestes SzenenbildBearbeiten

Uli HanischDas Parfum – Die Geschichte eines Mörders

Bestes KostümbildBearbeiten

Pierre-Yves GayraudDas Parfum – Die Geschichte eines Mörders

Beste FilmmusikBearbeiten

Gerd BaumannWer früher stirbt ist länger tot

Beste TongestaltungBearbeiten

Stefan Busch, Dirk Jacob, Michael Kranz, Frank Kruse, Matthias Lempert, Hanse Warns, Roland WinkeDas Parfum – Die Geschichte eines Mörders

Bestes DrehbuchBearbeiten

Christian Lerch, Marcus H. RosenmüllerWer früher stirbt ist länger tot

Ehrenpreis für herausragende Verdienste um den deutschen FilmBearbeiten

Armin Mueller-Stahl

WeblinksBearbeiten