Hauptmenü öffnen

Der Deutsche Filmpreis in der Kategorie Beste Kamera/Bildgestaltung wurde erstmals 1954 vergeben. Bis 2004 gehörte der Preis zu der Kategorie Hervorragende Einzelleistung und wurde ohne Nominierung vergeben.

1950er JahreBearbeiten

1960er JahreBearbeiten

1970er JahreBearbeiten

1980er JahreBearbeiten

1990er JahreBearbeiten

2000er JahreBearbeiten

2010er JahreBearbeiten

2010

Christian BergerDas weiße Band – Eine deutsche Kindergeschichte

Hagen BogdanskiHilde
Jana MarsikLippels Traum
Reinhold VorschneiderDer Räuber


2011

Daniela KnappPoll

Matthias FleischerDas Lied in mir
Martin LangerDer ganz große Traum


2012

Anna J. FoersterAnonymus

Hans FrommBarbara
Daniel GottschalkDie vierte Macht
Peter PrzybylskiFenster zum Sommer


2013

John Toll und Frank GriebeCloud Atlas

Adam ArkapawLore
Jakub BejnarowiczGnade


2014

Thomas KiennastDas finstere Tal

Michael BertlMr. Morgans letzte Liebe
Hagen BogdanskiDer Medicus
Daniel GottschalkLauf Junge lauf
Gernot RollDie andere Heimat – Chronik einer Sehnsucht


2015

Sturla Brandth GrøvlenVictoria

Yoshi HeimrathWir sind jung. Wir sind stark.
Judith KaufmannElser – Er hätte die Welt verändert
Nikolaus SummererWho Am I – Kein System ist sicher


2016

Markus NestroyAbove and Below

Peter Matjasko – Herbert
Jürgen JürgesIch und Kaminski


2017

Reinhold VorschneiderWild

Rainer KlausmannTschick
Frank LammPaula
Sonja RomDie Blumen von gestern


2018

Thomas W. Kiennast3 Tage in Quiberon

Jens HarantDas schweigende Klassenzimmer
Rainer KlausmannAus dem Nichts
Christoph KraussManifesto
Peter MatjaskoIn den Gängen


2019

Benedict NeuenfelsStyx

Andreas HöferGundermann
Judith KaufmannDer Junge muss an die frische Luft
Judith Kaufmann – Nur eine Frau
Felix LeibergVom Lokführer, der die Liebe suchte...