Deutscher Eishockeypokal 2006/07

Deutscher Eishockey Bund Logo.svg Deutscher Eishockeypokal
◄ vorherige Austragung 2006/07 nächste ►
Sieger: Mannheim-Adler-Logo.jpg Adler Mannheim

Der Deutsche Eishockeypokal wurde in der Saison 2006/07 zum fünften Mal vom Deutschen Eishockey-Bund in Zusammenarbeit mit der Deutschen Eishockey Liga und der Eishockeyspielbetriebsgesellschaft ausgespielt.

BegegnungenBearbeiten

1. RundeBearbeiten

Die 1. Runde fand ab 1. September 2006 statt. Einzelne Verschiebungen führten zu unterschiedlichen Terminen. Die Paarungen wurden am 3. Juli 2006 in St. Leon-Rot bei Mannheim im Rahmen eines DEL-Golf-Turniers durch Jochen Hecht ausgelost.

Heilbronner Falken 0:2
(0:0, 0:1, 0:1)
Hamburg Freezers
Gratton (28.)
Classen (60.)
Zuschauer:
1.414
Landshut Cannibals
Guidarelli
1:6
(0:2, 0:2, 1:2)
DEG Metro Stars
Barz
Grand-Pierre
Collins
Kreutzer
Sulzer
Reimer
Zuschauer:
2.091
EV Ravensburg
Del Monte
Switzer
Vogt
Newhook
Campbell
5:6 n. V.
(3:1, 2:2, 0:2, 0:1)
Kölner Haie
Hospelt
Furchner (2)
Tallaire
Adams
Renz
Zuschauer:
3.000
ETC Crimmitschau
Herman
Detterer
2:6
(1:1, 0:4, 1:1)
Straubing Tigers
Abstreiter
Trew
Gallant
Janke
Casparsson
Eklund
Zuschauer:
2.055
Dresdner Eislöwen 0:7
(0:1, 0:2, 0:4)
Iserlohn Roosters
Dmitriev
Sulkovsky
Adduono
Kracht
Furey
Potthoff
Schymanski
Zuschauer:
1.056
ESC Moskitos Essen
Strömberg (2)
Gosdeck
Schopper
Müller
5:7
(1:2, 2:2, 2:3)
Hannover Scorpions
Röthke
Ullmer
Robitaille
Lambert
Schneider
Nikulas
Hisey
Zuschauer:
1.123
ESV Kaufbeuren
Walsh
Pipp
Mather
Clair
Holzmann
5:7
(2:3, 0:3, 3:1)
Augsburger Panther
Brigley
Henderson (2)
Joseph
Dube (2)
Murphy
Zuschauer:
4.400+
EHC München 0:5
(0:2, 0:1, 0:2)
Sinupret Ice Tigers
Pollock,
Carter
Pielmeier
King
Brennan
Zuschauer:
2.269
SERC Wild Wings
Junker
1:4
(1:1, 0:3, 0:0)
Eisbären Berlin
Quint (2)
Beaufait
Busch
Zuschauer:
3.147
Lausitzer Füchse
R. Bartlick
1:5
(0:3, 0:1, 1:1)
Kassel Huskies
McNeil (2)
Klinge (2)
Gerbig
Zuschauer:
1.506
Tölzer Löwen
MacSweyn
1:7
(0:1, 1:5, 0:1)
Adler Mannheim
Corbét (2)
Girard (2)
Trepanier
Jaspers
Forbes
Zuschauer:
1.200
Hannover Indians
Doyle
Chamberlain
Meyer
3:5
(1:1, 0:2, 2:2)
REV Bremerhaven
Cameron
Pinizotto (2)
Firsanov
Janzen
Zuschauer:
3.164
EV Landsberg
Wycek
1:4
(1:3, 0:1, 0:0)
Krefeld Pinguine
Blank (3)
Martinovic
Zuschauer:
1.122
SC Bietigheim-Bissingen
Gosselin
Björnlie
Smith
Brännström
Körner
Schlager
6:7 n. P.
(3:3, 1:2, 2:1, 0:0)
Frankfurt Lions
Smrek
Křesťan
Bassen
Taylor
Norris
Ulmer

Ulmer (Penalty)
Zuschauer:
1.659
Füchse Duisburg
Francz
Hölscher
Hait
3:4 n. P.
(0:1, 2:2, 1:0, 0:0)
Grizzly Adams Wolfsburg
Kosik
Regan
Henrich

Reagan (Penalty)
Zuschauer:
1.160
Eisbären Regensburg 6:5 n. P.
(2:2, 0:2, 4:1, 0:0)
ERC Ingolstadt Zuschauer:

2. RundeBearbeiten

Die 2. Runde fand am 17. Oktober 2006 statt. Die Paarungen wurden am 17. September 2006 in Krefeld im Rahmen des DEL-Spiels Krefeld Pinguine gegen Iserlohn Roosters durch die Bochumer Fußballspieler Alexander Bade und Oliver Schröder ausgelost.

Grizzly Adams Wolfsburg 0:4
(0:0, 0:2, 0:2)
Kölner Haie Zuschauer:
2.910
REV Bremerhaven 9:2
(3:1, 2:0, 4:1)
DEG Metro Stars Zuschauer:
2.050
Kassel Huskies 1:5
(0:1, 1:1, 0:3)
Eisbären Berlin Zuschauer:
2.585
Frankfurt Lions 3:2
(1:0, 1:2, 1:0)
Sinupret Ice Tigers Zuschauer:
3.200
Iserlohn Roosters 2:1 n. P.
(0:1, 1:0, 0:0, 0:0, 1:0)
Augsburger Panther Zuschauer:
Adler Mannheim 3:0
(1:0, 1:0, 1:0)
Hamburg Freezers Zuschauer:
12.637
Hannover Scorpions 3:5
(1:0, 2:4, 0:1)
Krefeld Pinguine Zuschauer:
5.125
Eisbären Regensburg 3:2
(1:0, 2:1, 0:1)
Straubing Tigers Zuschauer:
4.480

ViertelfinaleBearbeiten

Das Viertelfinale fand am 5. Dezember 2006 statt. Die Paarungen wurden am 5. November 2006 während des DEL-Spiels der Adler Mannheim gegen die Eisbären Berlin durch den Fußballspieler Timo Hildebrand ausgelost.

REV Bremerhaven
Cameron
Tepper
2:1
(0:0, 2:0, 0:1)
Frankfurt Lions
Danner
Zuschauer:
2.050
Eisbären Regensburg
McNevin
1:4
(0:0, 1:0, 0:4)
Eisbären Berlin
Flynn
Rankel (2)
Müller
Zuschauer:
3.213
Iserlohn Roosters
Rochefort
Hock
2:3
(0:1, 1:1, 1:1)
Kölner Haie
Gogulla
Rudslätt
Martens
Zuschauer:
2.056
Krefeld Pinguine
Drury
Köttstorfer
Pavlikovsky
Vasiljevs (2)
Jan
6:8
(4:0, 1:5, 1:3)
Adler Mannheim
Ančička
Shantz (2)
Martinec
Méthot
Jaspers
Corbét
Bouchard
Zuschauer:
1.559

HalbfinaleBearbeiten

Das Halbfinale fand am 16. Januar 2007 statt. Die Auslosung dafür erfolgte am 10. Dezember 2006 im Rahmen der Sportsendung „Sportclub live“ des NDR durch den Fußballspieler Torsten Frings.

REV Bremerhaven
Kozhevnikov
1:5
(0:1, 0:1, 1:3)
Adler Mannheim
Jaspers (2)
Ullmann
Methot
Butenschön
Zuschauer:
2.050
Kölner Haie
Rudslätt
Gogulla
2:1
(2:0, 0:1, 0:0)
Eisbären Berlin
Rankel
Zuschauer:
10.585

FinaleBearbeiten

Das Finale fand am 20. Februar 2007 statt. Der Spielort wurde am 21. Januar 2007 im Rahmen des DEL-Spiels Kölner Haie vs. Sinupret Ice Tigers ausgelost.

Adler Mannheim
Girard
Corbét (2)
Arendt
Méthot
Jaspers
6:5 n. V.
(2:0, 2:4, 1:1, 1:0)
Kölner Haie
McLlwain
Adams
Marshall
Hospelt
Rudslätt
Zuschauer:
13.600

Somit sind die Adler Mannheim zum zweiten Mal deutscher Pokalsieger.

Siehe auchBearbeiten