Hauptmenü öffnen
Start des Frauenrennens bei den Meisterschaften

Die Deutschen Straßen-Radmeisterschaften 2015 fanden vom 26. bis 28. Juni 2015 im hessischen Bensheim statt. Die Meisterschaft im Mannschaftszeitfahren der Männer (Elite) wurden am 30. August 2015 in Genthin (Sachsen-Anhalt) ausgefahren.

Der 26 Kilometer lange Rundkurs ging über circa 310 Höhenmeter und führte von der Bensheimer Weststadthalle am Berliner Ring (Start und Ziel) über Auerbach, Hochstädten, Balkhausen auf die Kuralpe, Staffel, Beedenkirchen, Reichenbach, Elmshausen, Wilmshausen und Schönberg. Die Elite der Männer befuhr den Kurs achtmal, die Frauen viermal.[1] Dabei waren in jeder Runde jeweils 310 Höhenmeter zu bewältigen.[2] Der höchste Punkt der Strecke war die Kuralpe mit 410 m ü. NHN,[3] ein Pass der L 3101 am Fuß des 514 Meter hohen Felsbergs. Das Einzelzeitfahren startete in Einhausen und endete auch dort; eine Runde war 15 Kilometer lang.

Rund 20 000 Zuschauer verfolgten das Straßenrennen der Männer an der Strecke.[4]

Leiter des Orga-Teams war der frühere Radsportler Algis Oleknavicius, dessen Event GmbH die Meisterschaften gemeinsam mit der Radsportabteilung der SSG Bensheim und dem RV Einhausen ausrichtete.[5]

Das Straßenrennen, bei dem der deutsche Meister in der Klasse U23 ermittelt wurde, fand eine Woche später, am 5. Juli 2015, in Bruchsal statt. Eine Runde war 14 Kilometer lang und sollte ursprünglich von den Fahrern 13-mal befahren werden[6], wegen großer Hitze wurde sie aber auf elf Runden verkürzt.[7]

Inhaltsverzeichnis

StraßenrennenBearbeiten

FrauenBearbeiten

 
Trixi Worrack gewann das Straßenrennen der Frauen.
Platz Athletin Zeit
1 Trixi Worrack 2:47:34 h
2 Claudia Lichtenberg + 0:14 min
3 Lisa Brennauer + 2:23 min
4 Stephanie Pohl gl. Zeit
5 Charlotte Becker gl. Zeit
6 Melanie Hessling gl. Zeit
7 Ariane Horbach gl. Zeit
8 Romy Kasper gl. Zeit
9 Lisa Klein gl. Zeit
10 Beate Zanner gl. Zeit

Länge: 102,4 km
Start: Sonntag, 28. Juni, 8:00 Uhr MESZ
Strecke: Bensheim–Bensheim, 4 Runden
Durchschnittsgeschwindigkeit der Siegerin: 36,67 km/h

Es kamen 26 Athletinnen ins Ziel.

MännerBearbeiten

 
Emanuel Buchmann (M.) mit Nikias Arndt (l.) und Marcus Burghardt bei der Siegerehrung.
Platz Athlet Zeit
1 Emanuel Buchmann 4:55:22 h
2 Nikias Arndt gl. Zeit
3 Marcus Burghardt + 0:07 min
4 Fabian Wegmann + 0:10 min
5 Andreas Schillinger gl. Zeit
6 Christian Knees gl. Zeit
7 Florian Bissinger gl. Zeit
8 Marcel Fischer gl. Zeit
9 Marcel Meisen + 0:13 min
10 Linus Gerdemann gl. Zeit

Länge: 204,8 km
Start: Sonntag, 28. Juni, 11:00 Uhr MESZ
Strecke: Bensheim–Bensheim, 8 Runden
Durchschnittsgeschwindigkeit des Siegers: 41,60 km/h

Es starteten 189 Fahrer, von denen 71 ins Ziel kamen. Das Rennen, das von zahlreichen Fluchtgruppen geprägt war, gewann Emanuel Buchmann nach einer Solo-Attacke wenige Kilometer vor dem Ziel vor Nikias Arndt, der erst bei der Zieldurchfahrt wieder Buchmanns Hinterrad erreichen konnte, und Marcus Burghardt.[8]

Männer U23Bearbeiten

Platz Athlet Zeit
1 Nils Politt 3:51:22 h
2 Moritz Backofen + 1:08 min.
3 Nico Denz + 1:13 min.
4 Jonas Koch gl. Zeit
5 Tobias Knaup + 1:54
6 Jonas Tenbruck gl. Zeit
7 Jonas Knaup gl. Zeit
8 Sven Reutter gl. Zeit
9 Fabian Schormair + 3:26 min
10 Jan Tschernoster + 3:39 min

Länge: 154 km (Die Strecke wurden wegen großer Hitze kurzfristig von 182 auf 154 Kilometer verkürzt.)
Start: Sonntag, 5. Juli, 11:30 Uhr MESZ
Strecke: Bruchsal 11 Runden à 13 Kilometer
Durchschnittsgeschwindigkeit des Siegers: 39,94 km/h

Es starteten 106 Fahrer, von denen 39 Ziel ins Ziel kamen.

EinzelzeitfahrenBearbeiten

FrauenBearbeiten

 
Mieke Kröger (hier 2012) gewann den EZF-Titel bei den Frauen.
Platz Athletin Zeit
1 Mieke Kröger 40:31,10 min
2 Lisa Brennauer + 0:17,29 min
3 Trixi Worrack + 0:57,17 min
4 Hanka Kupfernagel + 1:09,21 min
5 Stephanie Pohl + 1:28,04 min
6 Charlotte Becker + 2:09,49 min
7 Adelheid Schütz + 2:30,75 min
8 Corinna Lechner + 2:47,26 min
9 Gudrun Stock + 2:57,95 min
10 Elena Büchner + 3:42,88 min

Länge: 30 km
Start: Freitag, 26. Juni, 18:00 Uhr MESZ
Strecke: Einhausen–Einhausen, 2 Runden
Durchschnittsgeschwindigkeit der Siegerin: 45,42 km/h

Es kamen 56 Athletinnen ins Ziel.

MännerBearbeiten

Platz Athlet Zeit
1 Tony Martin 52:10,83 min
2 Nikias Arndt + 2:10,07 min
3 Stefan Schumacher + 2:57,80 min
4 Lars Teutenberg + 3:04,00 min
5 Christian Knees + 3:05,38 min
6 Daniel Westmattelmann + 3:20,49 min
7 Patrick Gretsch + 3:23,51 min
8 Jasha Sütterlin + 3:57,64 min
9 Richard Stockhausen + 4:32,37 min
10 Nico Heßlich + 5:05,05 min

Länge: 45 km
Start: Freitag, 26. Juni, 16:00 Uhr MESZ
Strecke: Einhausen–Einhausen, 3 Runden
Durchschnittsgeschwindigkeit des Siegers: 51,74 km/h

Es kamen 29 Athleten ins Ziel.

Männer U23Bearbeiten

Platz Athlet Zeit
1 Lennard Kämna 35:37,86 min
2 Nils Politt + 0:06,90 min
3 Nils Schomber + 0:49,08 min
4 Domenic Weinstein + 0:54,39 min
5 Julian Braun + 1:05,65 min
6 Jonas Bokeloh + 1:17,03 min
7 Nico Denz + 1:21,26 min
8 Leon Rohde + 1:25,37 min
9 Jan Tschernoster + 1:41,42 min
10 Jonas Tenbrock + 1:44,38 min

Länge: 30 km
Start: Freitag, 26. Juni, 12:00 Uhr MESZ
Strecke: Einhausen–Einhausen, 2 Runden
Durchschnittsgeschwindigkeit des Siegers: 50,52 km/h

Es kamen 80 Athleten ins Ziel.

MannschaftszeitfahrenBearbeiten

Die erstmals ausgetragene Meisterschaft im Sechser-Mannschaftszeitfahren der Männer (Elite) wurde am 30. August 2015 in Genthin (Sachsen-Anhalt) im Rahmen der Rad-Bundesliga ausgefahren. Ausrichter war der Genthiner RC 66 e. V.[9][10]

Länge: 50 km
Start: Sonntag, 30. August
Strecke: Genthin–Genthin, 2 Runden
Durchschnittsgeschwindigkeit der Sieger: 54,58 km/h

Es waren 13 Teams am Start, die alle das Ziel erreichten.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Deutsche Straßen-Radmeisterschaften 2015 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Streckenverlauf bei: rad-dm2015.de abgerufen am 26. Juni 2015
  2. Jens Lukas: Sieberg landet in Bensheim auf Platz 46. In: ruhrnachrichten.de. 28. Juni 2015, abgerufen am 30. Juni 2015.
  3. Bensheim: Deutsche Radsport-Meisterschaften haben für Klassiker-Sieger. (Nicht mehr online verfügbar.) In: donaukurier.de. 30. Juni 2015, archiviert vom Original am 30. Juni 2015; abgerufen am 30. Juni 2015.   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.donaukurier.de
  4. 20.000 Zuschauer verfolgten Buchmanns Siegesfahrt in Bensheim. In: radsport-news.com. 29. Juni 2015, abgerufen am 30. Juni 2015.
  5. Deutsche Meisterschaft 1er-Straße Elite Frauen/Männer. In: rad-net.de. 25. März 2013, abgerufen am 30. Juni 2015.
  6. U23 ermittelt ihren Straßenmeister in Bruchsal. In: rad-net.de. Abgerufen am 3. Juli 2015.
  7. Wegen Hitze: U23-DM gekürzt. In: rad-net.de. 25. März 2013, abgerufen am 5. Juli 2015.
  8. Das Erste: Emanuel Buchmann löst Andre Greipel ab (Memento vom 30. Juni 2015 im Webarchiv archive.is). 28. Juni 2015, Video in der Mediathek, Laufzeit 3:53 Min, verfügbar bis 5. Juli 2015.
  9. Am Wochenende werden erste DM-Titel im Mannschaftszeitfahren vergeben. In: rad-net.de. 25. März 2013, abgerufen am 30. August 2015.
  10. Die letzte deutsche Meisterschaft im Mannschaftszeitfahren fand 1994 über 100 Kilometer für Amateur-Mannschaften statt, nachdem diese seit 1906 ausgetragen worden war.