Hauptmenü öffnen

Deutsche Nationalstiftung

deutsche Organisation

Die Deutsche Nationalstiftung ist eine Stiftung des bürgerlichen Rechts mit Sitz in Weimar.

Inhaltsverzeichnis

AllgemeinesBearbeiten

Die nach eigenen Angaben überparteiliche, unabhängige und gemeinnützige Stiftung wurde 1993 vor dem Hintergrund der Deutschen Wiedervereinigung von Bundeskanzler a. D. Helmut Schmidt und einigen seiner Freunde wie Michael Otto, Hermann Josef Abs, Gerd Bucerius und anderen in Weimar gegründet. Die Geschäftsstelle befindet sich in Hamburg. Die Stiftung will das Zusammenwachsen von Ost- und Westdeutschland fördern. Sie will die nationale Identität der Deutschen bewusst machen und die Idee der deutschen Nation als Teil eines vereinten Europas stärken. Sie befasst sich mit aktuellen Grundsatzfragen der Nation.

GremienBearbeiten

Die Gremien der Deutschen Nationalstiftung sind mit folgenden Personen besetzt:[1]

  • Die Stiftung steht unter der Schirmherrschaft des jeweils amtierenden Bundespräsidenten.
  • Gründer und Ehrenvorsitzender Helmut Schmidt
  • Gründungsschirmherr Richard von Weizsäcker

VorstandBearbeiten

KuratoriumBearbeiten

SenatBearbeiten

EhrensenatorenBearbeiten

FinanzierungBearbeiten

Das Vermögen stammt hauptsächlich aus privaten Mitteln der Stiftungsgründer und Spenden. Es beträgt ca. 8 Mio Euro. Öffentliche Mittel werden nicht in Anspruch genommen. Die Projekte der Stiftung werden aus den Kapitalerträgen sowie weiteren Spenden finanziert[2].

FörderungenBearbeiten

Seit 1997 vergibt die Stiftung jährlich den Deutschen Nationalpreis und den Richard-von-Weizsäcker-Preis.[3] Neben der Jahrestagung werden Vortrags- und Diskussionsveranstaltungen zu Grundsatzthemen veranstaltet. Bei den internationalen Jugendprojekten (SchulBrücke Weimar und SchulBrücke Europa) begegnen sich Schülerinnen und Schüler aus europäischen Ländern.

PublikationenBearbeiten

Die Stiftung gibt zu verschiedenen Themen Publikationen heraus, darunter „Berlin – was ist uns die Hauptstadt wert?“, erschienen im Jahr 2003 bei Leske & Budrich, oder die Dokumentation der Jahrestagung 2008 zum Thema „Wie national soll die Wirtschaft in Deutschland sein?“.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Gremien
  2. Die Stiftungsfinanzen. Woher kommt das Geld? nationalstiftung.de. Abgerufen am 1. Juli 2018
  3. Richard-von Weizsäcker-Preis