Hauptmenü öffnen

Deutsche Leichtathletik-Hallenmeisterschaften 2016

Das Eingangsportal der Arena Leipzig

Die 63. Deutschen Leichtathletik-Hallenmeisterschaften wurden am 27. und 28. Februar 2016 in der Arena Leipzig ausgetragen. Damit richtete Leipzig zum sechsten Mal die nationalen Hallenmeisterschaften aus. Die Stadt Leipzig unterstützte die Hallenmeisterschaften mit 50.000 Euro.[1]

Disziplin Männer Frauen
60 m Julian Reus (TV Wattenscheid) 6,52 s (DR) Tatjana Pinto (LC Paderborn) 7,07 s
200 m Julian Reus (TV Wattenscheid) 20,55 s Rebekka Haase (LV 90 Erzgebirge) 23,10 s
400 m Eric Krüger (SC Magdeburg) 47,11 s Lara Hoffmann (LT DSHS Köln) 53,41 s
800 m Jan Riedel (Dresdner SC) 1:49,86 min Christina Hering (LG Stadtwerke München) 2:02,48 min
1500 m Florian Orth (LG Telis Finanz Regensburg) 3:51,20 min Maren Kock (LT Telis Finanz Regensburg) 4:36,59 min
3000 m Florian Orth (LG Telis Finanz Regensburg) 8:07,39 min Konstanze Klosterhalfen (TSV Bayer 04 Leverkusen) 8:56,36 min (ER U20)
60 m Hürden Erik Balnuweit (SC DHfK Leipzig) 7,61 s Cindy Roleder (SC DHfK Leipzig) 7,88 s
4 × 200 m TSV Bayer 04 Leverkusen (Aleixo-Platini Menga, Kai Köllmann, Lukas Blechschmidt, Nico Menzel) 1:24,72 min TV Wattenscheid (Esther Cremer, Christina Haack, Monika Zapalska, Pamela Dutkiewicz) 1:35,31 min
Hochsprung Mateusz Przybylko (TSV Bayer 04 Leverkusen) 2,29 m Marie-Laurence Jungfleisch (VfB Stuttgart) 1,92 m
Stabhochsprung Carlo Paech (TSV Bayer 04 Leverkusen) 5,60 m Silke Spiegelburg (TSV Bayer 04 Leverkusen) 4,56 m
Weitsprung Alyn Camara (TSV Bayer 04 Leverkusen) 7,82 m Alexandra Wester (ASV Köln) 6,75 m
Dreisprung Max Heß (LAC Erdgas Chemnitz) 17,00 m Jenny Elbe (Dresdner SC) 14,15 m
Kugelstoßen Tobias Dahm (VfL Sindelfingen) 20,00 m Lena Urbaniak (LG Filstal) 18,32 m

Ausgelagerte WettbewerbeBearbeiten

Die Wettkämpfe der Mehrkämpfer fanden schon am 30. und 31. Januar in Hamburg statt. Den Siebenkampf der Männer gewann Kai Kazmirek von der LG Rhein-Wied mit 6071 Punkten. Den Fünfkampf der Frauen gewann Celina Leffler (SSC Koblenz-Karthause) mit 4347 Punkten.

Die Hallenmeisterschaften im Bahngehen wurden am 14. Februar im Rahmen der Deutschen Senioren-Hallenmeisterschaften in Erfurt ausgetragen. Das 5000-m-Gehen der Männer gewann Christopher Linke vom SC Potsdam in 18:44,32 min. Auch der zweite und dritte Platz ging an die Geher des SC Potsdam. Auch das 3000 m Gehen der Frauen wurde von einer Geherin des gleichen Vereins gewonnen, nämlich von Teresa Zurek in 13:46,95 min.

Am 21. Februar fanden im Rahmen der Jugend-Hallenmeisterschaften in Dortmund die Läufe der Langstaffeln statt. Bei der 3-mal-1000-Meter-Staffel der Männer siegte die LG Braunschweig (Viktor Kuk, Andreas Lange, Sören Ludolph) in 7:17,95 min. Den Titel der Frauen über die Distanz von 3-mal 800 Meter errang der TSV Bayer 04 Leverkusen (Rebekka Ackers, Lena Klaassen, Carolin Walter) in 6:22,59 min.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Sandra Arm: Hallen-DM – Olympia-Countdown startet in Leipzig, Leichtathletik.de, 26. November 2015.