Deutsche Leichtathletik-Hallenmeisterschaften 1959

6. Leichtathletik-Hallenmeisterschaften
Athletics pictogram.svg
Deutschlandhalle
Deutschlandhalle
Stadt Berlin
Stadion Deutschlandhalle
Wettbewerbe 19
Eröffnung 14. Februar 1959
Schlusstag 14. Februar 1959
Chronik
Berlin 1958 Kiel 1960

Die sechsten Deutschen Leichtathletik-Hallenmeisterschaften fanden am 14. Februar 1959 in der Deutschlandhalle in Berlin statt. Gelaufen wurde auf einer 180 m langen Rundbahn.

Medaillengewinner MännerBearbeiten

Disziplin Gold Silber Bronze
70 m Armin Hary (SV Bayer 04 Leverkusen) Hans-Peter Stumpen (Weseler TV) Manfred Steinbach (VfL Wolfsburg)
400 m Albert Radusch (OSV Hörde) Manfred Kinder (OSV Hörde) Karl-Heinz Pahlke (Wuppertaler SV)
800 m Paul Schmidt (OSV Hörde) Horst Grone (VfL Wolfsburg) Hans-Joachim Kowalewsky (Polizei SV Berlin)
1500 m Olaf Lawrenz (Berliner SC) Edmund Brenner (SKV Eglosheim) Günter Dohrow (SC Charlottenburg)
3000 m Ludwig Müller (Weseler TV) Horst Flosbach (Barmer TV) Hans Widl (TSV 1860 München)
80 m Hürden Günther Brand (TV Wetzlar) Klaus Nüske (ASV Berlin) Bert Steines (Rot-Weiß Koblenz)
4 × 400 m OSV Hörde (Walter Oberste, Paul Schmidt, Manfred Kinder, Albert Radusch) SV Polizei Hamburg (Hermann Wöhrle, Werner Marthiens, Hugo Schlegel, Hans Ossenkopp) Sportvg Feuerbach (Hans-Hermann Sonntag, Ralf Simon, Heinz Hoss, Wolfgang Fischer)
Hochsprung Theo Püll (LG 47 Viersen) Andreas von Hardenberg (1. SC Göttingen 05) Peter Riebensahm (ATSV Bremen 1860)
Stabhochsprung Klaus Lehnertz (Solinger LC) Horst Drumm (VfL Wolfsburg) Dieter Möhring (VfL Wolfsburg)
Weitsprung Manfred Molzberger (SG 01 Olympia Oberberg) Manfred Steinbach (VfL Wolfsburg) Peter Scharp (Olympia Neumünster)
Dreisprung Burkhard Lochow (TUSEM Essen) Manfred Bäcker (TG Mülheim) Norbert Weiser (Turnerschaft Kronach)
Kugelstoßen Hermann Lingnau (Rot-Weiß Koblenz) Karl-Heinz Wegmann (Dortmunder SC) Helmut Diehl (TSV 1860 München)

Medaillengewinner FrauenBearbeiten

Disziplin Gold Silber Bronze
70 m Anni Biechl (PSV München) Liesel Jakobi (ATSV Saarbrücken) Helga Hüttmann (Holstein Kiel)
800 m Edith Schiller (ASV Köln) Nanny Schlüter (VfL Pinneberg) Ariane Döser (PSV München)
80 m Hürden Zenta Kopp (TSV 1860 München) Jutta Heine (DHC Hannover) Ilsabe Heider (SV St. Georg)
4 × 180 m OSV Hörde (Marianne Niederquell, Charlotte Schmidt, Christel Schneider, Renate Vetter) OSC Berlin (Erika Rybakowski, Marianne Lück, Ingrid Gottsmann, Isolde Beichler) Stuttgarter Kickers (Margot Körner, Karola Ebenritter, Edda Lehr, Ulrike Lehr)
Hochsprung Inge Kilian (Eintracht Braunschweig) Heidi Maasberg (TSV 1860 München) Rita Kortum (Olympia Neumünster)
Weitsprung Liesel Jakobi (ATSV Saarbrücken) Helga Hoffmann (ATSV Saarbrücken) Erika Frisch (Hannover 96)
Kugelstoßen Marianne Werner (SC Greven 09) Sigrun Grabert (SV 03 Tübingen) Hannelore Klute (Homburger Turngemeinde 1846)

WeblinksBearbeiten