Deutsche Gesellschaft für Gefäßchirurgie und Gefäßmedizin

Die Deutsche Gesellschaft für Gefäßchirurgie und Gefäßmedizin – Gesellschaft für operative, endovaskuläre und präventive Gefäßmedizin e.V. (DGG) ist eine medizinische Fachgesellschaft für Gefäßchirurgie und Gefäßmedizin in Deutschland[1]. Zweck ist die Interessensvertretung des Fachgebietes sowie Förderung von Forschung, Aus-, Fort- und Weiterbildung in der Gefäßchirurgie und Gefäßmedizin sowie Qualitätssicherung. Der Sitz der Gesellschaft ist im Langenbeck-Virchow-Haus in Berlin.

Deutsche Gesellschaft für Gefäßchirurgie und Gefäßmedizin
Gesellschaft für operative, endovaskuläre und präventive Gefäßmedizin e.V.
(DGG)
Zweck Medizinische Fachgesellschaft für Gefäßchirurgie und Gefäßmedizin
Vorsitz: Dittmar Böckler
Gründungsdatum: 7. Dezember 1984
Sitz: Berlin
Website: gefaesschirurgie.de

Mitgliedschaften und KooperationenBearbeiten

Der Verein ist Mitglied der Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften (AWMF) und der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie. Die DGG arbeitet eng mit der Österreichischen Gesellschaft für Gefäßchirurgie (ÖGG) und der Schweizerischen Gesellschaft für Gefäßchirurgie (SGG) zusammen.

GeschichteBearbeiten

Der Verein wurde am 7. Dezember 1984 als Deutsche Gesellschaft für Gefäßchirurgie in München gegründet. 2010 wurde die DGG in Deutsche Gesellschaft für Gefäßchirurgie und Gefäßmedizin – Gesellschaft für operative, endovaskuläre und präventive Gefäßmedizin e.V. umbenannt.

KommissionenBearbeiten

Vereinsintern gibt es verschiedene Kommissionen, die unterschiedliche Themengebiete wissenschaftlich bearbeiten und Stellungnahmen, Empfehlungen und Leitlinien veröffentlichen.

  • Kommission Diabetischer Fuß
  • Kommission Dialysezugänge
  • Kommission für Familie und Beruf
  • Kommission für Krankenhausökonomie
  • Kommission Konservative Gefäßtherapie
  • Kommission Perioperative Medizin
  • Kommission für Qualität und Sicherheit
  • Kommission Wissenschaft und Forschung
  • Kommission für Weiterbildung
  • Kommission Wundmanagement
  • Leitlinienkommission
  • Ultraschallkommission

Die Schiedsstelle der DGG dient der Vermittlung in Konflikten unterschiedlicher Art, wie z. B. zwischen Ober- und Chefärzten, gefäßchirurgischen Chefärzten und Klinikleitungen oder Chefärzten und Ärztekammern. Weiterhin kann sie in Fällen von medizinischen oder wirtschaftlichen Problemen einer Abteilung beratend und unterstützend tätig sein.

Private Akademie DGGBearbeiten

Die Private Akademie der DGG wurde 2006 als eine Tochtergesellschaft der Deutschen Gesellschaft für Gefäßchirurgie und Gefäßmedizin gegründet. Neben der Weiterbildung auch in innovativen Bereichen widmet sie sich der Vernetzung von Klinischer Forschung sowie der Zertifizierung von Kliniken als Gefäßzentrum DGG. Es gibt folgende Sektionen in der Privaten Akademie der DGG:

  • Sektion Gefässassistent(in) DGG
  • Sektion Endovaskuläre Techniken
  • Sektion Gefässchirurgische Techniken
  • Sektion Phlebologie
  • Sektion Zertifizierung

Junges Forum der DGGBearbeiten

Das Junge Forum der DGG wurde 2009 gegründet und setzt sich ein für Belange von jungen Ärzten in gefäßchirurgischer Weiterbildung. Es ist in Arbeitsgemeinschaften organisiert, die bestimmte Themen bearbeiten und Empfehlungen und Vorlagen für Themen der Weiterbildung, Mitarbeiterführung aber auch zum Thema schwangere Ärztinnen oder Vereinbarkeit von Familie und Beruf herausgeben:

  • AG Familie
  • AG Forschung
  • AG Kommunikation
  • AG Weiterbildung

Arbeit und PublikationenBearbeiten

Der Verein setzt sich für die Belange der Gefäßchirurgie in Forschung, Lehre und Krankenversorgung sowie der Fort- und Weiterbildung ein. Sie fördert die Verbindung und Kooperation mit medizinischen Nachbardisziplinen im In- und Ausland und pflegt den Erfahrungsaustausch und persönlichen Kontakt zwischen Gefäßchirurgen untereinander[1]. Zur Förderung von gefäßchirurgischer Forschung sowie Erforschung von gesundheitspolitischen und epidemiologischen Daten wurde 2010 das Deutsche Institut für Gefäßmedizinische Gesundheitsforschung gGmbH (DIGG) gegründet.[2]

Der Verein zertifiziert seit 2003 geeignete Kliniken auf Antrag als Gefäßzentrum DGG[3].
Der Verein führt seit 1985 eine gefäßchirurgische Jahrestagung durch[4]. Seit 1995 wird mit der ÖGG und der SGG die sogenannte Dreiländer-Tagung durchgeführt, die jedes dritte Jahr in Deutschland, Österreich und der Schweiz stattfindet[5]. Publikationsorgan der DGG ist gemeinsam mit der ÖGG und der SGG die Fachzeitschrift "Gefäßchirurgie".

Preise und StipendienBearbeiten

Der Verein vergibt mehrere Preise und Stipendien.

Name Höhe (€) Einführungsdatum Beschreibung
Aortenpreis 5.000,- 2009 Förderung und Starthilfe für konkrete Forschungsvorhaben auf dem Gebiet der Aortenchirurgie
Forschungsstipendium der DGG bis 10.000,- 1994 Geplantes klinisches oder grundlagen-orientiertes Forschungsvorhaben
Jean-Kunlin Medaille - 1992 Personen, die sich in besonderer Weise um die Gefäßchirurgie verdient gemacht haben
Jörg-Vollmar-Preis 5.000,- 2009
  • Innovative Forschungsergebnisse in der Gefäßmedizin
  • Populärwissenschaftliche Veröffentlichungen, die zur Popularisierung der Gefäßmedizin beitragen
  • Herausragende medizinhistorische Forschungsarbeiten über chirurgische Fächer
Karl-Kremer-Preis 5.000,- 2000 Auszeichnung einer hervorragenden Arbeit auf gefäßchirurgischem oder gefäßmedizinischem Gebiet
Reisestipendium der DGG 3.000,- 1985 Unterstützung von jungen Gefäßchirurgen (bis zum 40. Lebensjahr) bei Reisen zu internationalen Kongressen
René-von-Dongen Vortragspreis 1.000,- 2008 Preis für den besten Vortrag in der Forschungs-Session der DGG-Jahrestagung
René-von-Dongen Posterpreis je 500,- 2007 Preis für die zwei besten Poster in der Forschungs-Session der DGG-Jahrestagung
Springer-Award-Gefäßmedizin 2.500,- 2010 Preis für eine Übersichtsarbeit, die klinische Relevanz von experimentellen Ergebnissen darlegt
Wissenschaftspreis der DGG 5.000,- 1986 Preis für hervorragende publizierte Arbeiten auf gefäßchirurgischem Gebiet

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Satzung der Deutschen Gesellschaft für Gefäßchirurgie und Gefäßmedizin e.v.
  2. Adipositas-Page: "DGG: Deutsches Institut für Gefässmedizinische Gesundheitsforschung (DIGG) gegründet" 9. Juni 2010 (abgerufen am 12. April 2012)
  3. Anforderungsprofil für ein zertifiziertes Gefäßzentrum auf der Internetpräsenz der DGG (abgerufen 13. April 2012)
  4. 28. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Gefäßchirurgie und Gefäßmedizin vom 3. bis 6. Oktober 2012
  5. Dreiländertagung der Deutschen, Österreichischen und Schweizerischen Gesellschaften für Gefäßchirurgie und 26. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Gefäßchirurgie und Gefäßmedizin vom 7.-11. September 2010 in Berlin