Derichebourg (Unternehmen)

Betreiber von Wirtschafts- und Umweltdienstleistungen

Derichebourg ist eine französische Unternehmensgruppe, die Entsorgungs- und Dienstleistungen für Unternehmen und Kommunen erbringt. Das Unternehmen besteht aus zwei Teilbereichen:

  • „Derichebourg Environnement“ ist ein Entsorgungsunternehmen, es sammelt und behandelt Abfallstoffe
  • „Derichebourg Multiservices“ besteht aus mehreren Sparten, die jeweils Dienstleistungen verschiedenster Art erbringen
Derichebourg

Rechtsform S.A.
ISIN FR0000053381
Gründung 1956
Sitz Paris
Leitung Daniel Derichebourg
Mitarbeiterzahl 41.337
Umsatz 3,6 Mrd. €[1]
Branche Dienstleistung, Abfallwirtschaft
Website www.derichebourg.com
Stand: 31. Dezember 2021

Das Unternehmen ist mit 426 Niederlassungen in 10 Ländern aktiv (Stand 2021).[1] Die Aktien von Derichebourg werden an der Pariser Börse gehandelt. Größter Einzelaktionär ist die Familie Derichebourg.[2]

GeschichteBearbeiten

Guy Derichebourg machte sich 1956 mit einem Lieferwagen als Schrotthändler selbständig und gründete die Vorgängergesellschaft „Compagnie Française des Ferrailles“ (CFF).[3] Das Unternehmen wuchs auch durch Zukäufe. Bald war CFF fast im ganzen Land präsent. Es wurden zusätzlich Nicht-Eisen Metalle gesammelt sowie Stahlhandel betrieben. 1963 wurden die Aktien an der Pariser Börse eingeführt. 1966 installierte die Gesellschaft den ersten Autoshredder in Frankreich, er besaß eine Kapazität von bis zu 500 Fahrzeugen pro Tag.

1968 begann Daniel Derichebourg, Sohn des Gründers und heutiger Präsident des Unternehmens, seine berufliche Laufbahn im Unternehmen. Neben dem Schrotthandel wurde das Recycling von gewerblichen Abfallstoffen als Geschäftszweig ausgebaut. 1975 wurde in Portsmouth, USA, die erste Tochtergesellschaft in Nordamerika gegründet. In den nächsten Jahren wuchs das Unternehmen durch mehrere Zukäufe. So wurde 1987 Métalinor, einer Tochtergesellschaft des Stahlherstellers Usinor-Sacilor, erworben, was zu einer Umsatzverdopplung führte. In Folge des Wachstums stieg die Zahl der Mitarbeiter von 800 im Jahr 1990 auf 3000 im Jahr 2005.[3]

2005 erwarb CFF das Dienstleistungsunternehmen „Penauille Polyservices“.[4] Daraus entstand der heutige Geschäftsbereich Derichebourg Multiservices. Als Folge der Fusion wurde der Name der Unternehmensgruppe von CFF in „Derichebourg“ geändert.

2013 verkaufte das Unternehmen die Tochtergesellschaft Servisair, die Dienstleistungen an Flughäfen erbringt. Neuer Eigentümer von Servisair wurde der Mitbewerber Swissport.[5][6]

In den Folgejahren kauft Derichebourg weitere Unternehmen, um die regionale Präsenz in Frankreich, in Europa und in Nordamerika auszubauen sowie um den Dienstleistungsbereich um weitere Geschäftsfelder zu stärken.

 
Derichebourg Müllwagen in Paris

Derichebourg EnvironnementBearbeiten

Derichebourg Environnement ist ein Entsorgungsunternehmen, das Abfallstoffe sammelt, behandelt und recycelt sowie die gewonnenen Wertstoffe vermarktet. Kunden sind Gewerbe, Kommunen und Privatpersonen. Außerdem werden Dienstleistungen zur Stadtreinigung und zur Trink- sowie Abwasserbehandlung angeboten. Die Sparte erzielte 2021 einen Umsatz von 2,7 Mrd. € und beschäftigte 4626 Mitarbeiter.[7]

Derichebourg MultiservicesBearbeiten

Derichebourg Multiservices bietet verschiedene Dienstleistungen für Geschäftskunden und für öffentliche Verwaltungen:

Reinigung, Logistik, Wartung, Sicherheit
Logistik, Kurierdienste
Flughafendienstleistungen
Dienstleistungen im Nuklearbereich
Personalvermittlung, Interimsmanagement

Der Bereich erzielte 2021 einen Umsatz von 0,9 Mrd. € und beschäftigte 36.570 Mitarbeiter.[8]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Chiffres Clés. In: Derichebourg Website. Abgerufen am 20. November 2022 (französisch).
  2. Derichebourg : Actionnaires + Dirigeants. In: www.zonebourse.com. Abgerufen am 23. November 2022 (französisch).
  3. a b Notre Histoire. In: Derichebourg Website. Abgerufen am 20. November 2022 (französisch).
  4. Daniel Krajka: CFF recycle Penauille Polyservices. In: L'Usine Nouvelle. 5. Juni 2005, abgerufen am 21. November 2022 (französisch).
  5. Armelle Bohineust: Derichebourg sort des services aéroportuaires. In: Le Figaro. 22. Juli 2013, abgerufen am 21. November 2022 (französisch).
  6. Swissport Gains Bigger Slice of Ground Handling With Servisair. In: Bloomberg. 2. August 2013, abgerufen am 21. November 2022 (englisch).
  7. Derichebourg Environment. In: Derichebourg Website. Abgerufen am 20. November 2022 (französisch).
  8. Derichebourg Mulktiservices. In: Derichebourg Website. Abgerufen am 20. November 2022 (französisch).