Hauptmenü öffnen

Der Sohn des Hannibal (1926)

Film von Felix Basch (1926)

Der Sohn des Hannibal ist ein deutscher Spielfilm aus dem Jahr 1926. In den Hauptrollen des Stummfilms sind Liane Haid und Alfons Fryland zu sehen, Regie führte Felix Basch. Der Film basiert auf dem gleichnamigen Roman von Ludwig Wolff aus dem Jahr 1914 und ist dessen zweite Verfilmung, nachdem Viggo Larsen das Werk bereits 1918 mit sich selbst und Käte Haack in den Hauptrollen verfilmte.[1]

Filmdaten
OriginaltitelDer Sohn des Hannibal
ProduktionslandDeutsches Reich
OriginalspracheDeutsch
Erscheinungsjahr1926
Länge2317 m / 85 Minuten
Stab
RegieFelix Basch
DrehbuchRichard Hutter
Felix Basch
KameraFranz Planer
Besetzung

HandlungBearbeiten

Der in Wien spielende Film handelt vom Schicksal eines Rennpferdes, dessen Vater „Hannibal“ ein berühmter Derbysieger ist. Das Schicksal des Tieres ist eng verknüpft mit dem seines Besitzers.

VeröffentlichungBearbeiten

Der Film kam am 23. Dezember 1926 in die Kinos. Die Filmrechte liegen heute bei der Friedrich-Wilhelm-Murnau-Stiftung.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Der Sohn des Hannibal (1918) auf Filmportal.de, aufgerufen am 19. März 2016