Der Galgenbaum

Film von Delmer Daves und Karl Malden

Der Galgenbaum (Originaltitel: The Hanging Tree, alternativ auch Rivalen am Goldriver) ist ein US-amerikanischer Western von Regisseur Delmer Daves aus dem Jahre 1959 mit Gary Cooper, Maria Schell und Karl Malden in den Hauptrollen.

Film
Deutscher TitelDer Galgenbaum
OriginaltitelThe Hanging Tree
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 1959
Länge 107 Minuten
Altersfreigabe FSK 12
Stab
Regie Delmer Daves
Karl Malden
Drehbuch Wendell Mayes
Halsted Welles
Produktion Martin Jurow
Richard Shepherd
Musik Max Steiner
Kamera Ted D. McCord
Schnitt Owen Marks
Besetzung

HandlungBearbeiten

Doc Frail kommt 1873 in das kleine Goldgräberdorf Skull Creek in Montana und eröffnet eine Praxis. Die Einheimischen reagieren zuerst mit Zurückhaltung, da er nichts von seiner Vergangenheit preisgibt. Er rettet den jungen Rune vor dem Galgen, der nun als Gehilfe bei ihm arbeitet.

Der Goldsucher Frenchy Plante und weitere Männer des Dorfes finden die schwerverletzte Elizabeth Mahler, eine junge Schwedin, die als Einzige einen Postkutschenüberfall überlebt hat. Sie bringen sie zu Doc, der sie wieder gesund pflegt. Im Laufe der Behandlung verliebt sie sich in Doc, der jedoch ihre Bemühungen zurückweist, obwohl er eigentlich das Gleiche für sie empfindet.

Währenddessen versucht Frenchy bei Elizabeth einen Annäherungsversuch, was zu einer Schlägerei zwischen ihm und Doc führt. Die Leute fangen an, über Doc und Elizabeth zu reden. Dr. George Grubb, der den Vorfall mitbekommen hat, sieht seine Alkoholgeschäfte durch die Anwesenheit von Doc gefährdet und beginnt langsam die Bewohner gegen ihn aufzuwiegeln.

Elizabeth bleibt trotz des Geredes im Dorf und erwirbt mit Rune zusammen eine Mine, um selbst nach Gold zu schürfen. Insgeheim unterstützt Doc ihr Vorhaben. Als sie dies bemerkt, verspricht sie ihm, alles zurückzuzahlen. Gleichzeitig erfährt sie den wahren Grund seiner Unnahbarkeit, die durch die Untreue seiner verstorbenen Frau begründet ist.

Frenchy wird schließlich doch noch Teilhaber von Elizabeth und Rune. Als unerwartet ein großer Goldfund gemacht wird, kommt es zu einer ausgelassenen Feier im Dorf, in der der Alkohol in Strömen fließt. Frenchy ist von Sinnen und versucht Elizabeth zu vergewaltigen. Doc greift ein und erschießt ihn. Dieser Vorfall gibt Grubb die Gelegenheit, die Dorfbewohner endgültig gegen ihn aufzuhetzen und ihn an den Galgen zu bringen. Er wird in letzter Sekunde durch Elizabeth gerettet, die ihre Liebe zu ihm dadurch beweist, dass sie ihre Rechte an der Mine an die Dorfbewohner abtritt. Doc entscheidet sich daraufhin endlich für sie.

KritikenBearbeiten

„Der vorletzte Western Gary Coopers ist in seiner psychologischen Handlungsführung ein wenig einfach geraten, aber gute Darsteller, eine exzellente Inszenierung und die überzeugende Kameraarbeit wiegen dies auf.“

Produktion und SynchronisationBearbeiten

Das Drehbuch basierte auf dem Roman The Hanging Tree von Dorothy M. Johnson.

Die Dreharbeiten fanden im Oak Creek Wildlife Area im Gebirge westlich von Yakima, Washington. Die Eröffnungsszene in der Gary Cooper entlang des Flusses reitet, wurden Mitte Juni 1958 nordöstlich von Goose Prairie, Washington am Nordufer des Bumping River gedreht. Das Filmset der Goldminenstadt wurde am südlichen Ende des Flusses Little Rattlesnake Creek südwestlich von Nile, Washington gebaut.[2]

Hauptdarsteller Gary Cooper, der mit seiner Baroda Productions auch als Mitproduzent tätig war, arbeitete nach Sturm über dem Pazifik zum zweiten Mal mit Regisseur Delmer Daves zusammen. Karl Malden sprang für den Regisseur ein, als dieser krankheitshalber nach zwei Drittel der Drehzeit ausfiel, was weder im Vor- und Abspann erwähnt wurde.

Die Warner Bros. brachte den Film 1959 in die bundesdeutschen Lichtspielhäuser. In dieser bis heute gebräuchlichen Synchronfassung bekam Gary Cooper die Stimme von Heinz Engelmann. Maria Schell synchronisierte sich selbst, und Karl Malden wurde von Wolf Martini gesprochen.[3]

AuszeichnungenBearbeiten

LiteraturBearbeiten

  • Jean-Marc Bouineau, Alain Charlot, Jean-Pierre Frimbois: Die 100 besten Western-Filme. Heyne Film- und Fernsehbibliothek Nr. 32/159, Wilhelm Heyne Verlag München, Deutsche Erstausgabe 1991, ISBN 3-453-04935-7.
  • Joe Hembus: Das Western-Lexikon – Erweiterte Neuausgabe von Benjamin Hembus – 1567 Filme von 1894 bis heute. Heyne Filmbibliothek Nr. 32/207, Wilhelm Heyne Verlag, München 1995, ISBN 3-453-08121-8.
  • Peter Handke: Der Galgenbaum (1964), in: Peter Handke, Prosa 1, Suhrkamp Verlag, Berlin 2018, 504–513, ISBN 978-3-518-42781-1

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Der Galgenbaum. In: Lexikon des internationalen Films. Filmdienst, abgerufen am 2. März 2017.Vorlage:LdiF/Wartung/Zugriff verwendet 
  2. Gene Triplett: Gary Cooper's daughter revisits 'The Hanging Tree'. 11. Oktober 2012, abgerufen am 18. September 2017 (englisch).
  3. Der Galgenbaum. In: synchronkartei.de. Deutsche Synchronkartei, abgerufen am 17. September 2017.