Der Bariton

Film von Janusz Zaorski (1985)

Der Bariton ist ein polnischer Spielfilm aus dem Jahr 1985.

Film
Deutscher TitelDer Bariton
OriginaltitelBaryton
Produktionsland Polen
Originalsprache Polnisch
Erscheinungsjahr 1985
Länge 92 Minuten
Stab
Regie Janusz Zaorski
Drehbuch Feliks Falk
Musik Jerzy Satanowski
Kamera Witold Adamek
Schnitt Halina Prugar-Ketling
Besetzung

HandlungBearbeiten

Der Film spielt Ende Januar 1933. Antonio Taviatini ist ein international gefeierter Opernstar. Der Bariton kommt nach 25 Jahren im Ausland wieder nach Polen. Beim Besuch seiner Heimatstadt hat er sein gesamtes Gefolge dabei. Da ist seine Ehefrau Sophie, sein Sekretär Artur Netz, seine stummer Masseur Leonardo, sein Arzt, seine Maskenbildnerin Gertruda und natürlich sein persönlicher Pianist Fryderyk. In der Heimatstadt treffen sie auf Familienmitglieder wie die Sterns oder Cousin Froelich. Taviatini ist unruhig und fühlt sich in seiner Haut nicht wohl. Ihn belastet vor allem der Opernbau in Straßburg. Eine Oper, die für ihn gebaut wird. Er ist vor allem mit sich selbst beschäftigt und so bemerkt auch nichts von der Affäre zwischen seiner Frau Sophie und seinem Sekretär Artur Netz. Artur hat große Ziele. Er möchte Direktor der neu gebauten Oper werden. Seine Chancen steigen, als Taviatini seine Stimme plötzlich verliert. Auf dem Balkon des Hotels, wo die gesamte Entourage untergebracht ist, soll er ein kurzes Konzert geben. Netz spielt einfach eine Schallplatte ab und der Schwindel fällt nicht auf. Doch all dies nutzt ihm nichts. Netz verliert den Direktorposten an den Sophies Cousin. Froelich steht den Nationalsozialisten nahe, und als diese einen Tag später, am 30. Januar in Berlin die Macht übernehmen, erhält dieser die Direktion der Oper.

KritikenBearbeiten

„Dramatische Geschichte, die sich mit einer luxuriösen Atmosphäre umgibt.“

AuszeichnungenBearbeiten

Janusz Zaorski wurde 1985 auf dem Polnischen Filmfestival mit dem Silbernen Löwen ausgezeichnet. Drehbuchautor Feliks Falk erhielt den Preis für das beste Drehbuch und Witold Adamek für die beste Kamera.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Der Bariton. In: Lexikon des internationalen Films. Filmdienst, abgerufen am 2. April 2017.Vorlage:LdiF/Wartung/Zugriff verwendet