Departamentos in Guatemala

Verwaltungseinheit von Guatemala

Guatemala ist in 22 Verwaltungsbezirke (Departamentos) unterteilt.

OrganeBearbeiten

An der Spitze der Departamentos steht jeweils ein vom Staatspräsidenten ernannter Gouverneur. Der Gouverneur vertritt die Zentralregierung vor Ort und überwacht die Tätigkeit der dezentralisierten Verwaltungsstellen sowie die Selbstverwaltungsorgane der unteren Gebietskörperschaften. Der Gouverneur sitzt dem Rat des Departamentos (Consejo departamental) vor, der sich aus den Bürgermeistern der Gemeinden und aus Vertretern des öffentlichen und privaten Sektors zusammensetzt. Diese Versammlungen haben nur beratende Funktionen.

Die Departamentos unterteilen sich in Municipios (Großgemeinden). Die insgesamt 334 Municipios Guatemalas sind im Gegensatz zu den Departamentos eigenständige Gebietskörperschaften mit gewählten Bürgermeistern und Volksvertretungen. Städtisch geprägte Municipios untergliedern sich in der Regel in Zonas und Colonias (Stadtbezirke und Siedlungen), ländliche Municipios in Aldeas, Caseríos oder Parajes (Landgemeinden und Weiler).

Liste der DepartamentosBearbeiten

Das mit Abstand größte Departamento in Guatemala ist Petén im Norden des Landes.

 
Departamentos in Guatemala
# Departamento Hauptstadt Fläche (km²) Einwohnerzahl
2016[1]
Einw. je km²
1 Alta Verapaz Cobán 8.686 1.294.000 149
2 Baja Verapaz Salamá 3.124 307.200 98
3 Chimaltenango Chimaltenango 1.979 704.400 356
4 Chiquimula Chiquimula 2.376 415.900 175
5 El Petén Flores 35.854 760.400 21
6 El Progreso Guastatoya 1.922 172.200 90
7 El Quiché Santa Cruz del Quiché 8.378 1.125.000 134
8 Escuintla Escuintla 4.384 775.700 177
9 Guatemala Guatemala-Stadt 2.126 3.400.300 1.599
10 Huehuetenango Huehuetenango 7.403 1.294.100 175
11 Izabal Puerto Barrios 9.038 467.000 52
12 Jalapa Jalapa 2.063 365.400 177
13 Jutiapa Jutiapa 3.219 482.200 150
14 Quetzaltenango Quetzaltenango 1.951 882.600 452
15 Retalhuleu Retalhuleu 1.858 340.100 183
16 Sacatepéquez Antigua 465 349.900 753
17 San Marcos San Marcos 3.791 1.147.400 303
18 Santa Rosa Cuilapa 2.955 382.700 130
19 Sololá Sololá 1.061 505.500 476
20 Suchitepéquez Mazatenango 2.510 582.200 232
21 Totonicapán Totonicapán 1.061 553.400 522
22 Zacapa Zacapa 2.690 240.600 89

GeschichteBearbeiten

Guatemala wurde 1825 in sieben Departamentos gegliedert: Guatemala-Escuintla, Sacatepéquez-Chimaltenango, Suchitepéquez-Sololá, Quetzaltenango-Soconusco, Totonicapán-Huehuetenango, Chiquimula und Verapaz. Dazu kamen noch zwei der Regierung unmittelbar unterstellte Gebiete: Izabal und Petén. Die Departamentos unterteilten sich weiter in Distrikte und diese in Municipios. Die Distrikte wurden später aufgehoben; aus ihnen entstanden zum Teil neue Departamentos. Etliche der ursprünglichen Departamentos wurden geteilt.

Wappen Departamento Gründung Anmerkung
  Alta Verapaz 4. Mai 1877 Teilung des Departamentos Verapaz
  Baja Verapaz 4. Mai 1877 Teilung des Departamentos Verapaz
  Chimaltenango 12. September 1839 Teilung von Sacatepéquez-Chimaltenango
  Chiquimula 10. November 1871 In der heutigen Form nach Abspaltung von Zacapa
El Progreso 13. April 1908 Abspaltung von Jalapa, am 3. April 1934 definitiv
  Escuintla 4. November 1825 1838 Teilung des Departamentos Guatemala-Escuintla
  Guatemala 4. November 1825 1838 Teilung; von 1877 bis 1935 bestand ein Departamento Amatitlán
  Huehuetenango 8. Mai 1866 Abspaltung von Totonicapán
Izabal 18. Mai 1866 davor der Regierung direkt unterstellt
  Jalapa 24. November 1873 davor zu Chiquimula, dann Distrikt von Mita
  Jutiapa 8. Mai 1852 davor zu Chiquimula und Mita
  Petén 8. Mai 1866 davor der Regierung direkt unterstellt
  Quetzaltenango 16. September 1845 Soconusco an Mexiko verloren, San Marcos 1866 abgespalten
  Quiché 12. August 1872 von Sololá, Totonicapán und Huehuetenango abgespalten
Retalhuleu 16. Oktober 1877 Abspaltung von Suchitepéquez
  Sacatepéquez 12. September 1839 Teilung von Sacatepéquez-Chimaltenango
  San Marcos 8. Mai 1866 Abspaltung von Quetzaltenango
  Santa Rosa 8. Mai 1852 davor als Distrikt Cuilapa Teil von Guatemala-Escuintla
  Sololá 4. November 1825 verliert 1872 Teile an Quiché und 1877 Suchitepéquez/Retalhuleu
  Suchitepéquez 16. Oktober 1877 verliert Retalhuleu
  Totonicapán 4. November 1825 verliert 1866 Huehuetenango und 1872 Quiché
  Zacapa 10. November 1871 Abspaltung von Chiquimula

Regionen in GuatemalaBearbeiten

Die 22 Departamentos werden zu statistischen Zwecken und für die Wirtschaftsplanung in acht Regionen zusammengefasst. Diese Regionen sind weder Verwaltungsbezirke der Zentralregierung noch eigenständige Gebietskörperschaften. Sie verfügen jedoch gemäß Artikel 226 der Verfassung Guatemalas über jeweils einen „Regionalen Städte- und Landesentwicklungsrat“ (Consejo Regional de Desarrollo Urbano y Rural). Diesen unter dem Vorsitz eines Vertreters des Staatspräsidenten tagenden Räten gehören die Gouverneure der entsprechenden Departamentos an, sowie Vertreter der Gemeinden und des öffentlichen und privaten Sektors. Die Vorsitzenden der Regionalen Entwicklungsräte sind zugleich Mitglieder des „Nationalen Städte- und Landesentwicklungsrates“, dem der Staatspräsident vorsteht.

Region Beiname Departamentos
I Metropolitana Guatemala
II Norte Alta Verapaz, Baja Verapaz
III Nororiental Chiquimula, El Progreso, Izabal, Zacapa
IV Suroriental Jalapa, Jutiapa, Santa Rosa
V Central Chimaltenango, Escuintla, Sacatepéquez
VI Suroccidental Retalhuleu, San Marcos, Sololá, Totonicapán, Quetzaltenango
VII Noroccidental Huehuetenango, Quiché
VIII Petén Petén (auf manchen Landkarten auch Belize als 23. Departamento Guatemalas)

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Guatemala: Departamentos & Städte - Einwohnerzahlen in Karten und Tabellen. Abgerufen am 18. März 2018.