Hauptmenü öffnen

Denise Grey (* 17. September 1896 in Châtillon als Edouardine Verthuy; † 13. Januar 1996 in Paris) war eine französische Schauspielerin.

LebenBearbeiten

Die aus dem Aostatal stammende Denise Grey begann ihre berufliche Laufbahn als Verkäuferin und als Model. Auf diesem Weg wurde sie für den Film entdeckt und gab 1913 ihr Debüt in der Stummfilmproduktion Mademoiselle Etchika. Ihren künstlerischen Durchbruch erreichte sie jedoch nicht im Film, sondern 1915 als Sängerin in den Revuen der Folies Bergère, als sie eine Kollegin kurzfristig ersetzen musste. Das führte zu einem Soloengagement im Cabaret La Pied Qui Cante. Während der 1920er und 1930er Jahre spielte sie an verschiedenen Pariser Bühnen, aber auch immer wieder in Filmproduktionen wie Adieu, Leonard!. Sie spielte etwa die Hauptrolle neben Fernandel in der Komödie Monsieur Hector von 1940 und war in einer größeren Rolle in Claude Autant-Laras Literaturverfilmung Teufel im Leib von 1947 zu sehen.

Nach dem Zweiten Weltkrieg gehörte sie lange neben Jean-Louis Barrault und Madeleine Renaud zum Ensemble der Comédie-Française, wo sie unter anderem die „Dorinne“ in Tartuffe spielte. Einen späten Erfolg verzeichnete Grey als Urgroßmutter von Sophie Marceau in La Boum – Die Fete und La Boum 2 – Die Fete geht weiter.

1991 zog sich Denise Grey im Alter von 95 Jahren von der Bühne zurück. Sie starb acht Monate vor ihrem 100. Geburtstag in Paris.

Filmografie (Auswahl)Bearbeiten

  • 1913: Mademoiselle Etchika
  • 1940: Monsueur Hector
  • 1945: … und sowas nennt sich Detektiv (L’Insaissisable Frédéric)
  • 1946: Patricia (Etrange destin)
  • 1947: Stürmische Jugend (Le Diable au corps)
  • 1948: Junger Mann mit sieben Frauen (Une femme par jour)
  • 1952: Unter den Lichtern von Paris (La Tournée des Grand-Ducs)
  • 1953: Im Schlafsaal der großen Mädchen (Dortoir des grandes)
  • 1953: Julietta
  • 1954: Der Sonntagsangler (Poisson d’avril)
  • 1954: Rasputin (Raspoutine)
  • 1957: Keine Rose ohne Dornen (Le Peau de l’ours)
  • 1958: Der unfreiwillige Raketenflieger (A pied, à cheval et en spoutnik)
  • 1960: Bomben auf Monte Carlo
  • 1960: Einer sticht ins Wespennest (Le Panier à crabes)
  • 1960: Die Französin und die Liebe (La Française et l’Amour)
  • 1970: Hello – Goodbye
  • 1980: La Boum – Die Fete (La Boum)
  • 1982: La Boum 2 – Die Fete geht weiter (La Boum 2)
  • 1982: Das Früchtchen (N’oublie pas ton père au vestiaire)
  • 1987: Ein turbulentes Wochenende (Les Saisons du plaisir)
  • 1992: Eine pikante Affäre (Cin cin)

WeblinksBearbeiten