Hauptmenü öffnen

Die Delphin-Gruppe (englisch Dolphin group, von Emilie Haspels ursprünglich als Dolphin class bezeichnet) ist eine Gruppe schwarzfiguriger Vasen aus der Mitte des 6. Jahrhunderts v. Chr. Ihren Notnamen erhielt sie aufgrund der Darstellung von Delphinen auf der Schulter der Gefäße. Die Gruppe besteht größtenteils aus Schulterlekythen, nur einige wenige andere kleine Gefäße werden ihr zugerechnet.

Unklar ist, ob die Vasen in Attika oder auf Euböa gefertigt wurden. Lange Zeit hielt man die Gruppe für attisch, zuletzt wird in der Forschung meist dazu tendiert, sie in Euböa zu verorten.

LiteraturBearbeiten

  • Emilie Haspels: Attic black-figured lekythoi (= École française d'Athènes. Travaux et Mémoires. Band 4). Boccard, Paris 1936, S. 14–16. 193–194.
  • John D. Beazley: Attic Black-Figure Vase-Painters. Clarendon Press, Oxford 1956, S. 457–459. 698.
  • Dietrich von Bothmer: Euboean Black-figure in New York. In: Metropolian Museum Journal 2, 1969, S. 27–44.
  • Annie D. Ure: Observations on Euboean Black-Figure. In: Annual of the British School at Athens 68, 1973, S. 25–31.
  • John D. Beazley: Paralipomena. Clarendon Press, Oxford 1971, S. 199–200.
  • John Boardman: Schwarzfigurige Vasen aus Athen. Ein Handbuch (= Kulturgeschichte der Antiken Welt. Bd. 1). Philipp von Zabern, Mainz 1977, ISBN 3-8053-0233-9, S. 198.
  • R. E. Jones: Greek and Cypriot Pottery. A Review of Scientific Studies. British School at Athens, Athen 1986, S. 635.