Dellfeld

Gemeinde in Rheinland-Pfalz, Deutschland

Dellfeld ist eine Ortsgemeinde im Landkreis Südwestpfalz in Rheinland-Pfalz. Sie gehört der Verbandsgemeinde Zweibrücken-Land an.

Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Ortsgemeinde Dellfeld
Dellfeld
Deutschlandkarte, Position der Ortsgemeinde Dellfeld hervorgehoben

Koordinaten: 49° 14′ N, 7° 29′ O

Basisdaten
Bundesland: Rheinland-Pfalz
Landkreis: Südwestpfalz
Verbandsgemeinde: Zweibrücken-Land
Höhe: 251 m ü. NHN
Fläche: 7,24 km2
Einwohner: 1338 (31. Dez. 2019)[1]
Bevölkerungsdichte: 185 Einwohner je km2
Postleitzahl: 66503
Vorwahl: 06336
Kfz-Kennzeichen: PS, ZW
Gemeindeschlüssel: 07 3 40 207
Gemeindegliederung: 2 Ortsteile
Adresse der Verbandsverwaltung: Landauer Straße 18–20
66482 Zweibrücken
Website: www.dellfeld.de
Ortsbürgermeisterin: Doris Schindler (SPD)
Lage der Ortsgemeinde Dellfeld im Landkreis Südwestpfalz
DarsteinDimbach (Pfalz)Hauenstein (Pfalz)HinterweidenthalLug (Pfalz)Schwanheim (Pfalz)SpirkelbachSpirkelbachWilgartswiesenWilgartswiesenClausenDonsiedersLeimen (Pfalz)MerzalbenMünchweiler an der RodalbRodalbenBottenbachEppenbrunnHilstKröppenKröppenLemberg (Pfalz)ObersimtenRuppertsweilerSchweixTrulbenVinningenBobenthalBruchweiler-BärenbachBundenthalBusenbergDahnErfweilerErlenbach bei DahnFischbach bei DahnHirschthal (Pfalz)LudwigswinkelNiederschlettenbachNothweilerRumbachSchindhardSchönau (Pfalz)BiedershausenHerschbergHettenhausen (Pfalz)Knopp-LabachKrähenbergObernheim-KirchenarnbachSaalstadtSchauerbergSchmitshausenWallhalbenWeselbergWinterbach (Pfalz)GeiselbergHeltersbergHermersbergHöheinödHorbach (Pfalz)SchmalenbergSteinalbenWaldfischbach-BurgalbenAlthornbachBattweilerBechhofen (Pfalz)ContwigDellfeldDietrichingenGroßbundenbachGroßsteinhausenHornbachKäshofenKleinbundenbachKleinsteinhausenMauschbachRiedelbergRosenkopfWalshausenWiesbach (Pfalz)HöheischweilerHöhfröschenMaßweilerNünschweilerPetersberg (Pfalz)ReifenbergRieschweiler-MühlbachThaleischweiler-FröschenPirmasensZweibrückenSaarlandSaarlandFrankreichLandkreis Südliche WeinstraßeKaiserslauternLandkreis KaiserslauternLandkreis KaiserslauternLandkreis KuselLandau in der PfalzLandkreis Bad DürkheimKarte
Über dieses Bild
Ortsbild von Dellfeld

GeographieBearbeiten

Dellfeld liegt im Schwarzbachtal, zwischen der nördlich anschließenden Sickinger Höhe und dem Zweibrücker Hügelland.

Die Gemeinde besteht aus den Ortsteilen Dellfeld und Falkenbusch sowie den Wohnplätze Weihershof und Ziegelhütte.[2]

GeschichteBearbeiten

Dellfeld wurde 1295 als Dellenvelt erstmals erwähnt. Es folgte in seiner territorialen Zugehörigkeit bis Ende des 18. Jahrhunderts stets Pfalz-Zweibrücken.

Von 1798 bis 1814, als die Pfalz Teil der Französischen Republik (bis 1804) und anschließend Teil des Napoleonischen Kaiserreichs war, war Dellfeld in den Kanton Zweibrücken eingegliedert und unterstand der Mairie Contwig. 1815 hatte der Ort 350 Einwohner. Im selben Jahr wurde der Ort Österreich zugeschlagen. Bereits ein Jahr später wechselte der Ort wie die gesamte Pfalz in das Königreich Bayern. Anschließend wechselte der Ort in das Königreich Bayern. Vom 1818 bis 1862 gehörte er dem Landkommissariat Zweibrücken an; aus diesem ging das Bezirksamt Zweibrücken hervor.

Ab 1939 war der Ort Bestandteil des Landkreises Zweibrücken. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde Stambach innerhalb der französischen Besatzungszone Teil des damals neu gebildeten Landes Rheinland-Pfalz. Im Zuge der ersten rheinland-pfälzischen Verwaltungsreform wechselte Dellfeld nach Auflösung des Landkreises Zweibrücken in den Landkreis Pirmasens, der 1997 in Landkreis Südwestpfalz umbenannt wurde. Im selben Jahr wurde der Ort in die neu gebildete Verbandsgemeinde Zweibrücken-Land eingegliedert.

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

Die Entwicklung der Einwohnerzahl von Dellfeld, die Werte von 1871 bis 1987 beruhen auf Volkszählungen:[3]

Jahr Einwohner
1815 350
1835 477
1871 565
1905 680
1939 920
1950 1.021
1961 1.243
Jahr Einwohner
1970 1.222
1987 1.304
1997 1.307
2005 1.456
2011 1.385
2019 1.338

PolitikBearbeiten

GemeinderatBearbeiten

Der Gemeinderat in Dellfeld besteht aus 16 Ratsmitgliedern, die bei der Kommunalwahl am 26. Mai 2019 in einer personalisierten Verhältniswahl gewählt wurden, und der ehrenamtlichen Ortsbürgermeisterin als Vorsitzender.

Die Sitzverteilung im Gemeinderat:[4]

Wahl SPD CDU FWD Gesamt
2019 9 1 6 16 Sitze
2014 9 1 6 16 Sitze
2009 10 2 4 16 Sitze
2004 10 4 2 16 Sitze
  • FWD = Freie Wähler Dellfeld e. V.

BürgermeisterBearbeiten

Doris Schindler (SPD) wurde 2004 Ortsbürgermeisterin von Dellfeld. Zuletzt bei der Direktwahl am 26. Mai 2019 wurde sie mit einem Stimmenanteil von 54,79 % für weitere fünf Jahre in ihrem Amt bestätigt.[5][6]

WappenBearbeiten

Blasonierung: „Von Rot und Gold durch eine Wellenlinie geteilt, oben rechts ein goldener fliegender Falke, oben links eine silberne Rose mit blauen Butzen, unten eine rote, romanische Kirche in Seitenansicht.“

Es wurde 1982 durch die Bezirksregierung Rheinhessen-Pfalz verliehen.

KulturBearbeiten

KulturdenkmälerBearbeiten

 
Denkmalgeschütztes Schulhaus

Vor Ort befinden sich insgesamt sechs Objekte, die unter Denkmalschutz stehen.

NaturBearbeiten

Das Naturschutzgebiet Weihertalkopf erstreckt sich teilweise über die Gemarkung von Dellfeld.

FolkloreBearbeiten

1895 wurde vor Ort ein sogenannter Rattenkönig gefunden, der im Zoologischen Museum der Stadt Straßburg ausgestellt ist.

Verkehr und InfrastrukturBearbeiten

VerkehrBearbeiten

Vor dem Bau der A 8 führte durch Falkenbusch die Bundesstraße 10, die auf diesem Abschnitt mittlerweile zur Landesstraße 477 herabgestuft wurde.

An der Straßenabzweigung nach Pirmasens wurde im Jahr 1840 ein Gasthaus errichtet, aus dem sich nach dem Bau der Eisenbahn zwischen Zweibrücken und Landau im Jahr der Ortsteil Falkenbusch entwickelte. Seit 1895 besteht die Bahnstrecke Landau–Rohrbach in ihrer jetzigen Form.

 
Bahnhof Dellfeld

Der Bahnhof befindet sich in Falkenbusch. Zwischen Pirmasens und Zweibrücken stellt ermittlerweile die einzige verbliebene Kreuzungsmöglichkeit dar. Das Empfangsgebäude sowie der frühere Güterschuppen haben für den Bahnverkehr keine Bedeutung mehr. Er besitzt ein immer noch in Betrieb befindliches mechanisches Stellwerk mit der Bezeichnung Df, das nach 1938 nach Einheitsbauart entstand und mit einem Fahrdienstleiter ausgestattet ist. Früher verfügte er über ein weiteres, ebenfalls aus dem Jahr 1938 entstandenes mechanisches Wärterstellwerk namens DM, das inzwischen außer Betrieb genommen wurde.Ende 2009 erhielt er einen neuen Außenbahnsteig in Fahrtrichtung Osten. Nach dem Zweiten Weltkrieg entstand mit Dellfeld Ort außerdem ein weiterer, ortsnaher Haltepunkt.

TourismusBearbeiten

Durch Dellfeld führt der von Hornbach nach Wilgartswiesen verlaufende Pirminius-Radweg.

PersönlichkeitenBearbeiten

EhrenbürgerBearbeiten

  • Georg Eitel, Beigeordneter
  • Heinz Veith (1930–2014), Altbürgermeister

Söhne und Töchter der StadtBearbeiten

  • Fritz Glahn (1899–1977) deutscher Politiker (FDP), MdB, MdL, rheinland-pfälzischer Finanzminister (1959–1966)

Personen, die vor Ort gewirkt habenBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Dellfeld – Sammlung von Bildern

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz – Bevölkerungsstand 2019, Kreise, Gemeinden, Verbandsgemeinden (Hilfe dazu).
  2. Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz (Hrsg.): Amtliches Verzeichnis der Gemeinden und Gemeindeteile. Stand: Januar 2018[Version 2020 liegt vor.]. S. 110 (PDF; 2,2 MB).
  3. Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz – Regionaldaten
  4. Der Landeswahlleiter Rheinland-Pfalz: Kommunalwahl 2019, Stadt- und Gemeinderatswahlen
  5. Dellfeld: Bürgermeisterin Doris Schindler (SPD) möchte fünf Jahre dranhängen. Die Rheinpfalz, 14. Mai 2019, abgerufen am 23. März 2020.
  6. Der Landeswahlleiter Rheinland-Pfalz: Direktwahlen 2019. siehe Zweibrücken-Land, Verbandsgemeinde, fünfte Ergebniszeile. Abgerufen am 23. März 2020.