Hauptmenü öffnen

Das Dekanat Rastatt ist ein Dekanat in der Diözese Freiburg.[2]

Dekanat Rastatt
Bistum: Freiburg
Dekantsnummer: 19[1]
Seelsorgeeinheiten: 9
Pfarreien: 37
Gläubige: etwa 81.000
Dekan: Josef Rösch
Stellvertretender Dekan: Erich Penka
Internetseite: dekanat-rastatt.de

Inhaltsverzeichnis

GeschichteBearbeiten

Mit der Dekanatsreform zum 1. Januar 2008 wurde aus dem ehemaligen Dekanat Murgtal das Dekanat Rastatt als eines von 26 Dekanaten des Erzbistums Freiburg errichtet. Sitz des Dekanats ist Rastatt. Das Dekanat bildet zusammen mit den Dekanaten Bruchsal, Karlsruhe, Pforzheim und Baden-Baden die Region Mittlerer Oberrhein / Pforzheim des Erzbistums Freiburg.[1]

Zum 1. Januar 2015 wurden die Kirchengemeinden Gaggenau-Stadt und Gaggenau-Moosbronn zur Seelsorgeeinheit Gaggenau und die Kirchengemeinden Bietigheim-Elchesheim-Illingen und Ötigheim-Steinmauern zur Seelsorgeeinheit Südhardt-Rhein zusammengefasst. Von ursprünglich 14 Seelsorgeeinheiten des Dekanats Rastatt verringerte sich deren Anzahl bis zum 1. Januar 2015 auf neun.[1][3]

GliederungBearbeiten

Das Dekanat Rastatt gliedert sich in die folgenden neun Seelsorgeeinheiten:[3]

Seelsorgeeinheiten zugehörige Pfarreien und Filialen
SE Durmersheim-Au am Rhein St. Bernhard (Durmersheim) mit der Pfarr- und Wallfahrtskirche Maria Bickesheim (Bickesheim), St. Dionysius (Durmersheim) mit der Filialkirchengemeinde Herz-Jesu (Würmersheim) und St.Andreas (Au am Rhein)
SE Forbach-Weisenbach St. Antonius (Bermersbach), St. Johannes (Forbach) mit Seliger Bernhard (Gausbach), St. Valentin (Langenbrand), St.-Wendelinus-Kapelle (Weisenbach) mit Maria Königin (Au im Murgtal)
SE Gaggenau Kirchengemeinde Gaggenau-Stadt mit St. Marien (Gaggenau), St. Josef (Gaggenau) und St. Laurentius (Bad Rotenfels); Kirchengemeinde Gaggenau-Moosbronn mit Maria Hilf (Moosbronn) und St. Michael (Michelbach)
SE Gaggenau-Ottenau St. Johannes Nepomuk (Hörden), St. Jodok (Ottenau), St. Nikolaus (Selbach), St. Anna (Sulzbach)
SE Gernsbach Liebfrauenkirche (Gernsbach), Mariä Heimsuchung (Lautenbach), Herz-Jesu-Kirche (Obertsrot), St. Mauritius (Reichental)

Weitere Kirchen und Kapellen: Klingelkapelle, Illertkapelle, Antoniuskapelle, Dreifaltigkeitskapelle, Fatimakapelle

SE Iffezheim St. Birgitta (Iffezheim), St. Michael (Wintersdorf), St. Ägidius (Ottersdorf), St. Jakobus (Plittersdorf)

Weitere Kirchen und Kapellen: Marienkapelle (Plittersdorf)

SE Rastatt St.-Alexander-Kirche (Rastatt), Heilig Kreuz (Rastatt), Zwölf Apostel (Rastatt) und Herz Jesu (Rastatt)
SE Südhardt-Rhein Kirchengemeinde Bietigheim-Elchesheim-Illingen mit Heilig-Kreuz (Bietigheim) und Heilig-Geist (Illingen); Kirchengemeinde Ötigheim-Steinmauern mit St. Michael (Ötigheim) und Kreuzerhöhung (Steinmauern)
SE Vorderes Murgtal St. Sebastian (Kuppenheim), Maria Königin der Engel (Muggensturm), St. Anna (Bischweier), St. Laurentius (Niederbühl), St. Anna (Rauental), St. Johannes (Oberweier), Heilig Kreuz (Oberndorf)

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c Erzbistum Freiburg: Region Mittlerer Oberrhein / Pforzheim des Erzbistums Freiburg. Online auf www.erzbistum-freiburg.de. Abgerufen am 3. Mai 2016.
  2. Dekanat Rastatt: Katholisches Dekanat Rastatt. Online auf www.dekanat-rastatt.de. Abgerufen am 3. Mai 2016.
  3. a b Dekanat Rastatt: Seelsorgeeinheiten des Dekanats Rastatt. Online auf www.dekanat-rastatt.de. Abgerufen am 3. Mai 2016.