Hauptmenü öffnen

Das Dekanat Passau ist eines von 10 Dekanaten[1] im römisch-katholischen Bistum Passau.

Dekanat Passau
Basisdaten
Politische Lage Stadt Passau
Kirchenprovinz Kirchenprovinz München und Freising
Diözese Bistum Passau
Diözesanbischof Stefan Oster
Dekan Helmut Reiner Domkapitular
Thomas Brandl, Prodekan
Pfarreiengemeinschaften 7 Pfarrverbände (6/2014)
Pfarreien 13
2 Exposituren (6/2014)
Einwohner 49.038 (31. Dezember 2012)
Katholiken 34.545 (1. Juni 2014)
Anteil 70,4 %
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache deutsch

In der Fläche ist es weitgehend mit Gebiet der Stadt Passau identisch. Es grenzt im Osten an die Diözese Linz (Österreich), im Süden an das Dekanat Pocking und im Norden an das Dekanat Vilshofen und das Dekanat Hauzenberg. Dreizehn Pfarreien und zwei Exposituren wurden 2012 zu sieben Pfarrverbänden zusammengeschlossen.[2]

Die gebietsmäßigen Unterschiede zwischen Dekanat und Stadt Passau ergeben sich im Wesentlichen wie folgt: Der Ortsteil Laufenbach im Stadtteil Heining ist der Pfarrei Sandbach im Dekanat Vilshofen zugeordnet; der Großteil der westlichen Ilzschleife mit der Burg Reschenstein, jedoch ohne des »Hofbauernguts«, im Stadtteil Hals der Pfarrei Salzweg des Dekanats Hauzenberg. Andererseits gehören die Orte Irring und Gaishofen der Gemeinde Tiefenbach bzw. des Marktes Windorf zur Pfarrei St. Salvator (Schalding l. d. D.).

Dekan ist Domkapitular Helmut Reiner. Prodekan ist Thomas Brandl, Heining.

Inhaltsverzeichnis

GliederungBearbeiten

Sortiert nach Pfarrverbänden werden die Pfarreien genannt, alle zu einer Pfarrei gehörigen Exposituren, Benefizien und Filialen werden nach der jeweiligen Pfarrei aufgezählt, danach folgen Kapellen, Klöster und Wallfahrtskirchen. Weiterhin werden auch die Einzelpfarreien am Ende aufgelistet.

PfarrverbändeBearbeiten

Pfarreiverband: AltstadtBearbeiten

Pfarrverband: HacklbergBearbeiten

Pfarrverband: HeiningBearbeiten

Pfarrverband: IlzstadtBearbeiten

Pfarrverband: InnstadtBearbeiten

Pfarrverband: Neustift – AuerbachBearbeiten

Pfarrverband: St. AntonBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Archivlink (Memento vom 9. August 2014 im Internet Archive)
  2. [1]