Hauptmenü öffnen

Dekanat Lindau

Römisch-katholisches Dekanat im Bistum Augsburg

Das Dekanat Lindau ist eines von 23 Dekanaten des römisch-katholischen Bistums Augsburg.

Dekanat Lindau
Karte Lindau
Basisdaten
Politische Lage Landkreis Lindau
Diözese Augsburg
Diözesanbischof Konrad Zdarsa
Dekan Thomas Renftle
Andere Seelsorgestellen 31
Katholiken 43,889 (2013)
Website Dekanate/Lindau
Diözese
Erzbistum FreiburgErzbistum BambergErzbistum BerlinErzbistum HamburgErzbistum KölnErzbistum München und FreisingErzbistum PaderbornBistum AachenBistum AugsburgBistum Dresden-MeißenBistum EichstättBistum ErfurtBistum EssenBistum FuldaBistum GörlitzBistum HildesheimBistum LimburgBistum MagdeburgBistum MainzBistum MainzBistum MünsterBistum MünsterBistum OsnabrückBistum PassauBistum RegensburgDiözese Rottenburg-StuttgartBistum SpeyerBistum TrierBistum TrierBistum WürzburgKarte Dekanat Lindau
Über dieses Bild
Stadtpfarrmünster Unserer Lieben Frau Lindau
Wallfahrtskirche Maria vom Sieg Wigratzbad

Das Dekanat entstand im Zuge der Bistumsreform vom 1. Dezember 2012.

GliederungBearbeiten

  • Lindau
Lindau-Insel „Unsere lieben Frau“,
Lindau-Aeschach „St. Ludwig“,
Lindau-Reutin „St. Joseph“,
Lindau-Zech „Maria, Königin d. Friedens“,
Oberreitnau „St. Pelagius“,
Unterreitnau „St. Urban und Sylvester“;
  • Lindenberg/Scheidegg
Lindenberg „St. Peter u. Paul“,
Scheffau „St. Martin“,
Scheidegg „St. Gallus“;
  • Heimenkirch/Opfenbach
Heimenkirch „St. Margaretha“,
Maria Thann „Mariä Himmelfahrt“,
Opfenbach „St. Nikolaus“,
Mywiler „Hlgst. Dreifaltigkeit“,
Wohmbrechts „St. Georg“,
Wigratzbad „Herz Jesu und Mariä“;
  • Röthenbach/Stiefenhofen
Ebratshofen „St. Elisabeth“,
Gestratz „St. Gallus“,
Grünenbach „St. Ottmar“,
Maierhöfen „St. Gebhard“,
Röthenbach „St. Martin“,
Stiefenhofen „St. Martin“;
  • Wasserburg
Lindau-Bodolz “St. Johannes d. Täufer”,
Nonnenhorn “St. Christophorus”,
Wasserburg „St. Georg“;
  • Weiler
Ellhofen „St. Peter u. Paul“,
Oberreute „St. Martin“,
Simmerberg „St. Joseph“,
Weiler „St. Blasius“;
  • Weißensberg
Bösenreutin „St. Nikolaus“,
Hergensweiler „St. Ambrosius“,
Niederstaufen „St. Peter u. Paul“,
Sigmarszell „St. Gallus“,
Weißensberg „St. Markus“;

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten