Hauptmenü öffnen

Dead Heat – Tödliches Rennen

Film von Mark Malone (2002)

Dead Heat – Tödliches Rennen (Originaltitel: Dead Heat) ist ein kanadisch-deutsches Actiondrama von Regisseur Mark Malone aus dem Jahr 2002.

Filmdaten
Deutscher TitelDead Heat – Tödliches Rennen
OriginaltitelDead Heat
ProduktionslandKanada, Deutschland
OriginalspracheEnglisch
Erscheinungsjahr2002
Länge94 Minuten
AltersfreigabeFSK 12
Stab
RegieMark Malone
DrehbuchMark Malone
ProduktionRob Merilees
Michael Ohoven
William Vince
MusikPatric Caird
KameraRoss W. Clarkson
SchnittAlison Grace
Besetzung

HandlungBearbeiten

Pally LaMarr, ein Polizist in Boston, muss aufgrund seiner gesundheitlichen Probleme in Rente gehen. Seine Ehe kriselt. Damit er eine Beschäftigung hat, kauft sein Halbbruder Ray für ihn ein Rennpferd.

Pally und Ray bieten dem Jockey Tony LaRoche eine Beteiligung am Pferd, wenn Tony auf dem Pferd reitet. LaRoche ist ein Ex-Häftling, der seine Familie sucht. Da er Spielschulden hat, stiehlt der Mafiachef Frank Finnegan das Pferd. Pally, Ray und Tony stehlen das Pferd zurück, woraufhin sie von Finnegan verfolgt werden. Pally geht ins Krankenhaus, wo er behandelt wird. Er versöhnt sich nach der Entlassung mit seiner Frau Charlotte.

HintergrundBearbeiten

Die Dreharbeiten fanden in Victoria, British Columbia, statt. 2003 erschien der Film auf DVD.

KritikenBearbeiten

Das Lexikon des internationalen Films schrieb, der Film sei eine „[k]urzweilige Mischung aus Charakterdrama und Komödie“. Es erwähnte die „sympathische[n] Darsteller“, das „interessant[e] Milieu“ und meinte, das „dramatische Finale [hebt] den Film über das Gros des Angebots.“[1] Andrea Chee schrieb am 13. Mai 2003 in der Movie Gazette, die Charaktere seien interessant. Die humorvollen Szenen würden den Film unterhaltsam machen.[2] Scott Weinberg schrieb auf efilmcritic.com, die Beziehung zwischen Pally und Charlotte sei auf eine Art gezeigt, die sie zum „Highlight“ des Films mache. Der Film sei vorhersehbar und man könne ihn vergessen, er sei jedoch weniger dumm und unterhaltsamer als zahlreiche Videofilme.[3]

AuszeichnungenBearbeiten

Kiefer Sutherland und Ross W. Clarkson wurden 2003 für DVD Exclusive Awards nominiert.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Dead Heat – Tödliches Rennen. In: Lexikon des internationalen Films. Zweitausendeins, abgerufen am 2. März 2017.Vorlage:LdiF/Wartung/Zugriff verwendet 
  2. Andrea Chee, Movie Gazette, 13. Mai 2003 (Memento des Originals vom 26. November 2006 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.movie-gazette.com
  3. Scott Weinberg auf efilmcritic.com