David Kalivoda

tschechischer Fußballspieler

David Kalivoda (* 25. August 1982 in Ledeč nad Sázavou) ist ein tschechischer Fußballspieler.

David Kalivoda
David Kalivoda 2019.jpg
David Kalivoda (2019)
Personalia
Geburtstag 25. August 1982
Geburtsort Ledeč nad SázavouTschechoslowakei
Größe 179 cm
Position Mittelfeldspieler
Junioren
Jahre Station
1986–1994 Kovofiniš Ledeč n.S.
1994–1996 Jiskra Havlíčkův Brod
1996–2001 Slavia Prag
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2000–2001 Slavia Prag 1 (00)
2001–2002 → Chmel Blšany (Leihe) 14 (00)
2002 Slavia Prag 1 (00)
2002 → FC Roubina Dolní Kounice (Leihe) 14 (01)
2003–2004 Slavia Prag 26 (01)
2005 → Viktoria Žižkov (Leihe) 8 (03)
2005 → SC Xaverov (Leihe) 15 (06)
2006–2008 Slavia Prag 50 (10)
2008–2009 1. FC Brünn 26 (02)
2009–2010 → FK Teplice (Leihe) 20 (03)
2010–2012 FK Teplice 19 (03)
2011 → FK Viktoria Žižkov (Leihe) 10 (01)
2012– FK Teplice B
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 30. März 2011

2 Stand: 10. September 2009

VereinskarriereBearbeiten

Kalivoda spielte in seiner Jugend für Kovofiniš Ledeč n.S., Jiskra Havlíčkův Brod und ab 14 Jahren bei Slavia Prag. Am 31. März 2001 debütierte der Mittelfeldspieler für Slavia in der Gambrinus Liga. Im Juli 2001 wurde Kalivoda an den FK Chmel Blšany ausgeliehen, bei dem er regelmäßig zum Einsatz kam.

Im April 2002 holte ihn Slavia zurück, in der Saison 2001/02 bestritt er eine Partie für die Prager. Zur Saison 2002/03 wurde er abermals ausgeliehen, diesmal an den Zweitligisten FC Roubina Dolní Kounice. Schon zur Rückrunde kehrte er nach Prag zurück und wurde in den letzten fünf Spielen eingesetzt.

Die Saison 2003/04 verbrachte er bei seinem Stammverein und kam auf 18 Einsätze, wobei ihm auch sein erstes Tor in der höchsten Spielklasse gelang. Schon in der folgenden Saison wurde er aber kaum noch eingesetzt, erneut schien ein Leihgeschäft die beste Lösung zu sein. Kalivoda wurde im Januar 2005 zum damaligen Zweitligisten FK Viktoria Žižkov geschickt.

Im Sommer 2005 wechselte der Wandervogel abermals den Verein, jedoch nicht die Stadt. Er wurde an den Stadtrandklub SC Xaverov ausgeliehen. Nach einem halben Jahren kehrte Kalivoda Anfang 2006 zu Slavia zurück und konnte sich endgültig durchsetzten.

Zur Saison 2008/09 wechselte Kalivoda zum 1. FC Brünn.[1] Im September 2009 wurde er bis Saisonende an den FK Teplice ausgeliehen.[2] Nach seiner Rückkehr im Sommer 2010 zum 1. FC Brünn gab er bekannt, dass der FK Teplice die Kaufoption für ihn gezogen hat. Somit kehrte er zu Teplice zurück und kam bis zum Juni 2011 auf 19 Spiele und erzielte dabei 3 Tore. Im Sommer 2011 verließ er den FK Teplice und wurde an FK Viktoria Žižkov verliehen.[3] Er spielte in der ersten Saisonhälfte 2011/2012, 10 Spiele und erzielte dabei ein Tor für FK Viktoria in der Gambrinus Liga. Im Frühjahr 2012 kehrte er zum FK Teplice zurück und gehört in der Rückrunde zum Kader der Reserve Mannschaft an.[4]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Do Brna přestupuje David Kalivoda (Memento vom 20. Juni 2008 im Internet Archive) Meldung auf der Website des 1. FC Brünn vom 18. Juni 2008, zuletzt abgerufen am 18. Juni 2008
  2. Kalivoda posílil Teplice na hostování s opcí sportovninoviny.cz vom 9. September 2009, zuletzt abgerufen am 10. September 2009, tschechisch
  3. Kalivoda, olé! oslavovali slávističtí fanoušci kata svého týmu
  4. Juniorka Soupiska týmu Teplice B - 2011-2012 (Memento vom 8. April 2012 im Internet Archive)