Hauptmenü öffnen

Das perfekte Dinner bzw. Das perfekte Promi-Dinner bzw. Das perfekte Profi-Dinner ist eine deutsche Kochshow, die für den Fernsehsender VOX produziert wird. Wiederholungen von Das perfekte Dinner werden auch auf dem Spartenkanal RTL Living gesendet, Wiederholungen von Das perfekte Promi-Dinner liefen zunächst bei RTL Nitro und später bei Super RTL.

Seriendaten
OriginaltitelDas perfekte Dinner
Das perfekte dinner logo12.png
ProduktionslandDeutschland
Jahr(e)seit 2006
Produktions-
unternehmen
ITV Studios Germany
Episoden3351[1] (Stand: 21. Juli 2019)
Ausstrahlungs-
turnus
montags–freitags
Das perfekte Promi-Dinner: sonntags (unregelmäßig), teilweise auch samstags
Das perfekte Profi-Dinner: sonntags (unregelmäßig)
GenreKochshow
TitelmusikAdam Salkeld – Top Spin
Erstausstrahlung6. März 2006 auf VOX

Das Konzept basiert auf der von ITV Studios für Channel 4 produzieren britischen Fernsehserie Come Dine with Me.[2]

Die Erstausstrahlung der ersten Folge von Das perfekte Dinner erfolgte nach einer Pilotsendung im November 2005 am 6. März 2006 auf VOX. Von Montag bis Freitag wird im Vorabendprogramm ein Zusammenschnitt jeweils eines Tages gezeigt, an dem einer der Kandidaten beim Einkaufen, Dekorieren des Tisches, beim Kochen, beim Empfang der zu Beginn der Woche unbekannten Gäste sowie der Verlauf des Dinners gezeigt werden. Dazwischen geben die Gäste Kommentare zum Erlebten ab, die am Ende in einer Begründung für die Bewertung enden. Die 1000. Sendung wurde am 3. Februar 2010 aus Berlin gesendet; die 2000. Folge am 3. Februar 2014 aus München, die 2763. Folge am 1. März 2017 aus dem Ruhrgebiet ausgestrahlt.[3]

InhaltBearbeiten

Pro Werktag der Ausstrahlungswoche gibt es einen Teilnehmer, üblicherweise also fünf, in Wochen mit Feiertagen mitunter weniger. Die Kandidaten einer Ausstrahlungswoche kommen aus einer Stadt oder zumindest nahe liegenden Städten. Die Kandidaten werden der Reihe nach von einem der Teilnehmer zu sich nach Hause eingeladen, um ihnen dort ein selbstgekochtes Drei-Gänge-Menü zu servieren.

Ziel ist es, als perfekter Gastgeber ein perfektes Dinner auszurichten. Um zu ermitteln, wer dieses Ziel erreicht hat bzw. dem am nächsten kam, wird der Gastgeber am Ende von jedem der anderen Kandidaten bewertet. Die Punktezahl von 0 bis 10 je Bewertungsperson hängt dabei nicht nur von den zubereiteten Speisen, sondern auch von den dazu gereichten Getränken, der Tischdekoration und den Gastgeberqualitäten ab. Für das perfekte Dinner gäbe es die Höchstpunktzahl von 40 Punkten (4 Wertungen à 10 Punkte).

Am 9. März 2009 wurde das Bewertungssystem geändert. Seitdem wurden jeweils 0 bis 10 Punkte für das Essen und zusätzlich auch 0 bis 10 Punkte für „Deko und Ambiente“ vergeben, so dass ein Kandidat im Idealfall 80 Punkte (4 Wertungen à 20 Punkte) für sein perfektes Dinner erhalten konnte. Dieses Wertungssystem wurde ab dem 17. August 2009 ohne Angabe von Gründen wieder fallen gelassen.

Die Bewertungen sind zunächst nur den Zuschauern bekannt. In den folgenden Tagen bewirten dann die anderen Gäste ihre Mitkandidaten. Gewinner ist derjenige, der am Ende der Woche die meisten Punkte auf sich vereinen konnte. Er erhält einen Geldpreis in Höhe von 3000 Euro, bei gleichem Punktestand wird der Gewinn geteilt. Die anderen Teilnehmer gewinnen nichts.

Eine Bedingung, der sich die Teilnehmer unterwerfen müssen, ist, dass von dem exakt drei Gänge umfassenden Menü möglichst wenig vorbereitet werden darf, es soll vor der Kamera zubereitet und präsentiert werden.

Die Folgen in der Woche vom 14. bis 18. Dezember 2009 nannten sich „Das perfekte Dinner im Schlafrock“. Nach dem Essen wurde ein Gast ausgelost, der dann beim jeweiligen Gastgeber übernachtet. Die Bewertung des Schlafgastes erfolgt erst am nächsten Morgen und umfasst auch das Frühstück, das der Gastgeber diesem zubereitet. Seit Frühjahr 2011 gibt es in unregelmäßigen Abständen weitere Folgen „im Schlafrock“. Seit 2012 wird eine weitere unregelmäßig erscheinende Variante unter dem Titel „Wer ist der Profi?“ ausgestrahlt, bei der ein Profikoch unter falschem Namen gegen ambitionierte Hobbyköche antritt.

StilmittelBearbeiten

Die Kamera beobachtet das Einkaufen, die Vorbereitungsarbeiten, das Kochen und auch den Menüverlauf selbst. Darüber hinaus werden die Kandidaten unabhängig voneinander befragt. Hierbei geht es primär um die Qualität der Speisen, aber auch um Einschätzungen zum jeweiligen Gastgeber, seiner Wohnung und den anderen Teilnehmern. Während der Gastgeber die Hauptspeise fertigstellt, sollen die Gäste zusammen mit der Kamera die Wohnung besichtigen, so dass man einen kleinen Einblick in das Privatleben des Gastgebers bekommt. Zu diesem Zweck wird auch den Gastgebern zu Beginn die Gelegenheit gegeben, sich selbst anhand ihrer Einrichtung darzustellen. Parallel dazu werden die Gäste dazu aufgefordert, über die Wohnung des Gastgebers zu spekulieren, was dann nicht selten mit den realen Bildern als Gegensatz geschnitten wird. Diese Sequenzen werden als Interview-Szenen eingeschnitten. Darüber hinaus wird die Sendung von Sprecher Daniel Werner mit vernehmlich ironischem Unterton kommentiert. Die Kommentare werden von verschiedenen Autoren getextet.[4]

Seit dem 4. Februar 2008 strahlt Vox die Sendungen im Breitbildformat 16:9 aus.

Das perfekte Promi-DinnerBearbeiten

 
Altes Logo von „Das perfekte Promi-Dinner“

GrundsätzlichesBearbeiten

Als Spin-off von Das perfekte Dinner wird seit August 2006 bei Vox Das perfekte Promi-Dinner ausgestrahlt. Gastgeber sind jeweils vier Prominente (teilweise werden einzelne Kandidaten durch einen weiteren Prominenten unterstützt), die zum Dinner meist in ihre Privatwohnungen einladen. Der Gewinner erhält einen Geldpreis, den er an eine karitative Einrichtung seiner Wahl spendet.

Anders als bei Das perfekte Dinner besteht eine Episode nicht aus mehreren Einzelfolgen, die an aufeinander folgenden Tagen gezeigt werden. Stattdessen wird das bei den Einzeldinnern gedrehte Filmmaterial zu einer einzelnen Folge zusammengeschnitten. Hiervon wurde lediglich in der ersten Folge abgewichen, bei der fünf statt vier Prominente mitwirkten, und die vom 21. bis 25. August 2006 in fünf Teilen auf dem Sendeplatz von Das perfekte Dinner lief.

Das perfekte Promi-Dinner hatte bei Vox zunächst einen festen wöchentlichen Sendeplatz am Sonntagabend. Später wurde auf einen 14-täglichen und schließlich auf einen unregelmäßigen Ausstrahlungsrhythmus umgestellt. Mittlerweile werden nur noch wenige neue Folgen pro Jahr gezeigt.

War die Besetzung zunächst gemischt und führte Prominente zusammen, die ansonsten beruflich nichts oder nur wenig miteinander zu tun haben, veränderte sich das Konzept zunehmend in Richtung einer Spezialisierung der einzelnen Folgen auf einen jeweils homogenen Kandidatenkreis. Seit 2015 werden fast nur noch solche „Spezial“-Folgen ausgestrahlt: Der Teilnehmerkreis setzt sich aus Prominenten zusammen, die den Zuschauern in dieser Konstellation bereits bekannt sind, zumeist aus einem anderen Format des Privatfernsehens. Seit 2017 werden ausschließlich „Dschungel-Spezial“-Folgen mit Teilnehmern der jeweils aktuellen Staffel der RTL-Show Ich bin ein Star – Holt mich hier raus! produziert.

TeilnehmerBearbeiten

Aufgeführt sind alle Sendetermine der Ausstrahlungen vom Sonntagabend auf dem Sender VOX. Wiederholungen im Nachmittagsprogramm oder auf Spartenkanälen sind nicht gelistet. Bei Teilnehmern ohne eigenen Wikipedia-Artikel ist zusätzlich der Beruf angegeben.

Das perfekte Profi-DinnerBearbeiten

GrundsätzlichesBearbeiten

Im August 2015 wurde die Folge Das perfekte Promi-Dinner − Spitzenköche gesendet, in der der Kandidatenkreis ausschließlich aus namhaften Profi-Köchen bestand. Es handelte sich um Christian Henze, Sybille Schönberger, Kolja Kleeberg und Attila Hildmann.

Das Konzept Spitzenköche unter sich erlebte im Januar 2017 eine Neuauflage, nun als eigenes Spin-off unter dem Titel Das perfekte Profi-Dinner. Die Spitzenköche-Folge des Promi-Dinners wird von VOX inzwischen trotz der ursprünglich anderen Einordnung als erste Folge des Profi-Dinners betrachtet und bei Wiederholungen auch als Teil dieser Serie ausgestrahlt.

Die Teilnehmer an Das perfekte Profi-Dinner sind jeweils vier Berufsköche, vom prominenten Fernsehkoch bis zum mit drei Michelin-Sternen ausgezeichneten internationalen Spitzenkoch. Sie empfangen ihre Kollegen meist in ihren Privathäusern- bzw. wohnungen. Für die Zubereitung der Menüs nutzen sie vor allem ihre privaten Küchen, greifen für die Vorbereitung einzelner Gänge bzw. Komponenten aber oft auch auf die Infrastruktur ihrer Restaurants zurück und lassen sich von ihren Küchen- und teilweise auch Service-Mitarbeitern helfen.

Die Teilnehmer werden zwar in Einzel- und Gruppeninterviews befragt, wie ihnen der vom jeweiligen Gastgeber ausgerichtete Abend gefallen hat, anders als bei Das perfekte Dinner und Das perfekte Promi-Dinner gibt es aber kein Bewertungssystem und insofern auch keine Sieger. Eine Ausnahme bildet die (ursprünglich als Teil der Promi-Dinner-Reihe ausgestrahlte) erste Folge, in der die vier beteiligten Gastronomen – angelehnt an das „Pay what you want“-Prinzip – jeweils gefragt wurden, wie viel Geld sie für das Menü auszugeben bereit gewesen wären, wären sie ein zahlender Kunde im Restaurant ihres Gastgebers gewesen.

TeilnehmerBearbeiten

Aufgeführt sind alle Sendetermine der Ausstrahlungen vom Sonntagabend auf dem Sender VOX. Wiederholungen im Nachmittagsprogramm oder auf Spartenkanälen sind nicht gelistet.

SpecialsBearbeiten

  • In der Woche vor Weihnachten 2006 wurde aus Nürnberg Das perfekte Weihnachts-Dinner ausgestrahlt. Die einzelnen Sendungen hierfür wurden bereits Anfang November aufgezeichnet.
  • Danach lief, an den drei Werktagen zwischen Weihnachten und Neujahr, Das perfekte Dinner mit drei Zwillingspaaren aus München, unter anderem mit dem Zwillingspaar Jutta Winkelmann und Gisela Getty.
  • In der Woche vom 18. bis 22. Oktober 2010 traten bei Das perfekte Single-Dinner fünf Singles gegeneinander an – nach dem Motto: „Liebe geht durch den Magen“.
  • In der Woche nach Weihnachten 2012 wurde am 27. Dezember um 18:00 Uhr erstmals eine Folge von Das perfekte Kinder-Dinner ausgestrahlt, eine zweite Sendung folgte am Tag darauf. In jeder Sendung traten jeweils vier Kinder zum Kochen an, die zwischen 10 und 14 Jahre alt waren. Im Gegensatz zu den Sendungen mit Erwachsenen, gab es für alle Teilnehmer einen Preis: Der vierte Platz wurde mit 100 Euro prämiert, der dritte mit 200, der zweite mit 300 und der erste Platz mit 600 Euro.

Ausgaben in anderen LändernBearbeiten

Land Titel der Sendung Fernsehsender Jahr der
Erstausstrahlung
Australien  Australien Come Dine With Me Australia Lifestyle Channel 2010
Belgien  Belgien Komen Eten VT4 2009
Frankreich  Frankreich Un Dîner Presque Parfait M6
Griechenland  Griechenland Kati Psinete Alpha TV 2009
Iran  Iran Befarmaeed Sham Manoto 1
Italien  Italien A cena da me La7 2016
Kanada  Kanada Come Dine With Me Canada W 2010
Kroatien  Kroatien Večera za 5 RTL Televizija 2007
Niederlande  Niederlande Smaken Verschillen NET 5
Norwegen  Norwegen 4-stjernes middag halv åtte TVNorge 2009
Klokka åtte hos meg TV3
Polen  Polen Ugotowani TVN (Polen) 2010
Russland  Russland Званый ужин (Swany uschin) REN
Slowakei  Slowakei Bez servítky TV Markíza
Slowenien  Slowenien Kdo Je Kuhar? TV3
Spanien  Spanien Ven a Cenar Conmigo Antena 3 2008
Schweden  Schweden Halv åtta hos mig TV4 2008
Schweiz  Schweiz Swiss Dinner TeleZüri 2010
Tschechien  Tschechien Prostřeno Prima TV 2010
Turkei  Türkei Yemekteyiz TV8 2008
Ungarn  Ungarn Vacsoracsata RTL Klub 2008
La divina comida Chilevisión 2016
Hal a tortán TV2 2008
Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich Come Dine With Me Channel 4 2005
Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Dinner Takes It All TLC

SonstigesBearbeiten

WochenausgabeBearbeiten

  • Am 7. April 2006 vergab Kandidatin Nadja an den Gastgeber Franko 0 Punkte.[6] Am 21. Dezember kam diese Wertung erneut vor, und zwar von Uwe an Gastgeberin Jutta. Am 10. August 2012 wurde diese Wertung von Kandidatin Sally an den Gastgeber Frank ebenfalls vergeben. Am 20. Februar 2017 vergab Kandidat Mirco an Gastgeber Karsten auch 0 Punkte.
  • Am 8. Dezember 2006 bekam Kandidatin Dagmar aus Bielefeld als Gastgeberin erstmals die Höchstwertung von 40 Punkten. Ebenfalls die Höchstpunktzahl erreichte Hannah aus Düsseldorf am 19. März 2008, Nina beim Single-Dinner in Köln am 22. Oktober 2010, Bernd aus dem Allgäu am 31. August 2012, Jürgen aus Dresden am 6. September 2012 sowie Linda aus Rostock am 2. November 2012.
  • Am 9. Oktober 2007 hatte die Sendung mit 20,8 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe 14 bis 49 Jahre eine Rekordquote. In absoluten Zahlen ab drei Jahren waren es 3,47 Millionen Zuschauer.[7]
  • Am 3. April 2012 beging eine Kandidatin Suizid, nachdem sie vermutlich nach ihren Auftritten in der Sendung zwischen dem 26. und 30. März desselben Jahres Opfer von Internet-Mobbing geworden war. Dieses richtete sich auf ihre fehlenden Kochkünste und ihr Spiel mit erotischen Reizen.[8] Die Videos zu der betreffenden Woche wurden umgehend nach Bekanntgabe des Todes von Vox von der Online-Plattform Voxnow genommen.
  • Am 13. Januar 2014 wurde die 2000. Folge von Das perfekte Dinner ausgestrahlt.[9]

SonntagsausgabeBearbeiten

AuszeichnungenBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

WeblinksBearbeiten