Danuta Straszyńska

polnische Hürdenläuferin und Sprinterin

Danuta Straszyńska (Danuta Julia Straszyńska, verheiratete Kossek; * 4. Februar 1942 in Ostrowiec Świętokrzyski) ist eine ehemalige polnische Hürdenläuferin und Sprinterin.

Danuta Straszynska

1965 siegte sie bei der Universiade über 80 m Hürden. Bei den Leichtathletik-Europameisterschaften 1966 in Budapest gewann sie in der 4-mal-100-Meter-Staffel und wurde Siebte über 80 m Hürden.

1968 wurde sie bei den Olympischen Spielen in Mexiko-Stadt Sechste über 80 m Hürden und schied in der 4-mal-100-Meter-Staffel im Vorlauf aus.

1971 wurde sie bei den Leichtathletik-Halleneuropameisterschaften in Sofia Fünfte über 60 m Hürden und bei den EM in Helsinki Vierte über 100 m Hürden.

Bei den Olympischen Spielen 1972 in München kam sie über 100 m Hürden auf den sechsten Platz.

1971 und 1972 wurde sie Polnische Meisterin über 100 m Hürden und 1971 über 200 m Hürden. 1966 wurde sie Englische Meisterin über 80 m Hürden.

Persönliche BestzeitenBearbeiten

  • 100 m: 11,3 s, 17. August 1972, Warschau
  • 80 m Hürden: 10,60, 18. Oktober 1968, Mexiko-Stadt
  • 100 m Hürden: 12,91 s, 7. September 1972, München (handgestoppt: 12,7 s, 28. Juni 1972, Warschau)

WeblinksBearbeiten